Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Die Kunst der Kita-Kinder
Lokales Bad Schwartau Die Kunst der Kita-Kinder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:04 30.04.2018
Gruppenfoto der kleinen Künstler mit der Kunsttherapeutin Martine Blankenburg (hinten) und Kita-Leiterin Katja Carnein. Ein Kind war nicht bereit zum Shooting, deswegen sind hier nur sechs Kinder zu sehen. Quelle: Fotos: Dankert

Einmal im Jahr sind die Wände im Ratekauer Rathaus für die kleinen Künstler der Wald-Kita reserviert. Immer für die Gruppe, die im Jahr darauf, also in diesem Fall 2019, zur Schule kommt. Bent, Sarah, Elias, Jorge, Finja, Vincent und Mia – so heißen die vier und fünf Jahre alten Mädchen und Jungen, die acht Wochen lang unter Anleitung der gebürtigen Holländerin und Kunsttherapeutin Martine Blankenburg mit Wasserfarben Blumen gemalt, mit Farbe und Pinsel jeweils ein Tier und von sich ein Selbstporträt gemalt haben. Außerdem hat jedes Kind eine originelle Plastik unter dem Motto „Wenn endlich Sommer wäre“ angefertigt.

Zur Galerie
Es ist eine ganz besondere Ausstellung, die da zur Zeit im Ratekauer Rathaus zu sehen ist. Die sieben Künstler, die sich dort präsentieren, kreieren ihre Werke ganz und gar aus dem Bauch heraus ohne verkopfte Bedenken. Die Künstler sind Kinder der Wald-Kita Pansdorf.

Zur Vernissage vor wenigen Tagen waren die Eltern der kleinen Künstler mitgekommen und auch Kita-Kinder der älteren Gruppe, die im Vorjahr ausgestellt hatte. Begrüßt wurden die Gäste von Bürgermeister Thomas Keller (parteilos) und der Bürgervorsteherin Gabriele Spiller (SPD).

Außer den Begrüßungsworten hatte Gabriele Spiller für jeden Protagonisten der Wald-Kita eine vom Bürgermeister handsignierte Künstlerkette als Geschenk dabei. Und natürlich noch ein paar Süßigkeiten.

„Diese Ausstellung ist eine tolle Erfahrung“, sagte Gabriele Spiller, „auch für Sie als Eltern, um zu sehen, was in Ihrem Kind so alles drinsteckt.“

Jedes der sieben Kinder ist bei dieser Ausstellung also mit jeweils vier Kunstwerken inklusive der Plastik auf Luftballon-Basis vertreten.

Normalerweise sind bei Ausstellungen alle – mit Ausnahme der unverkäuflichen Exemplare – Kunstwerke käuflich zu erwerben. In diesem Fall – das haben die Kinder so entschieden – wird keines der Kunstwerke verkauft. Ein Zeichen dafür, dass die Kinder mit Emotion pur an ihren Werken hängen. Denn jedes Kunstwerk spiegelt immer auch ein Stück der Persönlichkeit des Künstlers wider. Kinder würden das so nicht erklären, aber sie wissen das intuitiv. Wer trotzdem gern ein Kunstwerk von den Wald-Kita-Kindern hätte, „kann sich bei uns melden und bei den Kindern sozusagen ein Bild in Auftrag geben“, sagt Kita-Leiterin Katja Carnein. Im vergangenen Jahr hat es ein Unternehmer aus Ratekau so gemacht.

Bis Ende Mai sind die Werke der jungen unverkopften Künstler noch im Rathaus zu sehen.

Von Doreen Dankert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dichtes Gedränge am Sonntagmorgen in der Ludwig-Jahn-Straße. 517 Frauen und Männer waren am Start bei der 27.

30.04.2018

Es ist die achte Inszenierung, die die Theatergruppe „Die Beutelsardinen“ der Kirchengemeinde Curau einstudiert hat. „Etikettenschwindel“ heißt das Stück, das am Donnerstag, 3. Mai, in Süsel Premiere feiert. Weitere Aufführungen folgen dann im Bürgerhaus in Ahrensbök. Karten für diese Aufführungen sind jeweils an der Abendkasse und im Vorverkauf erhältlich.

30.04.2018

Dieser Einkaufssonntag hat Spaß gemacht. In der Bad Schwartauer Innenstadt war die Stimmung prächtig und mächtig was los. Und auch die Umsätze sorgten zumindest bei einigen Gewerbetreibenden für strahlende Gesichter. Beste Unterhaltung wird auch heute und am nächsten Wochenende in der Stadt geboten.

30.04.2018
Anzeige