Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau „Augen-Blicke“ abstrakter Kunst im Rathaus
Lokales Bad Schwartau „Augen-Blicke“ abstrakter Kunst im Rathaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:26 02.07.2013
Was am Ende dabei herauskommt, wenn Renate Straatmann vor einer weißen Leinwand steht, das weiß sie vorher nicht. Sie lässt sich beim künstlerischen Schaffensprozess ganz und gar von ihrem Gefühl leiten. Quelle: Fotos: Doreen Dankert

Wenn Renate Straatmann zu Farbe und Pinsel greift, dann macht sie viel mehr als nur ein Bild zu malen. Dann verleiht sie ihren innersten Gefühlen Ausdruck. „Alles Sehen, Hören und Wahrnehmen hinterlässt einen Abdruck, ein Gefühl in uns“, so die Künstlerin. Triebfeder ihres künstlerischen Schaffens ist es, dieses Gefühl sichtbar und spürbar zu machen. So wie heute Abend, wenn die neueste Ausstellung von Renate Straatmann im Rathaus von Bad Schwartau beginnt. Dann lädt die 63-jährige Malerin ein zum Verweilen im „Augen-Blick“. Ein Thema, das Renate Straatmann nicht ohne Grund für ihre Bilder gewählt hat.

„In den letzten Monaten habe ich sehr intensiv gespürt, wie wichtig es mir ist, Muße für ‘Augen-Blicke‘ des Wahrnehmens, Nachspürens und Fühlens zu haben und diese ‘Augen-Blicke‘ durch meine Bilder ausdrücken zu können. Muße zu haben, sich die Zeit dafür zu nehmen, ist ein Geschenk und ein großes Glück“, so die pensionierte Kommunalbeamtin, die sich die Welt der Kunst autodidaktisch erschlossen hat. Vor knapp 20 Jahren hat sie damit begonnen. Warum? „Das weiß ich selber nicht so genau“, sagt die Künstlerin. Und schließlich besuchte sie einen Malkursus wie viele andere auch. Anfangs arbeitete sie mit Aquarellfarben und Pastellkreide, doch die ganz große Leidenschaft des Malens packte sie, als sie zu Acrylfarben und großen Leinwandformaten wechselte.

Straatmanns Bilder gehen in eine Richtung zwischen abstrakt und surreal. Die Entstehungsgeschichte ihrer Werke? Ganz einfach: „Ich male aus dem Bauch heraus“, verrät Renate Straatmann, „ich weiß

vorher nie , was es wird. Das Einzige, was ich vorher schon weiß, ist, welche Farben und welche Leinwandgröße ich verwenden werde.“

Und weil das so ist, will die Künstlerin dem Betrachter auch nicht vorschreiben, was er auf dem Bild zu entdecken hat. Deshalb sind nicht nur die Bilder ein Kunstprodukt, sondern auch die dazugehörigen Titel wie „Baro“, „Nummer 15“ oder „Ulpiano“.

Die Inspiration für das Thema „Augen-Blick“ schenkte ihr eine Freundin in Form des Buches „Muße“(geschrieben von Ulrich Schnabel). Sich Zeit zu nehmen, nicht nur zum Malen, sondern auch zum Innehalten, das empfindet Renate Straatmann als ein Glück und ein Geschenk. Und daran will sie andere teilhaben lassen. Ab heute Abend kann das gelingen für all jene, die den gut zwei Dutzend Werken jüngerer Vergangenheit von Renate Straatmann ein wenig Aufmerksamkeit schenken. Und dabei versuchen, zu fühlen. Was auch immer.

Öffnungszeiten
Die Vernissage ist am heutigen Mittwochabend um 19 Uhr. Die Ausstellung von Renate Straatmann wird aber noch den ganzen Sommer Besucher des Bad Schwartauer Rathauses erfreuen. Die Bilder schmücken bis Montag, 2. September, das erste Obergeschoss im Verwaltungsgebäude. Das Rathaus ist immer montags von 9 Uhr bis 12 Uhr und 15 Uhr bis 17.45 Uhr sowie dienstags bis freitags in der Zeit von 9 Uhr bis 12 Uhr geöffnet.

Doreen Dankert und Nina Vadersen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Küsterholz werden viele Besucher erwartet.

02.07.2013

Jetzt sind beide den Führerschein los.

Jennifer Binder 02.07.2013

Stefan Höppner hat sich zu seinem 50. Geburtstag Geld gewünscht — für Schüler der Hauptmann-Schule.

Doreen Dankert 02.07.2013
Anzeige