Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Besondere Belohnung: „Gustav“ bei der Brunft
Lokales Bad Schwartau Besondere Belohnung: „Gustav“ bei der Brunft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:16 25.09.2013
Platzhirsch „Gustav“ verschafft sich mit seinen Brunftrufen viel Gehör. Quelle: Foto: dpa

Dieser Ausflug hat so richtig Spaß gemacht. „Ich bin heute das erste Mal in dem Wildpark, aber mit Sicherheit nicht zum letzten Mal“, sagt Brigitte Dettmann.

So wie der Bad Schwartauerin ist es jetzt vielen ergangen, die jetzt mit dem Gemeinnützigen Bürgerverein Bad Schwartau im Wildpark Eekholt im Kreis Bad Segeberg unterwegs waren. Dabei hat der Paradehirsch im Park auch Werbung in eigener Sache gemacht. „Gustav“ röhrte aus recht kurzer Distanz in Richtung der Bad Schwartauer Delegation. „Eine Hirschbrunft aus dieser Nähe zu sehen und zu hören, erlebt man nicht alle Tage. Das ist ja ein Traum“, so Werner Schall.

„Gustav“ allein ist schon eine Reise wert in den Wildpark. Doch das 67 Hektar große Areal hat noch jede Menge mehr zu bieten. Heide Hansen, die schon seit 20 Jahren mit dem Wildpark vertraut ist, übernahm die Führung zu Fuchs und Dachs sowie Wolf und Wildkatze und das ganz auch noch auf Plattdüütsch. Die Bad Schwartauer Gruppe durfte sogar bei der unterhaltsamen Fischotter-Fütterung mithelfen, bevor in den „Kiek-Ut-Stuben“ Kaffee und Kuchen zur Stärkung gereicht wurde. Bevor es wieder rausging und mit Beginn der Dämmerung die Hirschbrunft einsetzt, gab es noch einen Kurzvortrag von Britta Adam und Ute Kröger in Sachen Brunft- und Hirschkunde.

Die Wildtierökologin Britta Adam erläuterte dabei nicht nur das Brunftverhalten, sondern sprach auch über die Geweihbildung und Nahrungsaufnahme. Gut vorbereitet ging es dann zu Platzhirsch „Gustav“

und seinen Damen. Hautnah konnten nun die Bad Schwartauer die imposante Hirschbrunft erleben. „Gustav“ röhrte und „Theo“ antwortete. Doch sobald sich „Theo“ zu nahe an das Damenrudel wagte, zeigte „Gustav“ umgehend, wer Herr im großen Wildpark ist. Nebenan testeten sich auch gleich zwei Beihirsche im Geweihkampf aus. Immer mal wieder versuchten die beiden Jungspunde auch, ein wenig Futter aus den Schüsseln zu bekommen. Doch auch dagegen hatte der doch äußerst stark, kräftig und wahrlich respekteinflößend wirkende „Gustav“ seine Einwände.

Den Dankeschön-Ausflug des Gemeinnützigen Bürgervereins für die ehrenamtlichen Helfer werden die meisten nicht so schnell vergessen. Hans-Joachim Meyer: „Zu dieser Jahreszeit ist der Park schon ein ganz besonderes Erlebnis.“ Davon werden sich am Sonnabend auch Kinder und Jugendlich aus Bad Schwartau in Eekholt überzeugen. Die Jugendgruppe Umweltfüchse wird am kommenden Sonnabend in den Wildpark fahren und wieder auf die ganz große Brunftabendshow von „Gustav“ hoffen.

Täglich geöffnet
8,50 Euro kostet der Eintritt in den Wildpark Eekholt. Für Kinder und Schüler 7,50 Euro. Jeden Tag von 9 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit ist der Wildpark Eekholt mit mehr als 700 Tieren geöffnet. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.wildpark-eekholt.de.

Gert Kayser

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Den 30. Geburtstag der Orgel in der Martinskirche in Cleverbrück feiert nicht nur die Kirchenmusikerin Katha Kreitlow, sondern auch Orgelmaus Frieda, ...

25.09.2013

Die Sitzung des Stockelsdorfer Ausschusses für Umwelt fand jetzt statt als Ortstermin mitten im Naturschutzgebiet.

25.09.2013

In Sachen Pflegestützpunkt macht Bad Schwartau gemeinsame Sache. So stimmten jetzt bei der jüngsten Stadtverordnetenversammlung alle Parteien auf Antrag der SPD für die Errichtung ...

25.09.2013
Anzeige