Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau CDU schickt Ellen Brümmer ins Bürgermeister-Rennen
Lokales Bad Schwartau CDU schickt Ellen Brümmer ins Bürgermeister-Rennen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:29 15.12.2015
Ellen Brümmer (57) ist Bundesbeamtin im Höheren Dienst und will im April die erste Bürgermeisterin Bad Schwartaus werden. Quelle: Sebastian Prey

Noch vor ihrer Wahl zur Bürgermeister-Kandidatin der CDU löste sich bei Ellen Brümmer die Anspannung sichtlich. „Ich bin fast sprachlos. So viel Lob habe ich in meinem Leben noch nie bekommen“, erklärte Brümmer, die aus Reihen der Mitgliederversammlung nur Zuspruch erfuhr. Kritiker der CDU-Fraktionschefin meldeten sich im Restaurant „Olive“ gar nicht erst zu Wort.

Kein Wunder, denn der Vorsitzende Frank Schumacher gab sogleich die Richtung vor. „Wir brauchen jemanden, der in Bad Schwartau wohnt und in allen Themen, die die Stadt betreffen, unterwegs ist, sowie die Grundsätze der CDU vertritt. Alles trifft auf Ellen Brümmer zu. Sie ist also die perfekte Kandidatin“, positionierte sich Schumacher klar. Dafür gab es von den 44 stimmberechtigten Mitgliedern und einigen Gästen, unter anderem der Landtagsabgeordnete Hartmut Hamerich und die CDU-Kreisgeschäftsführerin Petra Kirner, kräftige Tischklopfer. Für die Fraktion gab Torben Suhr ein eindeutiges Bekenntnis ab. „Ellen Brümmer ist immer gut informiert und bringt alles auf den Punkt. Gut ist für sie nicht gut genug. Sie sucht immer nach der besten Lösung“, warb Suhr für Ellen Brümmer, die innerhalb der Fraktion aber nicht immer ganz unumstritten ist. Und so zog Bernd Wrage auch eine Parallele zu Angela Merkel. „Es gefällt nicht jedem, was sie macht. Sie ist aber sehr fleißig, arbeitet sehr sachorientiert und ist zudem durchsetzungsstark“, sagte Wrage und forderte auch von den Kritikern bei der Wahl ein Zeichen der Solidarität mit Brümmer. Genau so, wie es der Bundesparteitag mit Merkel gemacht habe. Inga Stammer stellte klar, dass es bei dieser Wahl nicht um die Person oder um Mann oder Frau gehe. Es gehe nur um Kompetenz. „Und diese Kompetenz schätzen auch die anderen Fraktionen in der Stadtvertretung“, berichtete Stammer.

Entsprechend gaben die 44 Mitglieder dann ihr Votum ab. Mit 36 Ja-Stimmen (drei Nein-Stimmen, fünf Enthaltungen) wählte der Ortsverband mit beachtlicher Mehrheit Brümmer zur Bürgermeister-Kandidatin.

„Ich bin überzeugt davon, dass das die richtige Wahl ist und Ellen Brümmer beim nächsten Oktoberfest der CDU als Bürgermeisterin der Stadt Bad Schwartau traditionell den Fassanstich übernehmen wird“, sagte Schumacher, der seine Parteifreunde aber nicht nur auf den Bürgermeister-Wahlkampf im April 2016 einstimmte. „2017 stehen die Bundestags- und Landtagswahl an und 2018 die Kommunalwahl. Wir müssen uns ganz klar bei allen Themen positionieren und zusammenhalten“, erklärte Schumacher.

Ellen Brümmer, die schon seit rund 20 Jahren in der Bad Schwartauer Kommunalpolitik munter mitmischt, ist nach dem parteilosen Michael Neese die zweite Bewerberin um das Bürgermeister-Amt in Bad Schwartau. Die anderen Parteien Grüne, WBS, FDP und SPD wollen keinen eigenen Kandidaten aufstellen oder sind noch auf der Suche. Der hiesige SPD-Ortsvorsitzende Yannick Ashby: „Wir werden voraussichtlich Anfang Januar eine Mitgliederversammlung einberufen und dann einen Kandidaten küren.“

Ehrung für Mitglieder
40 Jahre ist Klaus Kuhlmann Mitglied in der CDU. Für seine lange Treue wurde Kuhlmann vom hiesigen Ortsverbandsvorsitzenden Frank Schumacher und dem Landtagsabgeordneten Hartmut Hamerich mit einer Urkunde und Ehrennadel ausgezeichnet. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Horst Swars und Rainer Brüggmann geehrt.

Sebastian Prey

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es war ein besinnliches und feierliches Weihnachtskonzert im Rahmen der erfolgreichen Veranstaltungsreihe „Kirchenmusik in Cleverbrück“. Unter dem Motto „Frohlocke, Zion“ boten der Vokalkreis St.

15.12.2015

200 Zuhörer lauschen lettischen Sängerinnen — Hoffnung auf ein weiteres Konzert im nächsten Jahr.

15.12.2015

Und wieder war der Markt ein voller Erfolg - deshalb wollen die Kunsthandwerker aus dem Erzgebirge auch im nächsten Jahr in die Krummlandhalle kommen.

16.12.2015
Anzeige