Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Mit einem Stipendium ins Ausland

Bonn Mit einem Stipendium ins Ausland

Wer schon immer ins Ausland wollte, hat jetzt die Chance. Die Organisation Experiment e.V. vergibt Stipendien für 29 Länder. Also: Bewerben! Jetzt!

Voriger Artikel
Freiwilligenarbeit - Gute Vorsätze verwirklichen
Nächster Artikel
Pause vom Lernstress

Experiment e.V. bietet Freiwilligendienst-Projekte unter anderem in Ecuador, Indien und Südafrika an.

Quelle: Experiment e.V.

Die gemeinnützige Austauschorganisation Experiment e.V. bietet Freiwilligendienste in 29 Ländern an. Noch bis zum 9. Februar kann man sich auf Teilstipendien bis 2000 Euro bewerben, die der Verein aus einem eigenen Stipendienfonds finanziert. Zudem vergibt Experiment e.V. noch einige Plätze in den staatlich geförderten Programmen "Internationaler Jugendfreiwilligendienst" (IJFD) und "weltwärts". Für eine Ausreise noch in diesem Sommer endet hier ebenfalls die Bewerbungsfrist am 9. Februar.

Ein Freiwilligendienst im Ausland verbindet sinnvolle Arbeit in einem gemeinnützigen Projekt mit einer interkulturellen Erfahrung abseits der touristischen Pfade. Experiment e.V. bietet unter anderem Projekte in den Bereichen Umwelt, Kultur, Soziales oder Bildung an, zum Beispiel in Ecuador, Indien und Südafrika. So können die Teilnehmenden an einer lokalen Schule Englischunterricht geben, in einem Kinderheim mitarbeiten oder ein Umweltschutzprojekt unterstützen.

Experiment-Teilnehmerin Lena hat im vergangenen Jahr sechs Monate in Indien verbracht. Ihr IJFD ist eine beeindruckende Erfahrung für sie: "Durch meinen Freiwilligendienst konnte ich anderen Menschen helfen und habe mich gleichzeitig selbst weiterentwickelt. Sowohl die guten als auch die schwierigen Situationen in dieser Zeit haben meinen Horizont erweitert."

Mit Experiment e.V. ist ein Freiwilligendienst im Ausland für zwei Wochen bis zu einem Jahr möglich. Wer sich ehrenamtlich im Ausland engagieren möchte, kann dies nach der Schule oder dem Studium, aber auch in den Semesterferien oder dem Jahresurlaub tun. Weitere Informationen gibt es auf www.experiment-ev.de.

Über Experiment e.V.

Das Ziel von Experiment e.V. ist seit über 80 Jahren der Austausch zwischen Menschen aller Kulturen, Religionen und Altersgruppen. Experiment e.V. ist gemeinnützig und das deutsche Mitglied von „The Experiment in International Living“ (EIL). 2015 reisten 1.965 Teilnehmer mit Experiment e.V. ins Ausland und nach Deutschland. Ein Drittel davon erhielten Stipendien. Kooperationspartner sind u.a. das Auswärtige Amt, die Botschaft der USA, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, der Deutsche Akademische Austauschdienst, der Deutsche Bundestag, das Goethe-Institut und die Stiftung Mercator.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Clara Schwarz (24) reist für zwei Jahre nach Sri Lanka um sich dort in Hilfsprojekten zu engagieren.

Clara Schwarz (24) reist für zwei Jahre nach Sri Lanka um sich dort in Hilfsprojekten zu engagieren. mehr

Madita Strähle.

Madita Strähle hat gerade ihr Abitur an der Thomas-Mann-Schule abgelegt und möchte ein Jahr lang durch die Welt reisen. Australien, Neuseeland, Hawaii, Chile, Bolivien, Peru und auch Israel stehen auf ihrer Reiseliste. mehr

Wir suchen immer zuverlässige Blogger! Hier ist dein direkter Draht zur Redaktion. mehr

Imke Schal.

"Vanakkam, Thanjavur (வணக்கம் தஞ்சாவூர்)!" - auf Deutsch "Hallo Thanjavur!". Abiturientin Imke Schal lebt gerade in Thanjavur, im südindischen Bundesstaat Tamil Nadu. Dank ihrer Entsendeorganisation ELM wird sie dort sechs Monate in einem Frauen- und Kinderheim arbeiten.  mehr

Keya Baier.

Keya Baier ist eigentlich Schülerin des Städtischen Gymnasiums in Bad Segeberg, doch ab August drückt sie ein Jahr lang in San José, Uruguay, die Schulbank. Sie lebt bei einer Gastfamilie in Rafael Perazza. mehr

Save the date.

Du planst einen Auslandsaufenthalt und brauchst noch Infos und Tipps zur Organisation und Finanzierung? Interessieren dich Vorträge von Reisenden? Willst du eine Messe besuchen? Hier findest du zahlreiche Veranstaltungstipps. mehr

Georg Fiedler (19) und Kolja Wächter (19).

Georg Fiedler (19) aus Lübeck und Kolja Wächter (19) aus Plön haben gerade ihr Abitur gemacht und reisen nun sieben Monate durch Südamerika. Beide lebten schon einmal in Ecuador und haben sich dort kennengelernt. Jetzt gilt es mit wenig Budget mehr vom Kontinent zu erkunden. mehr

Lara Zube.

Lara Zube ist gelernte Versicherungskauffrau und verspürte den Wunsch, mal ein Jahr lang alles hinter sich zu lassen. Mit Minijobs (work&travel) will sie ihre Reisetappen in Neuseeland, einen Abstecher auf die Philippinen und die Fidschi-Inseln finanzieren. mehr

Sie reisten durch China, arbeiteten in Brasilien, studierten in Slowenien oder gingen in Spanien zur Schule. Jetzt sind sie zurück, aber ihre Erlebnisse zum Nachlesen bleiben.  mehr

Bianca-Renee Hellberg

Bianca-Renee Hellberg aus der Gemeinde Rohlstorf (Kreis Segeberg) studiert Koreanistik. Ein Jahr geht sie an die Ewha Womans University in Seoul. In den Ferien möchte sie auch Japan oder Taiwan bereisen. mehr

Anne Hiller.

Anne Hiller zog es als frisch gebackene Ingenieurin nach Mérida in Ostmexiko, wo sie zwei Monate als Volontärin bei einer Food Bank (der Tafel in Deutschland ähnlich) arbeiten wird. mehr

Katharina Batzing.

Die Schülerin besucht eigentlich das Katharineum zu Lübeck. Für ein Jahr lebt sie nun bei einer Gastfamilie in Luján, Argentinien, und geht dort zur Schule. mehr