Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Historische Stadtansichten im Kalender
Lokales Bad Schwartau Historische Stadtansichten im Kalender
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:43 24.10.2017
Auf 13 historischen Aufnahmen – etwa von der Lübecker Straße – wird Bad Schwartau in der Zeit von 1899 bis 1914 gezeigt.
Anzeige
Bad Schwartau

Die Ansichten dürften bei Bad Schwartauern richtig gut angekommen. Die Postkarten, die Markus Rein für den Kalender ausgewählt hat, sind geradezu prädestiniert, um in Erinnerungen zu schwelgen. Die Lübecker Straße wird Anfang 1900 noch von mächtigen Bäumen gesäumt. Rund um den Marktplatz stehen noch villenartige Gebäuden, und vor der Rensefelder Kirche schlängelt sich ein kleiner Fußweg am Dorfanger vorbei. „Es sieht alles anders aus, aber wesentliche Dinge haben sich nicht verändert“, sagt Markus Rein. Seine kleinen Foto-Schätze zeigen unter anderem die Riesebusch-Halle, Wilhelmsquelle, Geertz Hotel, Bahnhof-Waldhalle oder einen Biergarten mit dem Schriftzug „Gruß aus Bad Schwartau“.

Zur Galerie
Markus Rein hat viele Jahre in Bad Schwartau gelebt. Inzwischen ist der 30-Jährige mit seiner Familie in Schwerin Zuhause. Eine Erbschaft hat Rein eine Postkartensammlung mit Bad Schwartau Motiven beschert – einen Teil davon gibt es jetzt in einem kleinen Kalender im DinA4-Format.

Markus Rein selbst hat Bad Schwartau schon vor vielen Jahren den Rücken gekehrt. Er ist hier zum Teil aufgewachsen, absolvierte bei den Schwartauer Werken eine Lehre als Fachlagerist. Mittlerweile lebt er mit seiner eigenen Familie in Schwerin. Die Verbindung ist aber stets geblieben. Seine Großeltern Horst und Karin Krause hat er noch viele Jahre regelmäßig in ihrem Häuschen in Groß Parin besucht. „Es ist für mich auch ein Stück Heimat. Durch den Riesebusch spaziere ich heute noch immer besonders gern.“ Inzwischen hat er von seinen Großeltern eine große Postkartensammlung geerbt.

„Mein Großvater war sehr heimatverbunden. Er hat auch eine große Sammlung mit Zeitungsartikeln“, berichtet Markus Rein, der nebenbei an der Fachhochschule Lübeck Informationstechnologie und Design studiert. Zudem hat er unlängst eine eigene Firma für Print- und Webdesign gegründet. Die Leidenschaft zum Sammeln hat er selbst auch schon vor einigen Jahren entdeckt. „Das liegt unserer Familie wohl im Blut“, berichtet Rein, der selbst eine große Postkartensammlung angelegt hat – sein Sammelgebiet ist das Herzogtum Mecklenburg und Schwerin.

Zur Galerie
Klicken Sie hier, um alte Fotos aus Bad Schwartau (zwischen 1900 und 1939) zu sehen!
Zur Galerie
Klicken Sie hier, um alte Fotos aus Bad Schwartau (zwischen 1940 und 1969) zu sehen!
Zur Galerie
Klicken Sie hier, um alte Fotos aus Bad Schwartau (zwischen 1970 und 2001) zu sehen!

Auch für diesen Bereich hat Markus Rein bereits im Eigenverlag Kalender auf den Markt gebracht. „Das hat ganz gut funktioniert“, sagt Rein, der nun auf eine ähnlich gute Resonanz in Bad Schwartau hofft. Ursprünglich wollte Rein die Postkartensammlung in Buchform auf den Markt bringen. „Das ist für mich bei meinen aktuellen Lebensumständen aber nicht zu schaffen. So ein Buch ist zu aufwendig“, sagt Markus Rein, der den Bad-Schwartau-Kalender in einer Auflage von 200 gedruckt hat. Der Kalender ist für 9,90 Euro bei Hugendubel in Bad Schwartau erhältlich.

 Von Sebastian Prey

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Stettiner Yacht-Club (StYC) hat auf der Teerhofsinsel sein zweites Zuhause gefunden. Inzwischen ist der Club seit mehr als 30 Jahren am toten Arm der Schwartau angesiedelt. Doch der Ursprung des Vereins liegt viel weiter zurück. Am Sonntag, 29. Oktober, wird Geburtstag gefeiert – auf den Tag genau 140 Jahre nach der Gründung in Stettin.

24.10.2017

Bad Schwartau feiert den 500. Reformationstag mit fünf Veranstaltungen – Alle Gemeinden beteiligt.

24.10.2017

Ob man daran glaubt oder auch nicht, zumindest sein Sternzeichen kennt wohl jeder. Doch was genau hat es damit eigentlich auf sich? Im Rahmen des Vortrags „Astrologie – Einführung in die Tierkreiszeichen und Planeten“ will Eva Meyer-Leppin am Freitag, 27. Oktober, darauf eine Antwort geben.

24.10.2017
Anzeige