Navigation:
Anzeige
Aktuelles aus dem Bildungswesen
Faber (SSW) traf auf die dänische Bildungsministerin Nørby.

Die neue dänische Bildungsministerin (Venstre-Partei) hat sich für eine stärkere Nutzung von deutschen Praktikumsplätzen durch dänische Schüler ausgesprochen.

Renate und Eberhard Schmidt im Garten ihres Hauses. Beide waren Mathe- und Physiklehrer, haben schon gemeinsam studiert.

Gerade zum Schulrat ernannt, begann eine turbulente Zeit im Leben von Eberhard Schmidt und das vieler Schüler: Die ersten Schulreformen wurden umgesetzt.

Die katholische Sophie Barat Schule in Hamburg geht gegen allzu freizügige Kleidung im Unterricht vor.

Ministerium legt Zahlen zum neuen Schuljahr vor.

Plietsche Kinder würden Rechtschreibung auch lernen, wenn im Deutschunterricht Kraut und Rüben herrschen.

Am Montag beginnt auch in Schleswig-Holstein das neue Schuljahr.

Eine bessere Unterrichtsversorgung für alle, mehr Deutschunterricht für Flüchtlinge, freiwilliger Schul-TÜV: Schleswig-Holsteins Bildungsministerin Ernst, fast ein Jahr im Amt, sieht die Schulen im Norden gerüstet fürs neue Schuljahr. Die Opposition sieht Schwächen.

Die Unterrichtsversorgung soll sich im neuen Schuljahr weiter verbessern.

Trotz der hohen Zahl an Flüchtlingskindern soll sich die allgemeine Unterrichtsversorgung im neuen Schuljahr in Schleswig-Holstein weiter verbessern.

In Hamburg beginnt heute wieder die Schule.

Für die meisten Kinder und Jugendlichen in Hamburg beginnt wieder der Ernst des Lebens. Nach rund sechs Wochen Sommerferien müssen sie heute an wieder in die Schule.

In Hamburg betreut eine Erzieherin im Schnitt 5,1 Krippenkinder.

Hamburg ist im Westen weiter Schlusslicht bei der Betreuungsquote für Kleinkinder.

Der Betreuungsschlüssel im Land hat sich leicht verbessert.

Mit mehr Personal steigt die Qualität der Betreuung in Krippen und Kindergärten. In Schleswig-Holstein hat sich der sogenannte Betreuungsschlüssel in Kindergärten ...

Hamburgs Schulsenator Ties Rabe (SPD).

Die oppositionelle CDU in Hamburg hat Schulsenator Ties Rabe (SPD) vorgeworfen, seine Misserfolge bei der Inklusion schönzureden.

Hamburgs Schulsenator Ties Rabe (SPD).

Auf dem Weg zu einer gelungenen Inklusion hat Hamburg nach Einschätzung von Schulsenator Ties Rabe (SPD) bereits mehr als die Hälfte der Strecke zurückgelegt.

 
Anzeige

Umfrage

Sollten die Notenzeugnisse an Grundschulen abgeschafft werden?
  • Ja. Ein Kind sollte nicht so früh auf Leistung getrimmt werden - außerdem werden Berichtszeugnisse dem individuellen Charakter des Kindes gerechter.
  • Nein. Eltern wollen eine klare Übersicht über die Leistungen ihres Kindes haben - und uns hat es ja damals auch nicht geschadet, Noten als Anreiz zu haben.
  • Mir egal. Es kommt eh immer darauf an, wie der Lehrer es umsetzt.

© Lübecker Nachrichten GmbH, 23556 Lübeck, Herrenholz 10-12