Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Abschied mit einem Versprechen
Lokales Bad Schwartau Abschied mit einem Versprechen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:44 16.12.2015
Kunstvoll und filigran gemachte Holzarbeiten — dafür sind die Kunsthandwerker aus dem Erzgebirge schon lange bekannt, ebenso wie für besondere Klöppel- und Textilarbeiten. Quelle: Fotos: Doreen Dankert

Chef-Organisator Dietrich Klindwort bringt es in Sachen Erzgebirgemarkt auf den Punkt: „Das war sehr erfolgreich, gleich vom ersten Tag an.“

Sechs Tagen waren 13 Kunsthandwerker aus dem Erzgebirge zu Gast in der Krummlandhalle, um damit einen ganz besonderen Markt zu bestücken, „den es so in dieser Konzentration mit diesen Produkten in ganz Deutschland nicht gibt“, erklärt Aussteller Heiko Sperber, der diesen Markt mitorganisiert hat. Sperber selbst ist auf handgemachtes Holzspielzeug spezialisiert und zum achten Mal dabei in Bad Schwartau. „Die Aussteller sind zufrieden, die Umsätze waren gut“, so Sperber, der sagt, dass auch das Wetter ein bisschen für das gute Geschäft gesorgt habe. „Wenn das Wetter sonnig ist, machen die Leute eher was draußen“, so Sperber, „ist es zu stürmisch, kommen die Leute auch nicht zu uns.“ Diesmal war es kalt und nass — das hat viele Besucher in die Krummlandhalle gelockt.

„Pro Tag hatten wir etwa 1000 Besucher“, schätzt Dietrich Klindwort. Und der Radius, aus dem die Besucher kommen, ist im Laufe der vielen Jahre immer größer geworden. Harald Lorenz, der mit seinen sogenannten Reifentieren aus Fichtenholz schon zum 20. Mal dabei ist, hat in diesen Tagen unter anderem Besucher aus Neustadt, Eutin und Ratekau begrüßt. „Es kommen immer sehr viele Stammkunden“, so Lorenz, „aber es waren diesmal auch sehr viele neue Gesichter zu sehen.“ Zufrieden sei Lorenz bei diesem Erzgebirgemarkt aber auf jeden Fall.

Das kann auch Kathrin Hahn so von sich und ihren Geschäften mit der Klöppelspitze sagen. „Ich bin zufrieden und habe auch wirklich nette Gespräche mit den Besuchern geführt.“ Deswegen will Kathrin Hahn auch im nächsten Jahr wieder dabei sein. Immerhin wird das dann der Jubiläumsmarkt, der 25. Erzgebirgemarkt in Bad Schwartau.

„Wenn ich gesund bleibe, dann bin ich auch wieder dabei“, sagt Joachim Hoyer, der mit seiner Handwerkskunst ganz besondere weihnachtliche Dekorationen anfertigt und sich dabei, wie fast alle anderen Aussteller auch, bei der Arbeit über die Schulter schauen lässt. Davon ist auch Günter Meyer fasziniert, der seit ein paar Jahren aus Ahrensburg immer wieder zum Markt der Erzgebirger nach Bad Schwartau kommt. „Seit der Wende interessiere ich mich für diese Kunst aus dem Erzgebirge“, so Meyer, „ich war deswegen auch schon ein paar Mal in Sachsen, aber seit ich von diesem Markt in Bad Schwartau gehört habe, komme ich hierher.“

Zwischen zwölf und 15 Aussteller aus dem Erzgebirge sind immer dabei in der Krummlandhalle Bad Schwartau. „Wir sind wie eine große Familie, wir machen extra jeden Sommer ein Jahrestreffen, um den Markt in Bad Schwartau vorzubereiten“, sagt Heiko Sperber. Und für alle steht schon fest, dass der nächste Markt — also die Jubiläumsausgabe — ein besonderer werden soll.

Doreen Dankert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige