Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Festliche Posaunenklänge in der Kirche
Lokales Bad Schwartau Festliche Posaunenklänge in der Kirche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:14 08.01.2018
Julia Wyrwa und Angela Sommerfeldt spielen Orgel und Trompete.

Fast alle Kirchenbänke waren besetzt, als die Musiker unter der Leitung von Julia Wyrwa das erste Lied anstimmten. Die Bläserinnen und Bläser präsentierten ein abwechslungsreiches Konzert mit vielen weihnachtlichen Einlagen. Zwischen den Musikstücken des Posaunenchores spielten Angela Sommerfeldt und Julia Wyrwa festliche Musik für Trompete und Orgel. Auch die Zuhörer wurden ermuntert, noch einmal in die Weihnachtslieder mit einzustimmen und so erfüllten der Freudentanz der Hirten, „We wish you a merry christmas“ und „Jingle Bells“ den Kirchenraum. Mit „O du fröhliche“ endete das festliche Konzert im Kerzenschein nach mehr als einer Stunde. Lobend erwähnt wurden dann noch die jüngeren Bläser, die im Posaunenchor aktiv sind: Lennart und Simon (beide 12) musizieren seit drei Jahren mit dem Chor.

Gäste und Musiker gingen beseelt durch eine sternenklare, eiskalte Nacht nach Hause – was für ein stimmungsvolles Ende der Weihnachtszeit.

gk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit gut 15 Jahren gibt es die Städtepartnerschaft zwischen Stockelsdorf und dem polnischen Okonek. Seit dem Wochenende ist sie um einen Aspekt gewachsen: Bei einem Fußballturnier wurden nicht nur sportliche Kontakte zwischen den Teilnehmern geknüpft.

08.01.2018

Eigentlich sind es von Bad Schwartau doch einige Kilometer bis zur Ostseeküste. Und bis zur Nordsee noch einige mehr. Die Künstlerin Wiebke Meier bringt nun jedoch das Meer mitten hinein in die Stadt. Am Dienstag wird ihre Ausstellung im Museum eröffnet.

08.01.2018

Vor gut 50 Jahren ist ein kleines Kapitel Eisenbahngeschichte zu Ende gegangen. Am 31. Dezember 1967 wurde die Bahnstrecke Lübeck-Bad Segeberg endgültig stillgelegt. Somit war auch der Bahnhof Stockelsdorf überflüssig. Einige Spuren aus dieser Zeit sind in Stockelsdorf aber noch zu finden.

07.01.2018
Anzeige