Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Bücher zeigen Facetten der Trauer
Lokales Bad Schwartau Bücher zeigen Facetten der Trauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:14 05.03.2018
Martine Blankenburg aus Warnsdorf (r.) und Veronika Vollmer aus Sereetz haben Bücher zur Trauer-Begleitung von Kindern geschrieben und illustriert. Quelle: Foto: Mertz
Sereetz/ Warnsdorf

Kennengelernt haben sich die beiden Frauen vor vier Jahren im Hospizverein Kinder auf Schmetterlingsflügeln, einem Verein für ehrenamtliche Familien- und Trauerbegleitung. „Als mein Mann 2013 in den Ruhestand ging, hatten wir den Wunsch, uns zu engagieren, Zeit zu spenden“, erzählt Veronika Vollmer (60). Mit Kindern sollte das Ehrenamt zu tun haben, auch das stand fest.

Bei der Suche stieß sie auf den Hospizverein, bei dem sie dann mehrere Kindergruppen betreute. Martine Blankenburg (53) leitete die Eltern- und eine Jugendgruppe. Warum diese schwierige Arbeit? „Es ist einfach schön, wenn man die Kinder aus tiefer Trauer herausholen kann und sie lachen sieht“, sagt Veronika Vollmer. Martine Blankenburg, gelernte Kunsttherapeutin, schätzt das Zusammengehörigkeitsgefühl: „Das habe ich bislang noch nirgendwo so erlebt.“

Eines Tages war Veronika Vollmer auf der Suche nach einer Geschichte, die sie ihrer Kindergruppe mit auf den Weg geben wollte. Weil sie keine passende fand, erzählte die psychologische Beraterin kurzerhand eine, die sie selbst erlebt hatte: Tante Klöpper war eine Freundin ihrer Oma, die plötzlich nicht mehr da war. Und dann schrieb sie sie auf. „Tante Klöpper und ihre Seele“ heißt das erste Buch, das im April 2017 im Verlag Books on Demand erschienen ist. Martine Blankenburg hat die Texte ihrer Freundin illustriert. Die erste Zusammenarbeit sei noch etwas holprig gewesen, erinnern sich die beiden Frauen, die sich den Namen „Federnflug“ gegeben haben, lächelnd.

Mittlerweile läuft sie rund. So rund, dass im vergangenen Jahr zwei Geschichtenbücher – eines für Kinder, eines für Jugendliche – sowie ein Konzeptbuch für die Begleitung trauernder Kinder und Jugendlicher und ein Gefühlskartenbuch entstanden sind. Alle Geschichten sind ausgedacht; egal ob der Drogentod des Bruders, die ertrunkene Schwester oder die demente Oma. Das Thema Fehlgeburt („Bin oder war ich ein Bruder?“) wird ebenso wenig ausgespart wie Suizid. „Nur das Thema Mord wollte ich nicht ansprechen“, sagt Veronika Vollmer, die die Texte, sobald sie fertig sind, an Martine Blankenburg schickt, damit sie die passenden Bilder entwerfen kann. Was den beiden Frauen wichtig ist: Zu zeigen, dass Trauer facettenreich ist, man dürfe auch bei traurigen Geschichten einmal schmunzeln.

Das Konzeptbuch enthält rund 100 Ideen, wie der Umgang mit trauernden Kindern gestaltet werden kann – vom gemeinsamen Pizzabacken bis zur Entwicklung eines riesigen Labyrinths. „Gerade Jungs wollen nicht immer nur basteln“, weiß Martine Blankenburg. Das Buch sei kein Ratgeber, sondern ein „Gerüst, was man so machen kann“. Wichtige Ergänzung: ein Buch mit mehr als 80 „Trauertieren“. Diese helfen Kindern, Worte für ihre Gefühle zu finden. „Oder auch mal klarzumachen, ich will jetzt nicht reden“, so die Frauen. Auch dafür gibt es ein Tierchen.

Informationen und Termin

Alle Bücher sind über „Books on Demand“ erschienen und so auch im Handel erhältlich. Das Konzeptbuch mit Ringeinband zur besseren Kopiermöglichkeit kostet 24,99 Euro, die „Trauertiere“ 16,99 Euro. Das Geschichtenbuch für Jugendliche ist für 10,99 Euro zu haben, die anderen Bilderbücher kosten 8,99 Euro.

Eine Lesung mit Bilderausstellung von Veronika Vollmer und Martine Blankenburg findet am morgigen Mittwoch, 7. März, in der Gemeindebücherei Ahrensbök, Mösberg 3, statt. Ab 19 Uhr präsentiert das Duo „Federnflug“ dort seine geschriebenen und gemalten Werke.

Ilka Mertz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit Julia Samtleben (37, SPD) und Christian Fischer (40, CDU) bewerben sich zwei Kandidaten um den Chefsessel im Stockelsdorfer Rathaus. Das Duell mobilisiert die Bürger – beim letzten direkten Aufeinandertreffen vor der Wahl am Sonntag im Herrenhaus waren alle Plätze belegt.

05.03.2018

In der Nähe einer Bäckerei hat es Stockelsdorf einen Raub unter Vorhalt eines Messers gegeben. Das Opfer hatte sich zuvor Brötchen geholt. Als der Mann dann in seinen Wagen stieg, wurde er von einem Unbekannten bedroht. Die Polizei sucht Zeugen. 

05.03.2018

Am Donnerstagmittag wurde ein Mädchen in Stockelsdorf von zwei Männern angesprochen und festgehalten. Jetzt gibt eine Täterbeschreibung.

05.03.2018
Anzeige