Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Ein Teller Reis am Tag
Lokales Bad Schwartau Ein Teller Reis am Tag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:39 05.04.2014
Iris Krüger (51, v.l.), Silke und Maria Will (49,19) haben es Pastor Thorsten May (51) schon vorgemacht. Sie haben sich eine Woche lang jeden Tag nur mit 100 Gramm in Wasser gekochtem Reis ernährt. Das entspricht einem Teller Reis. Quelle: Sebastian Prey
Bad Schwartau

Pastor Thorsten May ist alles andere als eine halbe Portion. Er ist über 1,90 Meter lang und bringt eine dreistellige Zahl auf die Waage. Von heute an will sich der 51-Jährige gemeinsam mit einigen anderen Mitstreitern aus der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Bad Schwartau eine Woche lang nur von 100 Gramm Reis am Tag ernähren. „Das ist eine echte Herausforderung“, sagt der Baptist. Dabei geht es May & Co nicht darum, in Kürze eine besonders gute Figur für die anstehende Strandsaison zu erreichen. „Wir wollen ein Zeichen der Solidarität setzen“, sagt May. Schließlich ernährt sich ein Großteil der Weltbevölkerung von genau einer Schale Reis am Tag.

Es ist aber nicht nur ein Zeichen, dass die Baptisten-Gruppe setzen will. Es geht auch um Selbsterfahrung. „Was macht es mit mir, wenn ich nicht wie gewohnt an den Kühlschrank gehe, sondern mich am Tag mit einer Schale Reis begnüge? Das ist eine spannende Frage“, so May, der sich auf die Woche auch schon ein wenig vorbereitet hat. „Ich habe in der vorigen Woche darauf geachtet, weniger zu essen. Aus ‘vollem Lauf‘ traue ich mir die Aktion nicht zu“, gibt May freimütig zu.

Zuspruch bekommt Pastor May aber schon von einem Frauen-Trio, das die Aktion aus organisatorischen Gründen bereits eine Woche vorgezogen und durchlebt hat. „Es ist schon unglaublich zu erfahren, dass man mit so wenig auskommt“, sagt Iris Krüger mit einem strahlenden Lächeln. „Ich habe gelernt, dass man sich auch satt trinken kann, aber viele Menschen haben ja nicht so wie wir einen unbegrenzten Zugang zu Trinkwasser“, so die 51-Jährige. „Aus medizinischer Sicht kann ich diese einseitige Ernährung natürlich nicht gutheißen“, sagt Silke Will. Die 49-jährige Ärztin stellte sich trotzdem der Herausforderung, um auch ihre Tochter Maria (19) zu unterstützen. „Es ist schon einfacher, wenn man es nicht alleine macht“, sagt Silke Will, die sich aber „überraschend gut fühlt“. Auch die angehende Abiturientin Maria kommt mit der beschränkten Nahrungsaufnahme gut klar. „In der Pause trockenen Reis zu essen, wenn sich andere einen Obstsalat gönnen, ist schon hart“, sagt Maria, die sich auf den ersten Apfel freut. „Die Menge ist nicht unbedingt die größte Herausforderung — die Eintönigkeit ist viel schlimmer“, so Silke Will.

Aktion ist für alle offen
Eine Milliarde Menschen auf diesem Planeten leidet an Hunger. Alle zwei Sekunden stirbt ein Mensch an den Folgen von Unterernährung und extremer Armut. Ein Drittel der Weltbevölkerung muss sich jeden Tag von einer Schale Reis ernähren. Um sich diese Situation bewusster zu machen, startet die Gruppe um Pastor Thorsten May diese Aktion, die für jeden offen steht.
Im Anschluss an den Gottesdienst zum Palmsonntag, 13. April, treffen sich unter anderem alle Mitstreiter der ungewöhnlichen Aktion beim Kirchenkaffee, um ihre Erfahrungen auszutauschen.

Sebastian Prey

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!