Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Gott wird die Tränen abwischen
Lokales Bad Schwartau Gott wird die Tränen abwischen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:12 19.11.2016

Volkstrauertag, Bußtag, Totensonntag – an diesen drei Novembertagen werden vielleicht mehr Tränen als sonst geweint in unserer Stadt. Es ist ohnehin ein Monat, der ein bisschen Melancholie verströmt mit seinem grauen Antlitz, den immer kürzer werdenden Tagen und den immer längeren Nächten. Insofern passen Tränen irgendwie in diesen Monat.

Seien es Tränen der Furcht vor einschneidenden politischen Veränderungen, Tränen des Ärgers über eigene Unzulänglichkeiten oder Tränen der Traurigkeit über den Verlust eines geliebten Menschen.

Die kirchlichen Feiertage erinnern uns in diesen Wochen daran, wie wichtig es ist, dass die Tränen der Sorge, des Ärgers und der Trauer im Laufe unseres Lebens auch wirklich Raum bekommen und nicht unter der Hektik des Alltags ersticken.

Zugleich bieten uns die alten Worte der Bibel in diesen Tagen ihren Trost an: „Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein.“ (Offb 21, 4) Wir sind dazu eingeladen, uns von unserem mitfühlenden Gott die Tränen trocknen und dadurch neue Zuversicht schenken zu lassen.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Veranstaltungen zu Kinder- und Jugendbuchwochen auch in Bad Schwartau.

19.11.2016

. Für Menschen, die unheilbar erkrankt sind, gibt es oft nur noch den Weg der Palliativ-Medizin, um das Leiden zu lindern.

19.11.2016

Referent Claus Seifert berichtet morgen Abend in der Asklepios Klinik über seine Reise in den hohen Norden.

19.11.2016
Anzeige