Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 4 ° Schneeregen

Navigation:
Anzeichen von Dekadenz

Anzeichen von Dekadenz

Ich besuchte das Trainingsgelände der Tottenham Hotspurs, um zu erfahren, was die englischen Fußballklubs mit ihrem neuen Reichtum alles anstellen, und lernte ...

Voriger Artikel
Aufgabe erfüllt
Nächster Artikel
Blick von oben

Ronald Reng sport@ln-luebeck.de

I ch besuchte das Trainingsgelände der Tottenham Hotspurs, um zu erfahren, was die englischen Fußballklubs mit ihrem neuen Reichtum alles anstellen, und lernte erst einmal etwas über den pH-Wert von Fußballrasen. Darren Baldwin sprach mit tiefer Liebe über die Trainingsplätze, „unser Gras ist wie ein hochgetunter Athlet“. Baldwin ist der Platzwart - dachte ich. Tatsächlich ist er der „Abteilungsleiter Platzwartung“. Zur Pflege der 20 Trainingsplätze hat er 27 Mitarbeiter unter sich. Da wusste ich, was die Engländer mit den sagenhaften 6,9 Milliarden Euro aus ihrem aktuellen Fernsehvertrag machen: Platzwartarmeen gründen.

Immer öfter dringen aus dem Reich des Fußballs Meldungen, die mich zweifeln lassen, ob der Sport noch seinen Boom erlebt oder doch schon seine eigene Blase schafft. In Platzwarte zu investieren mag noch innovativ sein, doch der Spitzenfußball kennt offenbar nur das Mehr, Mehr, Mehr als einzige Leitlinie. Gerade träumte Fifa-Präsident Gianni Infantino laut von einer Aufstockung der WM von 32 auf 48 Teams. Dabei ist unschwer zu erkennen, dass eine WM mit 48 das eigene Produkt schädigt: Das Turnier würde zäh, unübersichtlich; über Wochen öde.

Aber die Fußballbranche scheint nicht in der Lage, der eigenen Gier zu widerstehen. Die mächtigen Vereine kämpfen nicht aktiv gegen die kurzsichtige, korrupte Fifa. Die englischen Klubs senken trotz des TV-Reichtums nicht die enormen Eintrittspreise.

Der Fußball hat global noch einiges Wachstumspotenzial. Er zeigt jedoch schon klare Symptome jener Dekadenz, die schon viele Reiche einstürzen ließ. Wenigstens investieren sie in Tottenham ein wenig von dem neuen Geld auch in die große englische Errungenschaft - den Humor. Alle Feuerlöscher im Trainingszentrum sind silberfarben, statt wie üblich rot. Damit sie nicht die Klubfarbe des ewigen Rivalen FC Arsenal tragen.

*Dienstags wechseln sich Bestseller-Autor Ronald Reng (45), Kulttrainer Hans Meyer (73) und Sky-Kommentator Wolff Fuss (39) mit Beiträgen ab. Sie sind Kolumnisten des RedaktionsNetzwerks Deutschland, dem auch diese Zeitung angehört.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sportblog
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. Klicken Sie hier, um die Galerie für den Dezember 2017 zu sehen!

Jetzt geht es los - Aber wann ist der perfekte Zeitpunkt zum Weihnachtsbaumkauf?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Moin Welt!

Blogs von jungen Nordlichtern, die es in die Welt zieht.

Grünschnack

Martina Janke-Hansen und Susanne Peyronnet bloggen zur LGS 2016.

Meyers Marktplatz

Frank Meyers herausragender Blick auf Geld und Märkte.

Kabels Lübeck-Blog

Hanno Kabel kommen etwas abwegige Ideen zur Stadt Lübeck.

Abseits

Peter Intelmann schreibt witzig und tiefsinnig über Fußball.

Die moderne Frau

Sabine Latzel über Beruf, Familie, Haustiere, Haushalt.