Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Flohmarkt mit Flair: In der Wilhelmstraße geht’s weiter
Lokales Bad Schwartau Flohmarkt mit Flair: In der Wilhelmstraße geht’s weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:17 30.07.2016
Stephanie Zeep, Dr. Hubertus Stellmacher und Sabine Kortüm (von links) haben schon einiges für den Flohmarkt bereitgestellt. Quelle: Fotos: Sebastian Prey

Der Flohmarkt in der Wilhelmstraße ist in Bad Schwartau eine Institution. Immer am letzten Sonntag der Sommerferien bauen Anwohner und Freunde Stände auf und laden zum entspannten Bummeln ein. Nach einjähriger Zwangspause ist es nun am Sonntag, 4. September, wieder so weit. Mehr als 30 Anmeldungen sind schon eingegangen.

Zur Galerie
Nach einjähriger Zwangspause laufen die Vorbereitungen für eine Neuauflage – Am ersten Sonntag nach den Sommerferien wird gehandelt, gefeiert und geklönt.

„Ich bin gespannt, wer jetzt die Stühle von unserer Tante Meta übernimmt.“ Dr. Hubertus Stellmacher

„Ich freue mich, dass es weiter geht“, sagt Dr. Hubertus Stellmacher. Der ehemalige Schulleiter des Leibniz-Gymnasiums hat vor 14 Jahren den etwas anderen Straßenflohmarkt mit seiner Ehefrau Bärbel aus der Taufe gehoben und Jahr für Jahr das Event organisiert. 2015 musste der Flohmarkt jedoch ausfallen. „Nach dem Tod meiner Frau fehlte mir ganz einfach die Kraft“, so Stellmacher offen. In diesem Jahr wird die Tradition aber wieder fortgesetzt. Die Anwohnerinnen Sabine Kortüm und Stephanie Zeep haben die Organisation übernommen. Stellmacher steht ihnen dabei unterstützend zur Seite.

„Viele Nachbarn sind begeistert, dass es weiter geht“, sagt Stephanie Zeep. Mittlerweile sind Einladungen an die Nachbarn verschickt und erste positive Rückmeldungen eingetroffen. Entsprechend vielversprechend sind auch die Anmeldezahlen. „Mehr als 30 Anmeldungen haben wir schon. Da wird noch einiges dazukommen“, ist sich Sabine Kortüm sicher, die die Veranstaltung in besonderer Erinnerung hat. „Als wir vor einigen Jahren hierher gezogen sind, hat uns der Flohmarkt geholfen, unsere Nachbarschaft richtig kennenzulernen.“ Beim Flohmarkt in der Wilhelmstraße wird nämlich nicht nur gestöbert, gehandelt und gekauft. Es wird auch bei kleinen Snacks und Getränken geklönt. Es ist ein Flohmarkt mit Flair und Straßenfest-Charakter und das hat sich auch schon weit über die Stadtgrenzen herumgesprochen. Hier bieten keine Händler oder Halb-Profis ihre Waren feil. Das Angebot kann sich dennoch sehen lassen. Eine Bibliotheksleiter, eine antike Lockente aus Holz, ein antiker Puppenwagen, eine schwedische Thermoskanne aus den 50er Jahren, eine Bibel in schwedischer Sprache aus dem Jahr 1855 oder eine Star-Wars-Figur sind nur einige Flohmarktartikel, die feilgeboten werden. Legosteine, Fahrräder, Handarbeiten, Kerzenständer, Gesellschaftsspiele, Lampen, Teppiche, Geschirr, Pflanzen, mundgeblasene Karaffen werden auch nicht fehlen. Stephanie Zeep wird unter anderem vier alte Stühle zum Verkauf anbieten. „Die habe ich vor ein paar Jahren von Familie Stellmacher gekauft. Die Stühle wollte ich aufarbeiten lassen, aber ich komme nicht dazu“, berichtet Stephanie Zeep, die damit auch Hubertus Stellmacher ein Lächeln entlockt. „Ich bin gespannt, wer jetzt die Stühle von unserer Tante Meta übernimmt.“

Der Flohmarkt in der Wilhelmstraße findet am Sonntag, 4. September, von 11 bis 15 Uhr statt. An diesem Tag ist die Straße für den Durchgangsverkehr gesperrt.

Sebastian Prey

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zu einem öffentlichen Lichtbildervortrag zum Thema „Niederschlesien – Riesengebirge, Schneekoppe, Hirschberg, Breslau“ lädt Claus Seifert ein. Termin ist am morgigen Montag, 1.

30.07.2016

Kreuzritter luden Bürger zum Info-Abend in Bezug auf Handlungsmöglichkeiten beim Planfeststellungsverfahren – Bis zum 26. August haben Bürger Zeit, sich zu äußern.

29.07.2016

Die Kinder haben die Idee dazu selbst entwickelt – und umgesetzt.

29.07.2016
Anzeige