Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Beltquerung: Kreuzritter kämpfen weiter
Lokales Bad Schwartau Beltquerung: Kreuzritter kämpfen weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:18 23.08.2016
Demonstrative Übergabe der Einwendungen von der SPD-Abordnung im Rathaus Bad Schwartau: Hansjörg Thelen, Hans Tylinski, Uwe Beckmann, Manfred Mohr, Oliver Meiske (v.l.). Quelle: hfr

Es wird allerhöchste Zeit: An diesem Freitag, 26. August, endet die Frist für die Einwendungen im Planfeststellungsverfahren zur Festen Fehmarnbeltquerung (die LN berichteten). „Und zwar müssen die Einwendungen bis zum 26. August in Kiel sein“, betont Gerd Radisch von den Bad Schwartauer Kreuzrittern. Die Kreuzritter machen sich unter anderem dafür stark, dass Bad Schwartau eine Untertunnelung für die Bahngleise bekommt.

„Wir wollen die bestmögliche Lösung für Bad Schwartau.“Hans Tylinski, SPD-Fraktionschef

Ein erhoffter und erwünschter Effekt des Belttunnels ist eine Zunahme des Handels – und damit auch des Güterverkehrs. Für Bad Schwartau würde das perspektivisch bedeuten, dass die Schranken am Bahnübergang Kaltenhof noch häufiger und aufgrund der fast einen Kilometer langen Züge noch länger geschlossen sind. Denn im Zuge der Hinterlandanbindung droht Bad Schwartau ein deutlich vermehrter Güterverkehr.

Zwar ist der Belttunnel aufgrund des Staatsvertrags zwischen Dänemark und Deutschland beschlossene Sache, „aber jetzt geht es darum, Schaden von Bad Schwartau abzuwenden“, betonte Bürgermeister Uwe Brinkmann kürzlich bei einem Treffen mit einer Abordnung der Kreuzritter. In diesem Zusammenhang versicherte Brinkmann, dass er auf der Seite der Kreuzritter stehe und dafür kämpfen werde, Schaden von Bad Schwartau abzuwenden. Und ein Schaden würde Bad Schwartau nach Überzeugung der Kreuzritter entstehen, wenn keine Untertunnelung der Gleise gelingt.

Die Einwendungen der Bürger können und sollen ein Mittel sein, um diese Forderung nach einer Untertunnelung laut werden zu lassen. „Je mehr Einwendungen von den Bürgern kommen, umso besser ist es“, so Brinkmanns Auffassung.

In den vergangenen Wochen ist die Anzahl der Einwendungen Bad Schwartauer Bürger sprunghaft auf mehrere Hundert angestiegen. Und auch die Sozialdemokraten der Solbadstadt haben jetzt ein Zeichen gesetzt: Vertreter der SPD-Fraktion haben jetzt stellvertretend für alle Mitglieder des SPD-Ortsvereins ihre Einwendungen im besagten Planfeststellungsverfahren im Rathaus abgegeben. „Wir wollen die bestmögliche Lösung für Bad Schwartau“, so der SPD-Fraktionschef Hans Tylinski.

Das Formular für die Einwendungen ist auf der Homepage der Stadt unter www.bad-schwartau.de. Gleich ausdrucken, ausfüllen und bis morgen im Bürgerbüro im Rathaus abgeben, dann ist noch alles rechtzeitig in Kiel.

Doreen Dankert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Western für die ganze Familie gibt es am kommenden Mittwoch, 31. August, im Feuerwehrgerätehaus Fünfhausen zu sehen.

23.08.2016

Naturexperte Gert Kayser berichtet von Kugelfischen und Schmuckbaumnattern.

23.08.2016

Naturkundliche Führung mit Kindern und Jugendlichen aus Syrien, Albanien, Rumänien und dem Kosovo.

23.08.2016
Anzeige