Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Die Party des Jahrhunderts
Lokales Bad Schwartau Die Party des Jahrhunderts
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:34 23.06.2017
Kinder vom Haus der Gartenzwerge waren die Hauptpersonen gestern Mittag bei der symbolischen Eröffnung des Postleitzahlenfestes im Herrengarten. Quelle: Fotos: Doreen Dankert
Stockelsdorf

Auch wenn Petrus nicht so ganz mitspielt beim Stockelsdorfer Postleitzahlenfest – die Party des Jahrhunderts steigt. Zwei Tage lang. Schließlich haben die Organisatoren ad hoc 600 Sitzplätze im Herrengarten regensicher gemacht. Hier gibt es neben hochkarätiger Musik, etlichen Attraktionen für Kinder auch kulinarische Köstlichkeiten wie Erdbeerbowle, Crêpes, Hummer vom Grill und vieles mehr.

Hochkarätige Live-Musik, Ballons, Sonderstempel, Festtagstorte und mehr beim Postleitzahlenfest.

Los es ging es gestern aber erst einmal mit einem Ansturm auf die Post – auf den Sonderschalter mit dem Sonderstempel zum Fest. Und wer das Glück hatte, zwischen 10 und 11 Uhr am Schalter zu sein, bei dem hat Bürgermeisterin Brigitte Rahlf-Behrmann höchstpersönlich den Sonderstempel raufgedrückt. Klaus Volz, der kurz hinter der Gemeindegrenze auf Lübecker Gebiet wohnt, dessen „Herz aber für Stockelsdorf schlägt“, hat der Bürgermeisterin gleich einen ganzen Stapel mit Briefen gegeben. Alles Einladungen zu seinem 70. Geburtstag, den er im Oktober im Herrenhaus feiern will. „Von dem Fest und dem Sonderstempel habe ich aus der Zeitung erfahren“, sagt Klaus Volz, der findet, dass „dieses Fest eine klasse Sache ist, und deswegen wollte ich unbedingt die Einladungen mit dem Sonderstempel verschicken“. Gesagt, getan. Und das wollen viele, viele andere auch noch. Nach einer Stunde und mehreren hundert Stempeln hatte Brigitte Rahlf-Behrmann eine rote Hand, „und morgen Schwielen“, sagt sie lachend, „das ist ganz schön anstrengend und gar nicht so einfach, das korrekt zu machen. Ich hätte vorher vielleicht einen Lehrgang besuchen sollen“, fügt sie scherzhaft hinzu.

Ähnlicher Andrang war auch am Stand direkt neben dem Sonderschalter beim Verein der Stockelsdorfer Briefmarkenfreunde. Dieser Verein, allen voran der Vorsitzende Jochen Nietsch, hat sich um die Gestaltung des Sonderstempels gekümmert – und dass das Sonderpostamt am Tag der Tage in Stockelsdorf ist. Der Briefmarkenverein hat eigens zum Postleitzahlenfest Briefumschläge mit dem Motiv des Sonderstempels drucken lassen – 250 Stück. „Ich dachte, das ist eine Menge“, sagt Nietsch, „aber da haben wir uns verkalkuliert. Das Interesse der Leute daran ist viel größer, als wie dachten.“

Beim symbolischen Eröffnungsakt der Party im Herrengarten gegen Mittag spielten die Kinder der Kita „Haus der Gartenzwerge“ die Hauptrolle. Die Kinder waren – ebenso die Bürgermeisterin – stilecht in Postgelb gekleidet. Eigentlich – so der Plan – sollten die Kinder knallgelbe Ballons in den Himmel steigen lassen. Doch weil es dazu auf der „Dies und Das von Stockelsdorf“-Facebook-Seite harsche Kritik von Bürgern gegeben hatte, die nicht verstehen konnten, wie man unverrottbares Plastik in den Himmel schicken kann, wenngleich die Gemeinde doch das Ziel hat, eine plastikfreie Gemeinde zu werden, gab es eine Planänderung. „Die Kinder durften die Ballons mit nach Hause nehmen“, erklärt Manfred Beckmann vom Arbeitskreis für dieses Fest, „wir haben sie auch nicht mit Helium aufgeblasen, sondern mit Atemluft“. Wegen der Umwelt. Im Übrigen sind die Ballons nicht aus Plastik, sondern aus abbaubarem Kautschuk. „Aber egal“, sagt Beckmann, „wir gehen mit Kritik konstruktiv um.“ Pünktlich zum Tortenanschnitt um 18 Uhr füllte sich der Herrengarten. Es war ein XXL-Backwerk, dekoriert mit „23617“, gebacken mit Zitrone und Stockelsdorfer Marzipan – und Stück für Stück verschenkt an die Partygäste.

„Ich kenne wirklich keinen Ort, der je ein Postleitzahlenfest so gefeiert hat“, gesteht Martin Grundler, Pressesprecher der Deutschen Post. „Stockelsdorf hat damit ein Alleinstellungsmerkmal.“ Und offenbar gelingt es auch niemandem, die Jahrhundert-Party zu stören. Nicht einmal Petrus.

Programm heute

Ab 14.30 Uhr: Kinderprogramm (Feuerwehrtheater, Spielmobil, Hüpfburg, Filmhund, Surf-Simulator)

16-17 Uhr: „Black Apple“ (RockPop-Indie-Cover, RockPop-Schule Lübeck)

17.30-18.30 Uhr: „Burnt Ice“ (Hardrock-Alternative-Cover, Rock- Pop-Schule Lübeck)

19-20 Uhr: „Rumba Santa“ (LatinSka-Punkrock-Reggae aus Kiel/ Peru/Ecuador)

20.30-22 Uhr: „Paint" (deutschsprachiger Fettfunkrock aus Lübeck/Stockelsdorf)

Im Herrengarten gibt es 600 überdachte Sitzplätze, die vor Regen und zugleich vor Sonne schützen.

Der Eintritt ist frei.

Doreen Dankert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Innensenator Hinsen möchte den Bürgerkoffer einführen, um die Stadt bürgernäher zu gestalten. Unter den Lübeckern gibt es dazu weit auseinandergehende Ansichten.

23.06.2017

Bürgermeister Brinkmann fordert Interessenausgleich – Dienstag starten Anhörungstermine.

23.06.2017

In Bad Schwartau ist der Ferienpass ab heute, in Stockelsdorf ab 26. Juni erhältlich.

22.06.2017