Navigation:
So soll sie aussehen: Die neue Helgolandfähre der Reederei Cassen Eils ist derzeit noch im Bau.

Reederei Cassen-Eils betreibt die Maschine erstmals mit Flüssigerdgas. Das Schiff hat Platz für 1200 Passagiere und fährt von Cuxhaven oder Hamburg aus.

Die Kegelrobben auf Helgoland haben so viel Nachwuchs wie seit langem nicht. Robbenvater Rolf Blädel (63) kümmert sich um sie.

Public Viewing in Doha. Links einer von zwei großen Kühltürmen, die das Raumklima für die Zuschauer angenehm machen.

Zwischen Hitze, Stadionbau und Milliarden Dollar: Katar bereitet sich auf das Spektakel 2022 vor.

Der schwedische Fotograf Jonas Dahm neben der Aufnahme eines Frauenschuhs, den er auf dem Wrack der „Goya“ fand.

Das Günter-Grass-Haus in Lübeck zeigt eine bedeutende Ausstellung zur Novelle „Im Krebsgang“ und zu den historischen Quellen.

Die „Wilhelm Gustloff“ auf einer historischen Aufnahme. Anfangs war sie noch weiß, später feldgrau gestrichen.

Am 30. Januar 1945 versenkten Torpedos die „Wilhelm Gustloff“ mit 10300 Menschen an Bord. 9000 starben. Eine Überlebende erinnert sich.

Unterstützung für Paare, die ungewollt kinderlos sind.

Hatte 2013 Erfolg vor Gericht: Spenderkind Sara P.

Experten raten, Kinder aus Samenspenden möglichst zeitig über ihre Herkunft aufzuklären.

Der Vater ist nicht immer auch der biologische Erzeuger. Aber auch kleine Kinder haben jetzt einen Anspruch auf Auskunft.

Haben Kinder aus Samenspenden das Recht zu wissen, wer ihr leiblicher Vater ist? Ja, hat der Bundesgerichtshof gestern entschieden. Egal wie alt sie sind.

 

LN-Online Videos

Anzeige
Kreuzworträtsel

Auch online wartet täglich ein neues Rätsel auf Sie. Jetzt rätseln!

Sudoku

Bleiben Sie geistig aktiv – mit der japanischen Art des Gehirnjoggings. Jetzt rätseln!

Anzeige
Windkraft

Eine interaktive Karte mit allen Windkraftanlagen in Ostholstein.

Beltquerung

Politik und Bahn planen die Hinterlandanbindung zur Beltquerung. Alle Infos hier.

Die Lübecker Wochenmärkte

Hier geht es zu unserem großen Wochenmarkt-Special.

Serie Palmarum

Britische Bomber legten in der Nacht zum 29. März 1942 die Altstadt von Lübeck in Schutt und Asche.

Aktuelles im Bild


© Lübecker Nachrichten GmbH, 23556 Lübeck, Herrenholz 10-12