Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Junge Talente begeistern beim Kiwanis Schulmusikfestival
Lokales Bad Schwartau Junge Talente begeistern beim Kiwanis Schulmusikfestival
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:33 02.11.2013
Mit Jazzmusik überzeugte die Big Band vom Ostsee-Gymnasium Timmendorfer Strand die Jury. Quelle: Fotos: Wegner
Anzeige
Bad Schwartau

Ob zarte Streichmusik, schwungvolle Jazzklänge oder selbst komponierte Songs: Beim zweiten Kiwanis Schulmusikfestival zeigten sieben Musikgruppen von sechs Schulen ihr Können. Und die Vielfalt der Darbietungen war so beeindruckend wie das Talent der Nachwuchsmusiker.

„Heute gibt es keinen Dieter Bohlen, der doofe Sprüche macht, und es muss auch niemand auf den Buzzer drücken, damit ihr weiterkommt“, ermuntert Bürgermeister Gerd Schuberth die Musiker zu Beginn des Abends. Doch einer fachmännischen Jury müssen sich die sieben Musikgruppen dennoch stellen. Und die bewertet mit kritischem Blick das Können der kleinen und großen Musiker. „Bühnenpräsenz, Zusammenspiel und Musikalität sind wichtig“, findet Jury-Mitglied Jan-Taken de Vries von der Lübecker Musikhochschule. Unterstützt wird er von Chorleiterin und Klavierlehrerin Kinga Veith und dem NDR-Reporter Hauke Bülow.

Doch die drei machen sich die Entscheidung nicht leicht. „Alle sind so unterschiedlich und auf ihre Art total klasse“, findet de Vries. Und Gewinner sind sie ohnehin alle. Die Kinder der Musikschule Seesaite in Travemünde dürfen als erste Gruppe auf die Bühne in der Schulmensa des Gymnasiums am Mühlenberg (GaM). Sie begeistern mit der Wassermusik von Händel und einem Improvisationsstück. Etwas lauter wird es dann, als die Bläserklasse der Cesar-Klein-Schule (Ratekau) gemeinsam mit dem Oberstufenprofil den Titelsong aus dem Film Matrix spielt. „Das war echt spitze“, lobt Hauke Bülow das Zusammenspiel. Doch auch die Band der Elisabeth-Selbert-Gemeinschaftsschule und die Gastgeber der Musical and More AG des GaM begeisterten das Publikum. Dann sorgt die Band „Premium“ vom Leibniz-Gymnasium für Erstaunen. Mit einer starken Front-Frau begeistern die Schüler bereits mit dem Cover-Song „Skyscraper“ die rund 200 Zuhörer. Und dann gibt es eine Premiere: „Wir wollen heute zum ersten Mal unseren eigenen Song ,Irrtum‘ spielen“, verraten sie. Und das Lied begeistert Jury und Zuhörer gleichermaßen. „Unglaublich, dass sie so etwas schon komplett selbst auf die Beine stellen“, ist Zuhörerin Claudia Kerth begeistert.

Doch am Ende lässt der Jubel im Publikum bereits vermuten, dass eine Band sich den Sieg nicht entgehen lassen will. Die Zuhörerer jubeln, pfeifen und klatschen fröhlich im Takt, als die Big Band des Ostsee-Gymnasiums Timmendorfer Strand ihre schwungvollen Jazzstücke anstimmt. Sogar eine Zugabe fordert das Publikum von den Jungen und Mädchen. Sie spielen an diesem Abend in einer anderen Liga und zeigen in perfektem Zusammenspiel und jeder Menge gekonnter Solos ihr ganzes Talent.

Das erkennt auch die Jury und überreicht den 16 Jungen und Mädchen den Pokal und ein Preisgeld von 300 Euro. Auf dem zweiten Platz landet die Band „Premium“ des Leibniz-Gymnasiums. „Wir finden es toll, dass ihr einen selbstgeschriebenen Song präsentiert habt“, lobt Bülow, „und der war sogar ziemlich gut.“ Weil sich die Jury nicht entscheiden konnte, wurde der mit 300 Euro dotierte zweite Platz gleich zwei Mal vergeben: Auch die Bläserklasse der Cesar- Klein-Schule in Ratekau hat die Fachleute überzeugt. Alle anderen durften sich über 200 Euro freuen. „So viel Preisgeld war gar nicht vorgesehen“, erzählt Frank Biller vom Kiwanis-Club, „aber wir haben kurzerhand noch was drauf gepackt.“

„Ich bin beeindruckt, wie talentiert die Kinder sind. Besonders die musikalische Vielfalt ist toll.“
Frank Biller, Kiwanis Club

Maike Wegner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige