Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Geburtstags-Ständchen für einen ganz besonderen Sänger
Lokales Bad Schwartau Geburtstags-Ständchen für einen ganz besonderen Sänger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 30.07.2018
Einen Extra-Auftritt vom Männerchor nur für Siegfried Holst (weißes Hemd) gab es gestern zu seinem Geburtstag. Quelle: Foto: Doreen Dankert
Stockelsdorf

„Ja“, sagt Hilmar Ballermann, erster Vorsitzender des Fackenburg-Stockelsdorfer Quartett-Verein, „Siegfried Holst ist wirklich ein besonderer Mensch.“ Denn der Siegfried Holst ist mit seinen 90 Jahren immer noch aktiver Sänger in dem Männerchor – und das nunmehr seit unglaublichen 72 Jahren. „Und zwar ohne Unterbrechungen“, wie Hilmar Ballermann betont, „eine so lange aktive Zeit ohne Pausen – das hat noch keiner geschafft in diesem Chor.“

Mal abgesehen von triftigen Gründen wie Krankheit oder einem sehr, sehr wichtigen und nicht verschiebbaren Termin ist Siegfried Holst bisher immer zu den wöchentlichen Proben und zu den Auftritten des Chors erschienen. Und nun – bei seinem runden Geburtstag im biblischen Alter erschien gestern Vormittag etwa die Hälfte des Chores bei ihm zu Hause in Stockelsdorf. Das Bilderbuch-Sommerwetter gab es gratis dazu. Und vielleicht gehört an einem solchen Tag, wenn Sangesbrüder aus dem eigenen Chor nur für eine einzige Person singen, ein bisschen freudige Aufgeregtheit dazu. „Ah, Sie sind wohl die Bürgermeisterin“, entgegnet Siegfried Holst, als eine Dame von der Presse ihm zum Geburtstag gratulierte. Siegfried Holst verfolgt das Geschehen in Stockelsdorf immer noch sehr bewusst, daher weiß er, dass es seit ein paar Monaten eine neue Bürgermeisterin gibt. Aber der 90-Jährige wisse noch nicht, wie sie aussieht – deshalb die Annahme, die umgehend richtiggestellt wurde.

Doch wie schafft man es aber, über mehr als sieben Jahrzehnte seinem Hobby treu zu bleiben? Hilmar Ballermann kennt das Geheimnis von Siegfried Holst. „Er gehört einfach noch zu einer Generation, in der man weiß, dass es wichtig ist, als Mitglied eines Chores regelmäßig zu den Proben zu erscheinen“, erklärt Ballermann und fügt hinzu, dass es da aber auch noch etwas anderes gebe, das wichtig sei.

Und das sei der Partner beziehungsweise man selbst, in dem man seine eigenen Hobbys pflege und das dem Partner klarmache. Siegfried Holst ist schon seit einige Jahren Witwer. „Aber davor“, weiß

Ballermann, „hat er das mit seiner Frau klar vereinbart, dass der Mittwoch immer ihm allein und seinem Hobby Singen gehört.“

Hans-Ulrich Wulff, zweiter Vorsitzender des Vereins, beschreibt Siegfried Holst so: „Er ist ein unwahrscheinlich freundlicher alter Herr.“ Und das nicht nur an seinem großen Geburtstag, „sondern auch immer bei den Proben oder wenn wir aus sonst treffen“, sagt Wulff.

Und für den Fall, dass Siegfried Holst mal unangekündigt nicht zu einer Probe kommen sollte, „dann rufen wir an und fragen, ob alles in Ordnung ist“, erklärt Hilmar Ballermann, „denn in Vereinen dieser Art gibt es eine soziale Vernetzung, da hilft man sich gegenseitig.“ Und man feiert miteinander – den 90. von Siegfried Holst zum Beispiel.

Mitsängerinnen und - sänger herzlich willkommen

Die Fackenburger Liedertafel von 1883 ist ein gemischter Chor, der immer dienstags von 19.30 bis 21 Uhr in der Villa Jebsen in der Ahrensböker Straße 78 probt.

Die Jungen Hanseaten sind eine Kindergesangsgruppe, deren Proben ebenfalls dienstags in der Villa Jebsen stattfinden: immer von 16 bis 18 Uhr (nicht in den Sommerferien).

Der Fackenburg-Stockelsdorfer Quartett-Verein von 1857 , ist ein Männerchor. Mittwochs von 19 bis 21 Uhr ist Probe (außer in den Sommerferien) in der Villa Jebsen statt.

Doreen Dankert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für Donnerstag, 2. August, sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger in Bad Schwartau ab 10 Uhr herzlich eingeladen, an den Wasserfontänen am Europaplatz gemeinsam für eine gute Sache zu stricken. Das gemeinsame Motto: „Stricken gegen Gewalt“.

30.07.2018

Das Aus ist seit Monaten beschlossene Sache, doch wann genau Schluss ist, das war unklar. Nun steht es fest: Am Freitag, 3. August, schließt das Schuhhaus Klindwort in der Markttwiete für immer. Nach einem Umbau eröffnet an dieser Stelle dann Anfang September Schuh Glöckner.

28.07.2018

Jörg Hansen, Mitglied im Kieler Landtag, Feuerwehrpolitischer Sprecher der FDP-Fraktion und Stockelsdorfer, stattete den beiden Stockelsdorfer Feuerwehren, der Feuerwehr Mori und der Feuerwehr Stockelsdorf, inmitten der Trockenheit einen Besuch ab.

28.07.2018