Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Gambero Weinbar: Ab Dezember geht‘s wieder los
Lokales Bad Schwartau Gambero Weinbar: Ab Dezember geht‘s wieder los
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:30 24.10.2013
Seit dem Brand im April muss Bilal Dogan eine Durststrecke überstehen. Sein Lachen hat der Gambero-Chef nicht verloren. Quelle: Fotos: D. Dankert
Bad Schwartau

Wer Geschäftsführer der Weinbar Gambero ist, muss einen ziemlich langen Atem haben. Und Nerven wie Drahtseile noch dazu. Bilal Dogan hat beides. „Muss ich auch“, sagt der Bad Schwartauer Geschäftsmann, „sonst kann man das gar nicht aushalten.“ Denn seit dem 21. April dieses Jahres, dem Tag des Brandes in der damals frisch sanierten „Alten Försterei“ in der Geibelstraße, ist eine der Top-Gastronomie-Adressen in der Solbadstadt geschlossen. Nach drei Monaten wollte Bilal Dogan die Weinbar Gambero wieder eröffnen, so war der Plan. Aber inzwischen ist schon ein halbes Jahr verstrichen. „Leider hat das bis jetzt alles sehr lange gedauert“, so Dogan, der trotz allem sein Lachen nicht verloren hat. Auch wenn ihm, so verrät er, schon öfter zum Heulen zumute war. Die Gutachten, die Arbeit der Sachverständigen, das Prozedere der Schadensregulierung bei den Versicherungen — alles dauert. „Viel länger als ich gedacht habe“, so Dogan. Doch jetzt ist Land in Sicht. Im Dezember ist die Wiedereröffnung geplant, Handwerker arbeiten im gesamten Haus auf Hochtouren.

Eigentlich wollte Bilal Dogan, nachdem klar war, dass die ursprünglich veranschlagten drei Monate zur Sanierung zu optimistisch kalkuliert waren, spätestens Anfang November das Restaurant wieder in Betrieb nehmen. „Doch das schaffen wir leider nicht“, so der Gastro-Experte, „ich musste für November leider schon zehn gebuchte Familienfeiern absagen.“

Bilal Dogan erzählt, dass er auch viel versucht habe, um die Erstellung der Gutachten für die Versicherungen zu beschleunigen. „Aber das hat niemanden wirklich interessiert“, stellt Dogan ernüchtert fest.

Erst eineinhalb Jahre vor dem Brand hatte Bilal Dogan die Weinbar Gambero in dem komplett sanierten Gebäude eröffnet. „Jetzt wird das Haus im Prinzip wieder komplett saniert“, so Dogan. Und bei dieser Sanierungsrunde gebe es sogar noch höhere Auflagen, die erfüllt werden müssen — zum Beispiel unter dem Aspekt der Barrierefreiheit.

In Betrieb genommen wird ab Dezember zunächst nur das Erdgeschoss. Das Obergeschoss folgt später. „Eigentlich wollten wir die Zeit der Sanierung nutzen, um einen Teil der Terrasse in einen Wintergarten umzuwandeln“, so Dogan, „aber auch das klappt nicht, weil wir bis heute noch keine Baugenehmigung vom Bauamt Bad Schwartau haben.“

Für Dezember jedenfalls hat Bilal Dogan schon reichlich Anmeldungen. „Ich bin sehr optimistisch, dass das klappt, und ich bedanke mich bei den Gästen, dass sie so viel Geduld haben.“

Das Personal für die Weinbar Gambero jedenfalls steht schon in den Startlöchern. Das sind die zehn Damen und Herren, die auch vor dem Brand in diesem Restaurant gearbeitet haben. „Dass ich das Personal so lange halten konnte, darauf bin ich stolz“, so Dogan. Und noch etwas wird unverändert bleiben: die Menü-Karte mit der bekannt guten Gambero-Küche.

Von Försterei zur Weinbar
Mit neuem Konzept, neuer Küche und neuem Ambiente präsentiert sich 2011 Bad Schwartaus traditionsreiche „Alte Försterei“. Fortan heißt das Restaurant in der Geibelstraße 3 „Gambero Weinbar“ unter Leitung von Bilal Dogan. Gäste dürfen sich auf eine anspruchsvolle mediterrane Küche und exzellente Weine freuen.

Reservierung/Kontakt: Bilal Dogan: Mobil: 0173/ 891 52 72 oder per Mail an kontakt@gambero-weinbar.de

Doreen Dankert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sozialausschuss bewilligte alle Zuschussanträge.

24.10.2013

Das Wunderlandtheater gastierte mit seinem Zauber-Orchester in Bad Schwartau.

24.10.2013

Bernd Buchholz kündigt in Stockelsdorf an, in vier Jahren erneut kandidieren zu wollen.

24.10.2013