Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Gartenabfälle in der Au
Lokales Bad Schwartau Gartenabfälle in der Au
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:16 13.09.2013
Dieter Ohlhaver ärgert sich über Abfälle in der Clever Au. Quelle: Foto: sep

Viele Jahre haben die Anwohner in dem Wohngebiet um die Clever Au für die Natur gekämpft. Mit Erfolg. Seit 1991 ist das Gebiet, das von Pohnsdorf über die Barger Brücke bis zum Mühlenteich in Bad Schwartau reicht, ein anerkanntes Landschaftsschutzgebiet. „Die Natur hat sich hier prächtig entwickelt“, sagt Dieter Ohlhaver, der sich damals besonders stark engagiert hat. Mehrmals in der Woche genießt der 81-Jährige auch heute noch bei Spaziergängen die Natur in der Clever Au, die sich seit der Unterschutzstellung auch gut entwickelt hat. „Die Leute haben die Clever Au als Erholungsgebiet gut akzeptiert und gehen mit ihr pfleglich um“, so Ohlhaver.

Um so mehr ärgert es ihn jetzt, dass an der Au Unmengen von Gartenabfällen abgeladen wurden. „Das Wasser muss fließen, aber wenn dort Gartenabfälle achtlos entsorgt werden, ist das kaum noch möglich“, sagt Ohlhaver. Unlängst hat er die Umweltsünden, die es seit Jahrzehnten an der Au nicht mehr gegeben hat, beim Ordnungsamt gemeldet.

„Wir werden die Gegend genauer beobachten und hoffen auf Hinweise, wer dort unrechtmäßig seine Gartenabfälle entsorgt“, sagt Ordnungsamtsleiter Bernd Kubsch. „Wer dort oder in anderen Ecken der Natur seinen Abfall entsorgt, muss mit einem Bußgeld rechnen. Das kann mal ganz schnell 150 Euro kosten“, so Kubsch, der unter Telefon 0451/2000-2300 erreichbar ist.

sep

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unterstützung bei Trennung und Scheidung der Eltern

13.09.2013

Großes Interesse an der Dorfschaftsversammlung. Knapp 50 Einwohner kamen zur Sitzung ins Feuerwehrhaus.

13.09.2013

Experte Joachim Riedel sammelte mit Interessierten Pilze im Riesebusch. Die Ausbeute war beachtlich. Neben bekannten wurden auch außergewöhnliche Exemplare gefunden.

13.09.2013
Anzeige