Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -4 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Tatort-Blitzkritik
Tatort-Blitzkritik Nr. 196: "Im gelobten Land“ aus Stuttgart
Von Michael Berger

„Tatort“-Kommissare zeichnen sich allesamt dadurch aus, dass sie dem gängigen Bild des drögen, auf seine Pension hinarbeitenden Beamten nicht entsprechen. Das konnte man in der Stuttgarter Episode mit dem Titel „Im gelobten Land“ wieder sehr schön beobachten.

  • Kommentare
mehr
Tatort-Blitzkritik Nr. 195: "Du gehörst mir" (Ludwigshafen)

Bereitet da jemand seinen Abschied vor? In "Du gehörst mir" muss Lena Odenthal (Ulrike Folkerts) gleich an mehreren Fronten kämpfen. Das ist sehr anstrengend für die dienstälteste Tatort-Ermittlerin. Und mitunter auch für den TV-Gucker.

  • Kommentare
mehr
Wien
Von Michael Berger

Im Wiener „Tatort: Sternschnuppe“ sucht das Kommissar-Paar etwas Liebesglück und endet bei Ersatzhandlungen (So., 7. Februar, 20.15 Uhr)

  • Kommentare
mehr
Tatort-Blitzkritik Nr. 193: „Hundstage“ (Dortmund)

Die Tatorte aus Dortmund waren schon bisher stark – und sie werden immer noch besser. Wir haben uns mittlerweile daran gewöhnt, dass Kommissar Peter Faber oft ein echter Kotzbrocken im Umgang ist. In „Hundstage“ können wir deshalb den Blick stärker auf seinen Kampf mit sich selbst richten.

  • Kommentare
mehr
„Tatort“-Blitzkritik Nr. 192: „Totenstille“ (Saarbrücken)
Von Michael Berger

Devid Striesow macht sich als Kommissar Jens Stellbrink bereits in einer der ersten Szenen der „Tatort“-Folge „Totenstille“ unbeliebt. Zumindest bei Polizeihauptmeisterin Mia Emmrich (Sandra Maren Schneider), die sich im Team um Stellbrink und Lisa Marx (Elisabeth Brück) erst noch bewähren muss.

  • Kommentare
mehr
„Tatort“-Blitzkritik Nr. 191: „Rebecca“ (Konstanz)

Riskant, riskant: Mit „Rebecca“ greift der „Tatort“ ein Thema auf, dass jedem unter die Haut geht. Solch ein Ritt auf der Rasierklinge endet bekanntermaßen nicht selten im dramaturgischen Desaster. Diesmal aber nicht: Der vorletzte Beitrag aus Konstanz gehört im Gegenteil mit zum Besten, was die ARD uns auf diesem Sendeplatz je präsentiert hat.

  • Kommentare
mehr
Tatort-Blitzkritik Nr. 190, "Fegefeuer", 3. Januar 2016

Der vierte Schweiger-"Tatort" ist der stärkste: 90 Minuten Nervenkitzel zur besten Sendezeit. Klar, es ist ein bisschen viel Tschiller-macht-sie-alle-im-Alleingang-nass und nicht ganz so viel Logik, aber "Fegefeuer" ist vor allem packende Krimikost im Kinoformat.

  • Kommentare
mehr
Tatort-Blitzkritik Nr. 189 „Der große Schmerz“ (Hamburg), 1. Januar 2016

Spannend ist er ja, der dritte Schweiger-Tatort. Unterhaltsam und gut gedreht ist er auch. Aber „Der große Schmerz“ ist auch eine Ego-Show von Til Schweiger, die mit großem Tamtam als Hamburger James-Bond-Verschnitt inszeniert wird.

  • Kommentare
mehr
Alle „Tatort“-Teams im Überblick

Ein Überblick über die „Tatort“-Teams der ARD