Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Abschied von der Gartenfreundin
Lokales Bad Schwartau Abschied von der Gartenfreundin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:29 19.05.2017
Querbeet, aber erfolgreich: Das Gartenfreund-Sortiment von Christa Wilken (77) bietet frische Eier, Obst, Pflanzen, Spritzmittel, Dünger und mehr. Quelle: Foto: Prey

So richtig mag Christa Wilken nicht über das Ende ihres Geschäftes sprechen. Doch die Tage des außergewöhnlichen Ladens in der Bad Schwartauer Beethovenstraße sind gezählt. Das Aus hat keine wirtschaftlichen Gründe. „Es ist die Gesundheit, die nicht mehr mitmacht“, sagt Christa Wilken mit etwas Tränen in den Augen. Die 77-Jährige ist die Chefin. 1999 hat sie das Geschäft von Gerhard Jux übernommen. Zuvor hat Christa Wilken dort auch als Angestellte gearbeitet. „Einige Kunden kenne ich schon seit 30 Jahren“, berichtet Wilken.

Die Kunden wissen das eher außergewöhnliche Sortiment zu schätzen. Der „Gartenfreund“ hält weit mehr als 1000 verschiedene Artikel vor. „Wir haben Dinge, die gibt es sonst in der gesamten Region nicht“, berichtet Wilken nicht ohne Stolz. So kommen viele Stammkunden aus Reinfeld, Timmendorfer Strand, Niendorf, Curau, Ahrensbök oder auch aus Lübeck zu ihr. Das Sortiment sucht seinesgleichen.

Saatgut, Tauben-, Hühner- oder Pferdefutter, Dünger, mindestens 50 verschiedene Spritzmittel, Spaten, Harken, Arbeitshandschuhe, Blumentöpfe oder Schneeschieber sind im Angebot. Gleich vorn an der Kasse gibt es auch noch frisches Gemüse im Angebot. „Wir haben auch eine Ecke mit Imkereibedarf. Die nächsten Geschäfte, die so etwas vorhalten sind in Norderstedt und Plön“, berichtet Wilken, die den Einzelhandel von der Pike an gelernt hat und sehr großen Wert auf Service legt. „Bei uns muss keiner seinen schweren Einkauf selbst zum Auto tragen. Wir können beraten und helfen gern.

Insbesondere bei den Spritzmitteln sind wir extra geschult und haben Fachwissen. Das gibt es in den großen Baumärkten und Centern in dieser Form nicht“, sagt die 77-Jährige, die drei fest angestellte Mitarbeiter hat und auch noch Aushilfen beschäftigt. „Für die Mitarbeiter tut mir die Schließung besonders leid. Ich hoffe, dass alle irgendwo gut unterkommen“, berichtet Wilken, die eigentlich immer geplant hatte, bis zu ihrem 80. Geburtstag das Geschäft zu führen. Doch das Pensum, das Christa Wilken die letzten Jahrzehnte geleistet hat, darf sie sich nicht mehr zumuten. „Mein Arbeitstag hatte immer mindestens zehn Stunden“, erklärt die Chefin, die mit ihren Kunden auch gern Plattdeutsch schnackt.

Mit dem Ausverkauf von saisonfremden Artikeln hatte die Gartenfreund-Belegschaft schon begonnen. Auch bei der Neubestellung von Waren hat sich Christa Wilken schon zurückgenommen. In den vielen Regalen, die bis unters Dach reichen, klaffen hier und da schon einige Lücken. „Das war natürlich nicht immer so, aber jetzt zum Ende wird nicht mehr groß bestellt“, berichtet Christa Wilken und winkt traurig ab.

Sebastian Prey

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Stunde pro Woche dürfen sich die Mitarbeiter während der Arbeitszeit ihrer Gesundheit widmen.

19.05.2017

Schützenfest in Stockelsdorf beginnt bereits am heutigen Sonnabend.

19.05.2017

Rund 120 Fahrzeuge werden morgen in Bad Schwartau erwartet.

19.05.2017
Anzeige