Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Die Hühner haben wieder Ausgang
Lokales Bad Schwartau Die Hühner haben wieder Ausgang
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:12 07.06.2017
Heiko Hermann mit einem besonderen, schwarzen Hahn.
Bad Schwartau

Verhaltene Freude bei den Züchtern: Obwohl die Kleintierbörse des Bad Schwartauer Rassegeflügelvereins endlich wieder mit Geflügel stattfinden konnte, war der Besucherandrang am vergangenen Sonntag nur mäßig. Grund war jedoch nicht die Geflügelpest, sondern das Wetter. „Wir sind trotzdem froh, dass wir unsere Börse nach fast drei Monaten wieder mit Geflügel durchführen können“, sagte der Vorsitzende Burghardt Ehlert. Aber es kann nur besser werden: Bis zu 500 Besucher kamen früher zu der Kleintier- und Pflanzenbörse ins Küsterholz, in den vergangenen Monaten sank die Zahl auf 200.

Tierbörse hat nach der Geflügelpest erstmals wieder mit Federvieh stattgefunden – die Besucherzahl hatte sich mehr als halbiert.

Das Umweltministerium hatte am 20. Mai die Vorgaben zur Aufstallung von Geflügel vollständig aufgehoben. Deshalb war das Angebot nach der Bruststrecke nun wieder vielfältig. Heiko Hermann aus Bad Schwartau war zum Beispiel dabei und stellte einen schwarzen Hahn von der Rasse „Ayam Cemani“ vor. Ein Hahn, der nicht nur beim Gefieder mit einer schwarzen Farbe aufwarten konnte – er ist auch mit schwarzem Fleisch ausgestattet, mit schwarzen Augen, Haut und Knochen; sogar das Blut hat eine tief schwarzrote Färbung. „Bis zu 50 Euro muss man schon investieren, wenn man so ein Exemplar kaufen möchte“, sagte Günter Maas, Zuchtwart für Tauben und Jugendwart beim Verein. Rund 25 Privatpersonen waren es am Pfingstsonntag, die ihren Beitrag zur Zucht von Kleintieren und Geflügel leisteten. Aus ganz Schleswig-Holstein waren sie dabei nach Bad Schwartau gekommen. So wie Michael Carld aus Lübeck, der seine Degus mitgebracht hatte. Die Besucher Torben (8) und Lenn (5), begeisterten sich am meisten für kleine Hasen. Am Morgen waren sie von Stubbendorf/Reinfeld (Kreis Stormarn) in die Solbadstadt gekommen. Der einjährige Fiete aus Malente und die dreijährige Merle aus Lübeck begeisterten sich zusammen mit ihren Eltern für die Küken. Bunte Wellensittiche, Kanarienvögel, Laufenten, kleine Wachteln, Tauben, Hühner und jede Menge andere Kleintiere waren zu finden. „Das ist unser Beitrag, um besonders Kindern und Jugendlichen unter anderem die heimische Tierwelt vorzustellen, Wissenswertes über die Tiere zu erfahren und den Umgang mit den Lebewesen in richtige Bahnen zu lenken“, sagte der Vereinsvorsitzende, Burghardt Ehlert.

Mit der Aufhebung der Geflügelpest endete die Gültigkeit der Sperr- bzw. Beobachtungsgebiete in der Gemeinde Stockelsdorf und der Stadt Bad Schwartau. Die Geflügelpest hat Schleswig-Holstein den gesamten Winter über gefordert. Für Ostholstein hatte das Friedrich-Loeffler-Institut erstmals Anfang März Fälle des Geflügelpest-Virus nachgewiesen. Demnach wurde der hochansteckende Erreger des Subtyps H5N8 bei einem Schwan (Fehmarn), einem Bussard (Dahme) und einer Silbermöwe (Heiligenhafen) analysiert. Die Zahl der Nachweise hatten im April schließlich wieder erheblich nachgelassen.

Die nächste Börse findet am Sonntag, 2. Juli, statt.

Gert Kayser

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gestern war Richtfest der Residenz am Hochkamp – Bereits alles verkauft.

07.06.2017

Die Seniorenwoche der Stadt Bad Schwartau findet in diesem Jahr vom 26. bis 30. Juni statt. Die Kartenreservierung hat bereits begonnen, für einige Aktivitäten sind aber noch Tickets zu haben.

07.06.2017

Stockelsdorfer Abordnung reiste für Jubiläum nach Frankreich.

07.06.2017
Anzeige