Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Festumzug mit 5000 Zuschauern
Lokales Bad Schwartau Festumzug mit 5000 Zuschauern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:13 12.06.2017
Das Stadtorchester Lübeck war einer von insgesamt neun Musikzügen, die den großen Festumzug musikalisch gestaltet haben. Quelle: Fotos: Doreen Dankert
Bad Schwartau

Er hat schon ein bisschen Erfahrung im Job als Majestät – Mathias Fahr, der neue König der Schützengilde Bad Schwartau. Im Jahre 2008 hat Mathias Fahr schon einmal den besten Schuss auf die Königsscheibe abgegeben und ein Jahr lang „regiert“. Und ab sofort tut der 55-Jährige das wieder. „Und ich will eines dazu sagen“, erklärt der neue König, „manche Leute denken vielleicht, die Königswürde will keiner haben, aber bei uns gab es mehrere, die auf die Königsscheibe geschossen haben. Und ich hatte wirklich Lust, das noch mal zu machen, ich wollte noch einmal König werden.“

Mathias Fahr hat nun eine Doppelfunktion: Der Vorsitzende der Schützengilde ist neuer König.

63 Jahre Volks- und Schützenfest wurde jetzt gefeiert. Die Schwartauer Schützengilde von 1923 ist ein eingetragener Verein mit aktuell rund

120 Mitgliedern.

Mathias Fahr ist also zum zweiten Mal Schützenkönig. Eine seiner ersten Amtshandlungen war die Bilanz über das dreitägige Schützenfest. Unter dem Schlussstrich steht: „Wir sind sehr zufrieden und wir sind hochmotiviert, dass wir das auch weiterhin machen.“ Der absolute Höhepunkt und vor allem auch ein unterhaltsames Spektakel für viele Bürger war der große Festumzug durch die Stadt am Sonntagnachmittag – mit an der Spitze zum allerersten Mal dabei: Bürgermeister Uwe Brinkmann mit Amtskette und Bollerwagen in Begleitung von Bürgervorsteherin Birgit Clemens. Schätzungsweise 5000 Bürger säumten die Straßen entlang der Route des Festumzugs. „Und das Wetter hat auch mitgespielt“, frohlockt seine Majestät Fahr, „aber für die rund 1400 Teilnehmer am Festumzug war das bei 26 Grad und leicht schwüler Luft schon anstrengend.“ Doch auch hier sei alles glattgegangen. Sowieso habe es während des gesamtes Festes keinen Stress oder irgendwelche Zwischenfälle gegeben, weiß Mathias Fahr nach Rücksprache mit der Polizei.

Knapp 80 Abteilungen haben diesmal beim Umzug mitgemacht – deutlich mehr als im Jahr davor. Spontan wurde noch ein Musikzug nachgeordert, so dass insgesamt neun Musikzüge für entsprechende Stimmung unterwegs sorgten.

Zum Auftakt am Freitagabend gab es zwar Starkregen. Doch im Festzelt auf dem Markt sorgten über 140 Line Dancer für „so gute Stimmung, dass das Zelt trotzdem voll war“, sagt Fahr. Auch für den zweiten Festtag, an dem abends die Proklamation stattfand, bescheinigt Mathias Fahr ein volles Zelt „und sehr gute Stimmung“ bis 1 Uhr nachts.

Nach dem großen Fest ist jetzt erst einmal ein bisschen Durchatmen für den König und seine Untertanen der Bad Schwartauer Schützengilde angesagt. Doch das wird nicht von Dauer sein. „Es sind vor allem Repräsentationspflichten, die für mich demnächst noch anstehen“, erklärt Mathias Fahr, „aber es wird für mich nicht so viel mehr als vorher sein.“ Der Grund liegt auf der Hand: Fahr ist gleichzeitig der 1. Vorsitzende der Schützengilde – und hat auch in dieser Funktion bei befreundeten Schützenvereinen ab und an mal Flagge zu zeigen. Und ein Jahr lang kommt Mathias Fahr dann etwas aufwendiger gestylt vorbei – mit der mächtigen Königskette.

Die neuen Majestäten, Adjutanten und Ritter

Im Rahmen des Schützenfestes wurden im großen Festzelt zahlreiche Proklamationen vollzogen:

Jugendkönig ist Jannik Dittmann, Adjutant ist Jo Henry Nett.

Juniorenkönig ist Maximilan Schramm, an seiner Seite stehen Patrik Depelmann (1. Adjutant) und Lars Rohwedder (2. Adjutant).

Gildekönig ist Mathias Fahr. 1. Adutantin ist Sabine Klüver. 2. Adjutant Jörn Depelmann.

Den Pumpenorden hat sich Christoph Jänike angeheftet.

Die Stadtehrenscheibe für Bürger hat sich Inga Prüß gesichert.

Die Stadtehenscheibe für Gildemitglieder ist jetzt im Besitz von Manfred Krellenberg.

Kurgastkönigin ist Christine Bronischewski.

Volkskönigin ist Finja Schön, an ihrer Seite stehen Inga Prüß (1. Ritter) und Sven Gösch (2. Ritter).

Doreen Dankert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach 60 Jahren hat sich die ESG-Abschlussklasse von 1957 wiedergetroffen.

12.06.2017

Klassische Kompositionen und außergewöhnliche Instrumente beim Konzert in der Neuapostolischen Kirche.

12.06.2017

Jeden Dienstag wird auf dem Jahn-Platz für die Auszeichnung trainiert.

10.06.2017
Anzeige