Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Bad Schwartau erobert den Hansa-Park
Lokales Bad Schwartau Bad Schwartau erobert den Hansa-Park
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:55 04.09.2013
Die Bad Schwartauer hatten viel Spaß im Hansapark. Quelle: Jennifer Binder

Gerd Schuberth hatte vorsichtshalber einen Regenschirm mitgenommen. Nun, das Wetter hielt, der Schirm blieb zu — und der Bürgermeister sah nach kurzer Zeit aus, als wäre er soeben aus der Badewanne gestiegen. Die Fahrt mit der Wildwasserbahn nahm für Bad Schwartaus Verwaltungschef ein klitschnasses Ende.

Der Spaß im Hansa-Park nimmt zu diesem Zeitpunkt erst seinen Anfang. Nach und nach erobern immer mehr Bad Schwartauer den Vergnügungspark in Sierksdorf; der gewonnene Städtewettkampf bei der NDR Sommertour hat den Einwohnern der Solbadstadt freien Eintritt beschert (die LN berichteten). Axel Gieseler, Vorsitzender der Bruhn-Stiftung, fühlt sich denn auch ganz wie zu Hause: „Man sieht so viele bekannte Gesichter“, stellt er fest. Schulklassen, aber auch Familien und Senioren nutzen gestern das Angebot, lassen sich in Karussells durchrütteln oder schippern gemütlich übers Wasser, erleben Abenteuer im Piratenland oder winken vom sicheren Erdboden aus den Freunden in der Achterbahn zu.

Zur Galerie
Beim großen NDR-Sommertour-Finale gewann Bad Schwartau die Stadtwette. Dafür durfte nun die ganze Stadt am Mittwoch, 4. September, kostenlos in den Hansapark in Sierksdorf. Viele Bad Schwartauer folgten der Einladung und genossen einen tollen Tag im Vergnügungspark am Meer. Am Sonnabend, 7. September, haben alle, die es am Mittwoch nicht geschafft haben in den Hansapark zu kommen erneut die Chance den "Fluch von Novgorod", die "Die Schlange von Midgard" und andere Attraktionen des Sierksdorfer Freizeitparks zu erleben.

Milena (12) hat vor allem „Nessie“ ins Herz geschlossen. Mit der Loopingbahn fahre sie am liebsten, erzählt das Mädchen von der Elisabeth-Selbert-Gemeinschaftsschule (ESG), das mit seinen Klassenkameraden in den Hansa-Park gekommen ist. Nach dem Seeungeheuer ist nun aber erstmal die „Schlange von Midgard“ an der Reihe; gespannt stürmen Milena und ihre Freunde den Wagen. Als der sich langsam in Bewegung setzt, wird es besonders für Dominika aufregend: Für die Zwölfjährige ist es die erste Achterbahnfahrt überhaupt. „Ich habe schon Angst vor solchen Sachen“, sagt die Schülerin.

Doch jetzt hat sie sich einen Ruck gegeben und will die „Schlange“ ausprobieren — und siehe da: Nach der ersten Fahrt steigen die Klassenkameraden gleich noch einmal ein, weil es allen so viel Spaß

gemacht hat.

Hannah (11) und Dennis (12) lassen sich derweil vom Kettenkarussell durch die Luft wirbeln. Dass Bad Schwartau den Sieg beim Städtewettkampf geholt habe, sei „einfach super“, sind sich die Sechstklässler einig. „Wir haben gewonnen“, jubeln sie gemeinsam mit ihren Schulkameraden und freuen sich, dass statt Unterricht nun der Ausflug auf dem Programm steht.

Um den voll auszukosten, marschieren die ESG-Schüler jetzt von Fahrgeschäft zu Fahrgeschäft. Die Devise: möglichst viel mitnehmen. „Am besten war der ,Fluch von Novgorod‘“, lautet schließlich das Fazit von Murat (11), „das war lustig.“ Doch auch die „Super Splash“-Fahrt kommt gut an. Und obwohl diese Wasserbahn eine Nummer größer ist als das erklärte Lieblingsfahrgeschäft von Bürgermeister Schuberth, steigen die Kinder vergleichsweise trocken wieder aus.

Von seinen durchnässten Klamotten ließ sich der Verwaltungschef indes aber nicht den Spaß verderben; tapfer testete er weitere Attraktionen. Die Fahrt im „Fluch von Novgorod“ schlug er dann allerdings doch aus. Da zog selbst das Argument von Stadtvertreter Marco Gieseler (CDU) nicht, der eine „Föhnfahrt“ als wunderbares Mittel zum Trocknen anpries. . .

Jennifer Binder

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gemeindevertreter stimmten dem letzten Beschluss mehrheitlich zu. Abriss alter Gebäude soll Anfang 2014 erfolgen.

03.09.2013

„Es ist das Gehirn, das uns vorgibt, was und wer wir sind“, sagt Balian Buschbaum. In der Asklepios Klinik und der Holstein Therme erzählte der Autor aus seiner Lebensgeschichte.

03.09.2013

„Zwei wie Bonnie und Clyde“ heißt das Stück, das Lehmanns Theater ab sofort regelmäßig in Bad Schwartau aufführt.

04.09.2013
Anzeige