Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Geburtstagsbesuch in St. Martin: Orgelmaus trifft Kirchenmusikerin
Lokales Bad Schwartau Geburtstagsbesuch in St. Martin: Orgelmaus trifft Kirchenmusikerin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:31 22.10.2013
Orgelmaus Frieda alias Pastorin Gesa Paschen und Kirchenmusikerin Katha Kreitlow laden zu einem besonderen Gottesdienst ein. Quelle: F. Witt
Bad Schwartau

Zum 30. Geburtstag der Orgel in der Martinskirche in Cleverbrück wurde eine ganz besondere Entdeckung gemacht. Frieda, die Cleverbrücker Orgelmaus, wohnhaft in besagter Orgel, nimmt Kontakt zu Kirchenmusikerin Katha Kreitlow auf. Von der eigentlichen Funktion ihrer „Hütte“ überrascht, hat die Orgelmaus, gespielt von Pastorin Gesa Paschen, natürlich sofort 1000 Fragen an die Organistin. „Wer pustet da in die Pfeifen? Wozu sind denn die Pedale? Was ist der höchste Ton, den die Orgel spielen kann?“ Geduldig und sehr anschaulich erklärt Kreitlow Frieda alles, was sie wissen möchte. Sie erzählt von den Familien, die in der Orgel leben und die unterschiedlichen Tongruppen erzeugen und demonstriert mit einem Luftballon die Luftvorratskammer der Orgel.

Zusammen singen Kreitlow und die Maus, was das Zeug hält und Frieda versucht, mit ihrer Blockflöte der großen Orgel Konkurrenz zu machen. Von Weihnachten über Hochzeiten bis schließlich zu klassischen Liedern aus dem Kindergottesdienst erlebt Frieda die ganze Bandbreite mit.

Zum großen Erlebnis an der Orgel am Sonntag, 27. Oktober, um 15 Uhr, ist jeder herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.

wif

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für die Reise in der Vorweihnachtszeit sind noch kurzfristig einige Plätze frei.

22.10.2013

Die SPD ist mit ihrem Antrag auf Umwidmung der Radwege gescheitert.

22.10.2013

Gemeinschaft hat sich in den vergangenen 60 Jahren zu einem festen Teil des Dorflebens entwickelt.

22.10.2013