Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Der Chorgesang der Männer
Lokales Bad Schwartau Der Chorgesang der Männer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:12 10.01.2017
Für seine Auftritte probt der Männerchor jede Woche immer mittwochs am Abend – außer heute – in der Villa Jebsen. Wer interessiert ist, kann gern unverbindlich vorbeischauen. Quelle: Foto: Hfr
Stockelsdorf

Es war tatsächlich auf den Tag genau heute vor 160 Jahren. Da haben sich 13 sangesfreudige Bürger aus Stockelsdorf zusammengetan, um fortan in geselliger Runde die Kunst des Gesangs zu üben. Das war die Geburtsstunde des Fackenburg-Stockelsdorfer Quartett-Vereins, der inzwischen auf eine erlebnisreiche Geschichte zurückblicken kann. Es ist auch ein Chor, der allein schon durch seine lange Existenz Geschichte schreibt – bis heute. Denn eine Sache, die ist besonders an diesem Chor. Und diese Sache hat sich seit der Gründung bis heute nie verändert – „und wird es auch in Zukunft nicht“, sagt der Vorsitzende Hilmar Ballermann. Dieser Chor ist ein reiner Männerchor. Und zwar weit und breit der einzige Chor, in dem ausschließlich Männer singen. Allerdings – seit ein paar Jahren geleitet von einer Frau: Liene Orinska, einer studierten Musikerin aus Lettland. Und so ist es kein Zufall, dass die Chorreise im vergangenen Jahr in die Heimat der Chorleiterin führte.

„Solche Chorreisen sind immer etwas ganz Besonderes“, so der Ehrenvorsitzende Horst Landt, der in den Chor eintrat als er Anfang 40 war. Damals, so erinnert sich der Auto-Experte, habe er etwas gesucht, wo er regelmäßig für ein paar Stunden von seinem stressigen Job abschalten kann. Und so ist Landt vor mehr als drei Jahrzehnten zum Fackenburg-Stockelsdorfer Quartett-Verein gekommen – und bis jetzt geblieben. „Es funktioniert tatsächlich mit dem Abschalten“, sagt Horst Landt, „aber viel wichtiger ist eigentlich die Geselligkeit, die der Chor bietet.“ Diese Geselligkeit findet sehr häufig auch abseits der Chorproben und Auftritte statt bei Ausflügen, Kaffeetafeln und so weiter – und dann natürlich auch mit Damen, also den Ehefrauen der Sänger.

Zurzeit gibt es 33 singende Männer in dem Quartett-Verein. Über 70 Bürger gehören dem Verein als Fördermitglied an. „Das macht uns sehr stolz, dass so viele Bürger auf diese Art die Arbeit des Chors wertschätzen“, so Hilmar Ballermann.

Aber was ist jetzt eigentlich das Besondere an einem Chor, in dem nur Männer singen? Eine Frau, die Chorleiterin Liene Orinkska, gibt darauf die Antwort: „Ein reiner Männerchor hat ein ganz besonderes Klangbild, es ist ganz anders als bei einem gemischten Chor, viel kräftiger.“ Und davon wird der Fackenburg-Stockelsdorfer Quartett-Verein in diesem Jubiläumsjahr noch ein paar Kostproben geben in Stockelsdorf und Umgebung. Heute Abend zum Beispiel, wenn zu Ehren dieses Männerchors um 17 Uhr ein Festgottesdienst in der Stockelsdorfer Kirche stattfindet.

Doreen Dankert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für Interessierte ab 65: Start ist am kommenden Freitag.

10.01.2017

Frühstück im Gemeindehaus zum Thema Fitness.

10.01.2017

Warum wird es den Kleinen in unserer Gesellschaft oft so schwer gemacht? Damit meine ich in diesem Fall nicht die Körpergröße eines Menschen.

10.01.2017
Anzeige