Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau „Fräulein Menke“ ist der Champion
Lokales Bad Schwartau „Fräulein Menke“ ist der Champion
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:28 21.10.2017
Bürgervorsteherin Birgit Clemens prämiert den Champion der Ausstellung, das Huhn „Fräulein Menke“ von Züchter Ingbert Klein. Quelle: Fotos: Dd

Zu erleben sind die knapp 300 Rassevögel – rund ein Drittel Hühner, zwei Drittel Tauben – auch heute noch. Auf einer kleinen Tafel an jedem Käfig kann der Besucher sehen, wie das jeweilige Tier von den vier Preisrichtern bewertet wurde. Die Bestnote ist „V“ für vorzüglich mit der Höchstpunktzahl 97. Und davon gibt es so einige unter den ausgestellten Tieren. „Wir waren überrascht, dass bei dieser Schau, die zum Start der Ausstellungssaison stattfindet, schon so viele Tiere so gut entwickelt sind“, erklärt Kai Pries, einer der Preisrichter.

Wer den offiziellen Teil bei der 67. Rassegeflügelausstellung und auch die Krönung des Top-Huhns nicht verpassen wollte, der war gleich gestern Morgen in der Krummlandhalle. Nach einer kurzen Ansprache erklärte Bürgervorsteherin Birgit Clemens die Schau für eröffnet.

„Für uns Rassegeflügelzüchter“, so erklärt Klaus Gerritzen vom Kreisverband der Rassegeflügelzüchter in Ostholstein, „ist die Rassegeflügelschau im Herbst wie Erntedankfest.“ Die meisten der ausgestellten Tieren sind im Frühjahr 2017 geschlüpft und sind jetzt „fertig“, wie es in der Sprache der Rassegeflügelzüchter genannt wird. Dabei war das Zuchtjahr 2017 kein leichtes Jahr, sagt Preisrichter Kai Pries, der an die Stallpflicht infolge der Vogelgrippe und den relativ schlechten Sommer erinnerte. Solche Umstände können Züchter mit „extrem gutem Futter“ bei Zuchttieren ausgleichen, sagt Pries, „und das ist sehr vielen offenbar gut gelungen“.

Einer dieser erfolgreichen Züchter ist Ingbert Klein aus Stockelsdorf, der bei dieser Schau mit drei Hühnern der seltenen Rasse Vorwerkhuhn an den Start ging. Eines der Hühner bekam das Prädikat „V“

mit der Höchstpunktzahl 97. Und schließlich hatte Ingbert Klein gestern noch das Glück auf seiner Seite, denn unter allen 97-Punkte-Hühnern wurde von Birgit Clemens per Los das Champion-Huhn ermittelt. Gezogen hat Birgit Clemens das Los mit der Käfignummer 38, also das Sieger-Huhn von Ingbert Klein, der dem Rassefedervieh übrigens den Namen „Fräulein Menke“ gegeben hat.

Ingbert Klein züchtet die Rasse Vorwerkhuhn erst seit diesem Jahr. Die Eier habe er von einem anderen Züchter in Deutschland gekauft und ausgebrütet. Acht Hühner dieser Rasse hat Ingbert Klein aktuell in seinem Bestand, „aber es sollen noch mehr werden“. Die nächste Anschaffung soll ein Hahn sein, damit Klein die Zucht komplett in Eigenregie machen kann.

Eckhardt Ehlert, der erste Vorsitzende des gastgebenden Rassegeflügelzuchtvereins, dankte der Stadt, die die Krummlandhalle zur Verfügung gestellt hat, sowie allen, die zum Gelingen beitragen.

Die Ausstellung ist heute von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet zwei Euro.

Von Doreen Dankert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Akteure stellen sich vor – Tag der offenen Tür am 4. November.

21.10.2017

Die Statistik ist überraschend: Die am besten verdienenden Ostholsteiner wohnen in Scharbeutz. Auf Platz zwei folgen Stockelsdorf, Timmendorfer Strand und Kasseedorf. Das sagt die Auflistung des Statistikamtes Nord, die Zahlen aus den Steuererklärungen heranzieht.

22.10.2017

Die Nordischen Filmtage stehen vor der Tür. Am 1. November werden die Filmtage eröffnet. Worauf sich die Cineasten in der Region freuen dürfen, wird die künstlerische Leiterin der Filmtage, Linde Fröhlich, am Dienstag, 24. Oktober, im Movie Star berichten. Anschließend wird das Kommunale Kino Bad Schwartau den Film  „Der Effekt des Wassers“ zeigen.

22.10.2017
Anzeige