Navigation:


Stärkste Beltgegnerin trifft Belt-Befürworter: Bundestagsabgeordnete Bettina Hagedorn (SPD) traf den dänischen Sozialdemokraten Lennart Damsbo- Andersen sowie den Bürgermeister von Lolland, Holger Schou Rasmussen, um gemeinsam einen Brief an den dänischen Transportminister Magnus Heunicke zu verfassen.

In Scharbeutz fährt kein Zug. Alexander Müller (24) braucht jetzt mit dem Bus 45 statt 20 Minuten zur Arbeit. „Ich hoffe, dass die Bäderbahn bleibt. Das als Dauerzustand wäre furchtbar.“

Die Liberalen wollen die geplante Stilllegung der Traditionsstrecke im Landtag stoppen. Aus der Region kommt Zustimmung.

Fehmarn will mehr Transparenz bei Tunnelplanung.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU - l) gibt am 28.04.2015 neben Dänemarks Ministerpräsidentin Helle Thorning-Schmidt auf Schloss Marienborg in der Nähe von Kopenhagen eine Pressekonferenz. Bei einem Arbeitsmittagessen tauschten sich die Regierungschefinnen zuvor über bilaterale, europapolitische und internationale Themen aus.

Kanzlerin schließt Verzögerung auf deutscher Seite aber nicht aus. Kritiker enttäuscht vom Spitzengespräch. Kopenhagener Parlament gibt die Gelder für das Milliardenprojekt frei.

Kommende Woche reist Angela Merkel nach Kopenhagen.

Kanzlerin reist nächste Woche nach Kopenhagen. Kritiker verlangen eine „Vollbremsung“.

Forderung: Fehmarn darf nicht auf den Kosten für kaputte Straßen zur Tunnelbaustelle sitzen bleiben. Regionalmanagement soll sich für ICE-Halt einsetzen.

Ausschuss-Chefin Bettina Hagedorn (SPD): „Die Stimmung in Berlin ist heute kritischer.“

Höhere Kosten, verzögerte Planung: Auch ein Bundestagsausschuss empfiehlt einmütig die Neuverhandlung des Staatsvertrags.

Rollen lärmende Güterzüge durch die Badeorte an der Küste? Nach Ansicht des dänischen Verkehrsministers ist das unwahrscheinlich.

Der dänische Transportminister Heunicke bezeichnet Güterverkehr auf der Bestandtrasse als unrealistisch.

 

Stimmen zum Thema

Anzeige

Umfrage

Das Land hat sich entschieden, die neue Bahntrasse nach Dänemark an der A 1 zu planen und die Bäderorte abzukoppeln. Eine richtige Entscheidung?
  • Ja. So wird der Tourismus in der Lübecker Bucht noch weniger durch Zuglärm gestört - und entlang der ehemaligen Bahnstrecke werden die Grundstücke attraktiver.
  • Nein. Dass die Züge nicht mehr direkt in Timmendorfer Strand, Sierksdorf und Co. halten ist eine Katastrophe für Touristen und Pendler.
  • Mir egal. Bahn und Politik machen doch eh, was sie wollen.
Windkraft

Eine interaktive Karte mit allen Windkraftanlagen in Ostholstein.

Die Lübecker Wochenmärkte

Hier geht es zu unserem großen Wochenmarkt-Special.


© Lübecker Nachrichten GmbH, 23556 Lübeck, Herrenholz 10-12