Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau App zum Kinderkram-Flohmarkt
Lokales Bad Schwartau App zum Kinderkram-Flohmarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:20 26.07.2017
Die Anmeldung ist angelaufen: Die Elternvertreter Antje Dzimbowski (l.) und Juliane Klindwort werben für die Neuerungen. Quelle: Fotos: Irene Burow

Teilnehmer kommen aus der ganzen Region, denn der Markt hat einen guten Ruf. Es gibt qualitativ gute gebrauchte Sachen – Parkplätze sucht man an dem Tag vergeblich.

Anmeldung für Event an der Christuskirche wird erstmals digital organisiert – alle profitieren.

So geht’s

Anmeldung via App oder unter www.basarlino.de/event/40; Auswahl der Helferschicht unter dem Doodle-Link.

Pro Teilnehmer dürfen maximal 500 Artikel zum Verkauf angeboten werden. Die Kartons sind wie gehabt zu packen.

Infos und Video-Anleitung: www.flohmarkt-kita-christuskirche.ev-kita-gmbh.de.

„Es ist schon ein großer Aufwand“, erklärt Antje Dzimbowski von der Elternvertretung der Kindertagesstätte an der Christuskirche. Das Team organisiert die vorsortierten Kartons mit den Artikeln von rund hundert Teilnehmern. Die Anmeldung für den nächsten Flohmarkt im September erfolgt daher jetzt voll digital. Der Grundgedanke für die Umstellung: „Unsere oberste Prämisse war es, den Markt weiterhin durchzuführen. Und bei den Überlegungen, wie wir das gewährleisten können, sind wir auf die App Basarlino gestoßen“, sagt Juliane Klindwort, ebenfalls Mitglied in der Elternvertretung.

Durch das digitale Hilfsmittel würden sich die Helferschichten in Grenzen halten, gleichzeitig könne produktiver gearbeitet werden. „Wir werden viel effizienter“, so Dzimbowski. Fast jeder habe heutzutage ein Tablet oder Smartphone zur Hand.

Die App funktioniert so: Verkäufer melden sich an und tragen einmalig ihre Artikel ein. „Das ist sinnvoll für die Verkäufer. Sie können sich Etiketten ausdrucken für die Kleidungsstücke, haben eine Auflistung für den Bestand und das, was über den Flohmarkttisch gegangen ist“, erklärt Juliane Klindwort. Damit gehe auch der oft geäußerte Wunsch einiger Teilnehmer in Erfüllung, eine detaillierte Abrechnung zu bekommen. Die Etiketten werden nach der Anmeldung erstellt, gedruckt und am Verkaufsartikel befestigt. Zu sehen ist eine Kurzbeschreibung, der Preis und ein QR-Code, der mit dem Handy gescannt werden kann. So wird auch der Kassiervorgang vereinfacht.

„Alles geht viel schneller, wir sind positiver Dinge“, sagt Antje Dzimbowski. „Für uns ist es auch das erste Mal. Aber wir hoffen, dass alle anderen das auch so sehen.“ Wie viel Arbeit gespart wird, sehe man vor allem im Nachgang. Etiketten für Artikel, die übrig sind, können wiederverwendet werden. Und das ändert sich auch noch: Für den kommenden Flohmarkt wird die Verkaufsprovision, die üblicherweise als Spende einbehalten wird, auf 15 Prozent gesenkt. Was bleibt ist, dass Verkäufer weiterhin eine Helferschicht übernehmen müssen, erst dann ist eine Anmeldung erfolgreich, und das berechtigt auch zum Vorverkauf. Für eine gute Vorbereitung haben die Macher ein Video angefertigt, dass den Prozess erklärt.

Termin für den 22. Kinderkram-Flohmarkt ist Freitag, 15. September. Die Anmeldung läuft bereits. Verkauft wird von 19 bis 21.30 Uhr in den Räumen der Kita an der Christuskirche, Auguststraße 48. Der Vorverkauf findet von 18 bis 19 Uhr statt, Schwangere und Mütter mit Babys in der Trage dürfen bereits um 18.30 Uhr stöbern.

Verkauft wird alles rund um das Kind: Bekleidung bis Größe 170 und Umstandsmode, Schuhe bis Größe 35, Babyausstattung, Spielzeug, Bücher, DVDs & CDs und Kinderfahrzeuge.

Das Organisationsteam braucht immer Unterstützung. Eltern die Lust dazu haben, wenden sich bei Interesse gern an die Elternvertretung.

 Irene Burow

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige