Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Feuerwehren ständig im Einsatz
Lokales Bad Schwartau Feuerwehren ständig im Einsatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:12 30.10.2017
Eine mächtige Kiefer droht in der Straße Zum Vorwerk auf ein Haus zu krachen. Quelle: Foto: Gk

Jede Menge Einsätze für die Feuerwehren Bad Schwartau/Rensefeld und Groß Parin. Reihenweise sind am Sonntag Bäume und Äste im gesamten Stadtgebiet entwurzelt oder auch abgebrochen. Personen wurden nicht verletzt, auch der Sachschaden hielt sich in Grenzen. „Wir mussten in knapp zwölf Stunden rund 40 Einsätze abarbeiten. ’Herwart’

hat uns wesentlich mehr gefordert als jüngst ’Xavier’“, sagt Gemeindewehrführer Lars Wellmann. Er empfiehlt Spaziergängern noch in den nächsten Tagen Bürgerpark, Kurpark und auch das Wäldchen am Tremskamp zu meiden. „Es bleibt dort gefährlich. Die Aufräumarbeiten werden noch einige Tage in Anspruch nehmen.“

„Bei uns war es relativ ruhig“, erklärt Gemeindewehrführer Günter Volgmann. Knapp ein Dutzend Mal war während des Sturms die Hilfe von insgesamt fünf Feuerwehren – Stockelsdorf, Dissau, Krumbeck, Obernwohlde und Mori als Unterstützung – gefragt. Größere Äste auf der Straße und umgeknickte Bäume waren zu beseitigen. Personen kamen nicht zu schaden.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nüchtern sind die meisten Krankenhausflure, vielfach eher praktisch als schmuck. In der Asklepios Klinik sieht das anders aus – dank einer neuen Ausstellung des Fördervereins Bildende Kunst Ostholstein.

30.10.2017

Die Erwartungen an den jüngsten verkaufsoffenen Sonntag waren in Bad Schwartauer eher gedämpft.

30.10.2017

Großer Rahmen für ein großes Jubiläum: Der Stettiner Yacht-Club feierte am Sonntag auf den Tag genau sein 140. Bestehen in der Lübecker Schiffergesellschaft. Für den Club, der seine Heimat mittlerweile auf der Teerhofsinsel hat, gab es eine besondere Auszeichnung.

30.10.2017
Anzeige