Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Seh ich was, was Du nicht siehst?

Der Dax kämpfte sich weiter hoch. Die Rohstoffe zogen hinterher. Wohnen wird immer teurer. Was eigentlich wird nicht immer teurer? Dabei leiden wir angeblich unter einer Null-Inflation. Seh ich was, was Du nicht siehst?

Der Dax kämpfte sich weiter hoch. Die Rohstoffe zogen hinterher. Wohnen wird immer teurer. Was eigentlich wird nicht immer teurer? Dabei leiden wir angeblich unter einer Null-Inflation.

Der Dax kämpfte sich weiter hoch. Die Rohstoffe zogen hinterher. Wohnen wird immer teurer. Was eigentlich wird nicht immer teurer? Dabei leiden wir angeblich unter einer Null-Inflation. Wer Inflation mit Zollstock und Thermometer misst, wird sie nicht finden und staunen, dass alles teurer geworden ist. Würde man die Preissteigerungen der Anlagegüter in die offizielle Inflation einrechnen, hätten wir weit mehr als zwei Prozent. Unterdessen bahnen sich die frischen Milliarden und Null-Zinsen ihren Weg in den Alltag. Geld findet immer seinen Weg. Zentralbanken können unendlich davon drucken, nicht aber dessen Weg steuern.

Null-Zins heißt auch: Der deutsche Staat spart 20 Milliarden Euro Zinsen im Jahr, leiht Geld für lau und zahlt alte Schulden mit schlechtem Geld zurück. Das ist natürlich keine direkte Staatsfinanzierung, sondern indirekte, hinter vorgehaltener Hand. Von Marktverzerrungen abgesehen, hält die EZB das von der Politik geplante „Euroland“ zusammen über die Währung. Koste es, was es wolle. Sie betont, sie mache Geldpolitik für Europa, nicht für Deutschland. Anders gesehen, liegen derzeit 19 Euroländer miteinander im Bett. Die einen haben eine Grippe, andere wiederum Läuse. Am Ende schniefen alle und kratzen sich.

Die Zeche zahlt der kleine Mann, der der offiziellen Statistik glaubt. Bei zwei Prozent Inflation bleiben von 1000 Euro in zehn Jahren noch 820 Euro Kaufkraft und in 20 Jahren nur noch 673 Euro übrig. Das gilt zynischerweise als Geldwertstabilität. Was passiert bei vier Prozent? Laut Berechnungen des Vermögensverwalter Flossbach von Storch betrug die Vermögenspreis-Inflation im letzten Jahr 7,8 Prozent, und die Regenmacher haben erst angefangen. Sie bieten viel an im Kampf für mehr Inflation, nur keine Regenschirme, wenn diese benötigt werden.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Frank Meyer
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den Juli 2017.

Sollte das Fliegen von Drohnen am Strand verboten werden?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Moin Welt!

Blogs von jungen Nordlichtern, die es in die Welt zieht.

Grünschnack

Martina Janke-Hansen und Susanne Peyronnet bloggen zur LGS 2016.

Meyers Marktplatz

Frank Meyers herausragender Blick auf Geld und Märkte.

Kabels Lübeck-Blog

Hanno Kabel kommen etwas abwegige Ideen zur Stadt Lübeck.

Abseits

Peter Intelmann schreibt witzig und tiefsinnig über Fußball.

Die moderne Frau

Sabine Latzel über Beruf, Familie, Haustiere, Haushalt.