Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Bravouröse Orgelmusik zur Passionszeit
Lokales Bad Schwartau Bravouröse Orgelmusik zur Passionszeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 22.03.2016
Die Rensefelder Kirchenmusikerin Julia Warnecke. Quelle: Gallinat

Es war ein anspruchsvolles und feierliches Kirchenkonzert. In der gut gefüllten Rensefelder Kirche bot Julia Warnecke nach einführenden Worten von Annette Maaß unter dem Motto „O Haupt voll Blut und Wunden“ Orgelmusik zur Passionszeit.

Beeindruckend fand dieses musikalische Ereignis Peter Reetz aus Rensefeld. Bei dem Lied „O Haupt voll Blut und Wunden“ handele es sich um einer der schönsten Lieder, das sonst nur in der Karwoche gespielt und gesungen werde. „Gewiss gefallen“ hatte es auch Hans-Christoph Conrad aus Bad Schwartau. Er habe über die Fertigkeiten und Fähigkeiten der Musikerin gestaunt.

Auf die melodiös-eingängige, ausdrucks- und gehaltvolle Vertonung des bekannten Passionsliedes „O Haupt voll Blut und Wunden“ von Johann Pachelbel (1653-1706) folgte das Praeludium in fis, BuxWV 146, von Dietrich Buxtehude (1637-1707). Nach neueren Forschungen handelt es sich bei diesem um 1700 entstandenen Opus um das letzte Praeludium, das der Komponist geschrieben hat. Es folgten Beiträge aus den „Monologen“ von Josef Gabriel Rheinberger (1839-1901), die Vertonung des Liedes „O Haupt voll Blut und Wunden“ von Max Reger (1873-1916) sowie das Orgelwerk „Prelude, Fugue et Variation“ von Cesar Franck (1822-1890) und „Herzlich tut mich verlangen“ von Johannes Brahms (1833-1897).

Julia Warnecke, die virtuos und brillant spielte und auch die schwierigsten Passagen mit Bravour meisterte, erhielt schließlich von den zahlreichen Zuhörerinnen und Zuhörern sehr viel Beifall.

Von gal

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Musik aus den 20er, 30er und 40er Jahren — Neuauflage am 9. April.

22.03.2016

Beim Begegnungscafé haben die Quiltladies ihre angefertigten Decken an Flüchtlingsfamilien verschenkt.

22.03.2016

Gute Nachrichten: Die Planung des traditionellen Schützenfest läuft erfolgreich. Aktuell haben sich 53 Abteilungen fest angemeldet — im Vorjahr waren es 66.

22.03.2016
Anzeige