Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Eine Kiste voller Bad Schwartauer Geschichte
Lokales Bad Schwartau Eine Kiste voller Bad Schwartauer Geschichte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:46 25.10.2016
Inder alten Holzkiste hat Manfred Krellenberg (52) eine alte LN-Ausgabe aus dem Jahr 1968 entdeckt. Quelle: Fotos: Prey/hfr

Manfred Krellenberg hat ein Faible für Geschichte. Sein Steckenpferd ist eigentlich die ehemalige innerdeutsche Grenze. „Bis 1989 habe ich am Übergang Eichholz Dienst mit meinen Hunden geschoben“, berichtet der Zollbeamte. Seine Zeit an der Grenze hat er sogar in Buchform mit vielen Fotos dokumentiert. Jetzt hat Krellenberg ein Fundstück ganz anderer Art vor dem Sperrmüll bewahrt. Eine alte Holzkiste mit dem Schriftzug „Eigentum Schwartauer Werke“.

Zur Galerie
Neben der alten Holzkiste hat Manfred Krellenberg auch ein paar alte Dosen der Schwartauer Werke aufbewahrt.

„Es wäre schon interessant zu wissen, wofür die Kisten als erstes genutzt wurden.“Manfred Krellenberg

„Die Kiste ist bestimmt nicht wertvoll, aber sie ist ein Zeugnis der Schwartauer Geschichte“, sagt Krellenberg. Die Kiste ist vor allen Dingen aber auch ein Stück Familiengeschichte. Manfred Krellenbergs Großvater Friedrich, der 1991 bereits verstorben ist, war nämlich viele Jahrzehnte bei den Schwartauer Werken beschäftigt. „Als ich ein kleiner Butscher war, kam regelmäßig ein Lastwagen bei uns auf den Hof gefahren. Der hat dann alte Marmeladenfässer abgeladen, die dann zerhackt und zu Brennholz gemacht wurden. Für uns Kinder war das immer ein Erlebnis, dabei zuzuschauen“, erinnert sich Manfred Krellenberg noch genau. Während die Fässer mit der Axt bearbeitet wurden, blieb die hölzerne Kiste unangetastet. Krellenberg: „Sie wurde auf den Dachboden gebracht und mit Dingen gefüllt, die man meint, irgendwann mal wieder zu brauchen.“

Bei der letzten „Aufräumaktion“ schien das Ende dieser Kiste nun gekommen. Um Platz für andere Dinge zu schaffen, stand die Kiste plötzlich am Straßenrand zur Abholung bereit. „ Ich kam gerade noch rechtzeitig und holte die Kiste wieder vom Gehweg, um sie bei mir zu ,beheimaten“. Beim genaueren Betrachten der Kiste, in der auch eine LN-Ausgabe von Bad Schwartau aus dem Jahr 1968 lag, stutzte Krellenberg ein wenig über einen anderen Aufdruck auf der Kopfseite der Kiste. 20 Behälter RMi 43 lautet der Aufdruck. „Zunächst vermutete ich, dass es sich dabei um ,Leckereien’ aus der Produktion der Schwartauer Werke handelt, doch wurde ich schnell eines Besseren belehrt“, berichtet Krellenberg. Eine Recherche im Internet ergab, dass die Abkürzung für „Riegelminen 43“ – das waren Panzerabwehrminen, die im Zweiten Weltkrieg von der Wehrmacht eingesetzt wurden. „Jetzt wäre es ja schon interessant zu wissen, wofür die Kisten denn als erstes genutzt wurden“, sagt Krellenberg, der das Stück Bad Schwartauer Geschichte auf alle Fälle erhalten will. „Es muss nicht bei mir im Keller stehen. Wenn das Bad Schwartauer Museum dafür Verwendung hat, würde ich die Kiste auch abgeben“, so Krellenberg.

Sebastian Prey

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sportlerinnen des VfL Bad Schwartau belegten vordere Plätze in Flensburg.

25.10.2016

Frauke Borchers war in Portugal unterwegs. Von ihren Eindrücken und Erlebnissen berichtet sie am Freitag, 28. Oktober, um 19.30 Uhr in der Asklepios Klinik am Kurpark, Haus 3 (Raum Kiel).

25.10.2016

Morgen berichtet Linde Fröhlich über die Nordischen Filmtage – Rotary Club unterstützt das Programm.

25.10.2016
Anzeige