Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Hochkonjunktur in den Fitness-Studios: Fit und schlank im neuen Jahr
Lokales Bad Schwartau Hochkonjunktur in den Fitness-Studios: Fit und schlank im neuen Jahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:19 14.01.2016
Angelika Stanislawski (l.) mit Trainerin Telja Rettberg.

Es ist wohl der mustergültige Vorsatz für das neue Jahr: Abnehmen. Im Januar herrscht in den Fitness- und Abnehmstudios Hochkonjunktur. Die Bikini-Saison schon im Auge, melden sich viele neue Mitglieder an, aber auch viele alte erinnern sich an ihre Mitgliedschaften.

Auch Lee-Ann Glosch hat den Kampf gegen den inneren Schweinehund aufgenommen. Sie hat sich für das neue Jahr im Workout Fitness-Studio in der Verladestraße angemeldet. „Ich will mich fit machen für den Sommer“, sagt die 16-Jährige. Im letzten Jahr habe dieser Vorsatz nicht so gut geklappt, jetzt soll das anders werden. Das Ziel: Mehr Kondition. „Ich will im Sportunterricht länger durchhalten“, sagt Lee-Ann lachend. Unter der Anleitung von Trainerin und Studioleiterin Maxi Alexandra Gassen strampelt sie auf dem Cross-Trainer. „Die Ziele, die man sich setzt, sollten realistisch sein“, rät Gassen. „Das Training soll Spaß machen.“ Trotzdem dauere es eine gewisse Zeit, bis Ergebnisse zu sehen sind.

„Viele scheitern, weil es ihnen nicht schnell genug geht“, sagt Thorsten Dahl, Inhaber des Workout Fitness-Studio. „Außerdem ist es wichtig, regelmäßig zum Training zu gehen.“ Der Januar sei der stärkste Monat im Jahr. Nach dem Tag der offenen Tür am vergangenen Wochenende konnte das Studio fast zehn Mal so viele Anmeldungen wie in einem durchschnittlichen Monat verzeichnen. Die Altersstruktur der Mitglieder reiche von 14 bis 80 Jahre.

Den Pfunden geht es auch im Art of Life in der Lübecker Straße an den Kragen. Angelika Stanislawski hat sich für das neue Jahr viel vorgenommen: 20 Kilo hat sie in den vergangenen zweieinhalb Jahren abgenommen. Mit Hilfe des Fitness-Studios sollen 2016 noch einmal 25 Kilo purzeln. „In meinem Alter und auch noch mit Übergewicht ist das eine echte Überwindung ins Fitnessstudio zu gehen“, sagt die 65-Jährige. „Da geht das auch mit dem Abnehmen nicht so leicht.“ Angefangen hat sie mit dem Sport vor drei Jahren nach einer Kur, damals noch in ihrem alten Wohnort in Trittau. „Ich konnte damit meine Lebensqualität derart verbessern“, sagt sie. „Mein Diabetes ist weg, meine Arthrose ist besser, mein Blutdruck niedriger — ich möchte andere Übergewichtige motivieren sich auch zu bewegen.“

Fürs neue Jahr hat sie sich vorgenommen, aktiv zu bleiben und noch weniger Süßigkeiten zu essen.

Große Unterstützung bekommt sie vom Team des Art of Life. Physiotherapeutin Telja Rettberg berät die Rentnerin bei ihren Übungen. „Ich zeige ihr einfachere, mit denen sie einsteigen kann — zum Beispiel bei der Power Plate“, sagt Rettberg. Bei einem Eingangscheck wird für die Sportler ein Trainingsmodell entwickelt. „Viele möchten nach der Weihnachtszeit die zugenommenen Pfunde abnehmen“, sagt die Expertin. Rund ein Drittel mehr Neuanmeldungen als in einem normalen Monat gibt es im Januar. „Das ist natürlich wichtig für das Geschäft, aber wir wollen auch, dass die Leute dabeibleiben.“

Drangeblieben ist Timo Schneider. Der 33-Jährige hat mit Hilfe von Ernährungsberaterin Tatjana Gieseler im vergangenen Jahr schon 50 Kilo abgenommen. Vorsatz für 2016: Weitere 30 Kilo sollen runter.

„Ich will mein ursprüngliches Gewicht halbieren“, sagt er fest entschlossen. Seine bisherigen Erfolge verdankt er einer Ernährungsumstellung. „Ich berate die Mitglieder individuell, aber wir treffen uns auch in der Gruppe“, sagt Tatjana Gieseler. „Sie sollen hier Infos, Motivation, Zuspruch und einen Tritt in den Hintern bekommen“, sagt sie lachend. Mehr als doppelt so viele Neuanmeldungen hat sie am Anfang des Jahres.

„Mir hat die Unterstützung enorm geholfen“, sagt Schneider. „Überhaupt mal etwas für mich zu tun — oder auch, wenn ich eine schlechte Woche hatte.“ Der Austausch mit den anderen Teilnehmern habe ihm geholfen, sein Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. „Und jetzt kann ich auch endlich wieder im Hansa Park alle Bahnen fahren.“ Aber das reicht ihm nicht, im neuen Jahr soll das Abnehmen weitergehen.

„Ich will mich fit machen für den Sommer.“
Lee-Ann Glosch (16)

Kim Meyer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Veranstaltungsreihe behandelt das Thema Autofahren.

14.01.2016

Am 24. Januar werden Gäste der Kulturscheune aus dem Raum Curau nach Süsel gebracht.

14.01.2016

Gleichstellungsbeauftragte lädt zu einem neuen Wingtsun-Kursus ein.

14.01.2016
Anzeige