Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Ab morgen: Festival-Feeling im Herrengarten
Lokales Bad Schwartau Ab morgen: Festival-Feeling im Herrengarten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:50 21.06.2017
Burnt Ice – eine von insgesamt sechs Bands, die beim zweitägigen Postleitzahlenfest im Herrengarten auftreten werden. Quelle: Foto: Hfr

Noch eine Nacht schlafen – dann feiert Stockelsdorf gleich zwei Tage lang die Party des Jahrhunderts: das Fest, bei dem die Postleitzahl von Stockelsdorf (23617) mit dem Datum übereinstimmt. Und das ist der 23. Juni 2017. „Dieses Fest ist einmalig“, erklärt Manfred Beckmann, Vorsitzender des Kulturausschusses und auch Mitglied in der Arbeitsgruppe, die dieses besondere Fest vorbereitet hat. Die nächste Chance auf so ein Fest gibt es erst in 100 Jahren, wenn von den heutigen Erdenbürgern höchstwahrscheinlich niemand mehr lebt. Deswegen lautet die Devise der Postleitzahlenfest-Arbeitsgruppe, dass dieses Fest so gefeiert werden soll, wie es fällt: also jetzt. „Und zwar richtig“, sagt Beckmann. Deswegen geht das Postleitzahlenfest über zwei Tage: Morgen und übermorgen. Die Party-Zone ist der Herrengartenpark hinter dem Herrenhaus in der Dorfstraße. Dort wird es morgen gegen 11 Uhr eine Art Soft-Opening für die Party geben mit einem symbolischen Akt: Rund 60 Kinder der Kita Haus der Gartenzwerge lassen gemeinsam mit Bürgermeisterin Brigitte Rahlf-Behrmann knallgelbe Luftballons – bedruckt mit der schwarzen Postleitzahl 23617 – steigen. Die offizielle Eröffnung des Festes ist um 18 Uhr mit dem Anschneiden der XXL-Torte im Herrengarten. Unmittelbar danach geht die Post ab mit rockiger Musik auf der Bühne im Herrengarten. Die Big Band Swing’n’ Fun und die Joker-Band spielen auf.

Am zweiten Party-Tag, also am 24. Juni, geht es schon um 14.30 Uhr weiter mit einem bunten Kinderprogramm. Für Kurzweil sorgen viele Aktionen, unter anderem ein Surf-Simulator, ein Film-Hund oder auch der Stand der Fair Trade Gruppe Stockelsdorf, die sich in einer der Hütten mit ganz unterschiedlichen Produkten aus dem Fairen Handel zum Verkosten präsentiert.

Die Bühne wird am Sonnabend bereits ab 16 Uhr bis in den Abend hinein mit „heißer Musik“ von vier Bands bespielt: Black Apple (RockPop-Indie-Cover), Burnt Ice (Hardrock-Alternative-Cover), Rumba Santa (LatinSkaPunkrock-Reggae) und Paint (deutscher Fettfunkrock).

Stockelsdorf lädt also ein in das Herz der Ortes und präsentiert dort an zwei Abenden allein sechs Bands, die in der regionalen Szene als „hochkarätig“ gelten. Das hat schon was von Festival-Feeling – und allein das macht diese Party für Stockelsdorfer Verhältnisse tatsächlich einmalig. Zumal der Eintritt für alle frei ist, obwohl die ganze Party mit Kosten von 15000 Euro die teuerste Party ist, die es hier jemals gegeben hat. „Es ist eben einmalig“, erklärt Beckmann, „und wir wollen ein schönes Fest für unsere Bürger machen.“ Für dieses Fest greift die Gemeinde tief in die Tasche, und die Gemeindewerke sitzen als großzügiger Sponsor ebenfalls mit im Boot.

Ganz ohne Kleingeld in der Tasche sollte man dennoch nicht die Party-Zone betreten, denn hier warten zudem noch verführerische Köstlichkeiten wie Sommerbowle, Erdbeerkuchen, Grillwurst, Hummer und vieles mehr auf die Gäste.

Und weil das Postleitzahlenfest auch was mit der Post zu tun hat, ist Bürgermeisterin Brigitte Rahlf-Behrmann morgen um 10 Uhr erst einmal in der Postfiliale Stockelsdorf und eröffnet dort den Sonderschalter, an dem es einen Sonderpoststempel für das Postleitzahlenfest in Stockelsdorf gibt. Insofern wird dieses Fest auch eine Erinnerung für die Ewigkeit hinterlassen.

. . und am Sonntag

wird zum Gottesdienst und Tanztee geladen. Auch diese Veranstaltung findet im Herrengarten statt – am Sonntag, 25. Juni. Gastgeber ist dann der Bürgerverein Stockelsdorf. Los geht es im Herrengarten am Sonntag um 11 Uhr mit einem Open Air-Gottesdienst im Herrengarten. Die Predigt hält Pastor Wolfram Glindmeier. Im Anschluss daran ab

etwa 12 Uhr beginnt der Tanztee für Jung und Alt mit Live- und Tanzmusik von Hubertus Hencke und Wurst und Steak vom Grill sowie Kaffee und Kuchen.

Doreen Dankert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ausschuss fordert Klarheit über Kosten.

21.06.2017

Über autonomes Fahren wird derzeit heftig diskutiert. Auch der Kreis Ostholstein will in einer Machbarkeitsstudie ausloten, ob in der Region der Einsatz von autonomen Kleinbussen möglich ist.

21.06.2017

Bürgermeisterin kündigt Satzungsänderung für Herbst 2017 an.

21.06.2017
Anzeige