Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Botschaft und Dankesworte beim Adventsfrühstück
Lokales Bad Schwartau Botschaft und Dankesworte beim Adventsfrühstück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:12 14.12.2017
Die Riege der Geehrten, die sich im zurückliegenden Jahr in besonderer Weise auf dem Gebiet der Seniorenarbeit in der Gemeinde Stockelsdorf engagiert haben. Quelle: Fotos: Doreen Dankert
Stockelsdorf

Dieser erinnerte an die Tradition. „Weihnachten ist Tradition“, sagte Glindmeier, „und Kirche steht für Tradition.“

Wie jedes Mal, so war auch diesmal das Dezember-Frühstück der Stockelsdorfer Senioren besonders besinnlich. Das lag ganz sicher an der adventlichen Musik, mit der das Frühstück untermalt wurde, aber nicht zuletzt auch auch an den Worten von Pastor Wolfram Glindmeier.

Doch Pastor Wolfram Glindmeier ist auch dafür bekannt, Dinge zu hinterfragen und an erstarrten Denkmustern zu rütteln. „Haben Sie Traditionen schon mal gebrochen?“ Diese leicht provokante Frage stellte er in den Raum bei seinen Grußworten an die Adresse der Senioren. Wirkliche Antworten darauf hatte Glindmeier wohl nicht erwartet, bekam er auch nicht. Einige irritierte Blicke aber schon.

Und deshalb erklärte Glindmeier auch den Hintergrund seiner provokanten Frage: „Tradition hat nichts damit zu tun, dasselbe immer zu wiederholen, sondern zu begreifen, was da drinsteckt. Denn Tradition hat nur dann einen Sinn, wenn das, was diese Tradition ausmacht, selber füllt.“

Was damit konkret gemeint ist, haben im Anschluss an die geistlichen Worte der Seniorenbeiratsvorsitzende Siegfried Müller, Bürgermeisterin Brigitte Rahlf-Behrmann und Bürgervorsteher Harald Werner demonstriert unter dem Stichwort Ehrungen. Denn gute Tradition ist es auch immer, in der letzten Frühstücksrunde eines Jahres all jene mit einer kleiner Aufmerksamkeit zu ehren, die sich in besonderer Weise verdient gemacht haben im Bereich der Seniorenarbeit in der Gemeinde Stockelsdorf. Allen voran, der Seniorenbeirat, Jahr für Jahr ein vielfältiges Programm an Aktivitäten auf die Beine stellt. Und so gab es ein Dankeschön in Worten und in Form eines hübsch verpackten Präsentes für die aktuellen Beiratsmitglieder Siegfried Müller, Gerhard Mascher, Waltraud Schulz, Heide-Marie Jüngling, Helga Mascher, Matthias Bössenroth, Rosi Siemers , Monika Rothe und Jürgen Fischer sowie für die ausgeschiedenen Beiratsmitglieder Bernd Thiele, Ursula Ruttkowski, Hendrik Jüngling, Heino Beeck und Helga Lörch.

Ein würdiges Dankeschön ging ebenso an Wolfgang Hantel, der schon seit vielen Jahren die Kegelgruppe der Senioren betreut, und bei dieser Gelegenheit um neue Mitstreiter warb. Und auch Christiane Hildebrandt, die sich in der Verwaltung um die organisatorischen Belange der Senioren beim Seniorenfreizeitpass kümmert, wurde mit einem Präsent bedacht.

Und weil es für Bürgermeisterin Brigitte Rahlf-Behrmann, die bei der Bürgermeisterwahl am 11. März 2018 nicht wieder kandidiert, die letzte Teilnahme an einem Seniorenfrühstück war, gab es für sie im Namen aller Senioren noch einen großen Blumenstrauß als Dankeschön – überreicht von Siegfried Müller. „Ob und wie mein Nachfolger sich in die Seniorenarbeit einbringt, ob er oder sie auch eine jährliche Gemeinderundfahrt mit Senioren veranstaltet, das kann ich Ihnen nicht sagen“, erklärte die Bürgermeisterin in der großen Runde. „Aber vielleicht hat der neue Bürgermeister ja auch ganz neue Ideen.“

Pastor Wolfram Glindmeier jedenfalls hatte noch eine Botschaft an alle: Dass man Tradition erleben und ihren Wert entdecken können sollte – um diesen Wert dann weiterzugeben.

Von Doreen Dankert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Strahlende Kinderaugen, glückliche spielende Knirpse – es gibt wohl nichts Schöneres, vor allem in der Weihnachtszeit. Doch leider gibt es auch die, mit denen es das Leben nicht so gut meint. Diesen Kindern zu helfen, ist das Ziel der Wunschbaum-Aktion, die Klindwort Apotheke und Sanitätshaus auch dieses Jahr veranstalten.

14.12.2017

„Nun komm, der Heiden Heiland“ von Johann Sebastian Bach, „Tröste dich mein Volk“ und „Alle Tale macht hoch erhaben“ aus dem Messias für Tenor von Georg Friedrich ...

14.12.2017

Theater Fidelio zeigt am Sonnabend „Und ewig rauschen die Gelder“.

13.12.2017