Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Kirche will Patenschaft mit Christen in Indien
Lokales Bad Schwartau Kirche will Patenschaft mit Christen in Indien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:49 25.10.2013
Weit weg, exotisch, bunt, schrill — einfach anders, das ist Indien, wie Pastor Hans Kilian es erlebt hat. Quelle: Kilian

Schreckliches Elend und bittere Armut auf der einen Seite und eine geschichtsträchtige Kultur mit prunkvollen Bauten und atemberaubender landschaftlicher Schönheit auf der anderen Seite, und dazu ein Volk mit über einer Milliarde Menschen — das ist Indien. Dieses ferne und auf Europäer zuweilen vielleicht sogar befremdliche wirkende Land steht in der Kirchengemeinde Stockelsdorf ab der kommenden Woche im Mittelpunkt beim Gemeindeseminar.

Moderiert wird das Seminar, das an vier Abenden stattfindet, von Pastor Hans Kilian, der sich nach seinem dreimonatigen Studienaufenthalt in Indien im vergangenen Jahr recht gut auskennt auf dem Subkontinent. Wenn es nach Pastor Kilian geht, dann soll dieses Seminar nachhaltig sein in der Form, dass eine Patenschaft zwischen der Kirchengemeinde Stockelsdorf und einer Kirchengemeinde in Indien aufgebaut wird.

Die vorherrschende Religion in Indien ist der Hinduismus mit seinem Kastenwesen. „In Indien kommen Christen schon am ehesten mit der Kaste der Unberührbaren zusammen“, so Kilian. Mit der Kaste also, die das geringste Ansehen in Indien hat. Wer als Hindu der untersten Kaste zum Christentum konvertiert, hat also so die Chance, sich von den Fesseln der Unberührbarkeit zu befreien. Auch wenn das Christentum in Indien eine Minderheit ist. „Die obersten Kasten“, weiß Pastor Kilian, „haben nur wenig Interesse, sich mit dem Christentum auseinanderzusetzen.“ Schließlich genießen Angehörige der oberen Kasten in Indien auch ein hohes Ansehen, was zur Folge hat, dass für jene Menschen von vornherein ein besseres Leben mit besseren Jobs vorgesehen ist. An einem Seminarabend ist ein Vortrag zum Thema „Grundzüge des Hinduismus“ von Dr. Eberhard von der Heyde mit anschließender Diskussion geplant.

Einen Seminarabend wird schließlich auch der Moderator des gesamten Seminars, Pastor Kilian, mit Gästen bestreiten. Kilian wird über das Leben und seine Erfahrungen in Indien berichten. Über seine Studienzeit in der Millionenstadt Hyderabad zum Beispiel, den Besuch der Jeypore-Kirche, die die Partnerkirche der Nordkirche ist, und Kilian wird auch von seinem Besuch der einstigen Hippie-Kolonie Goa erzählen. So viel verrät Kilian schon mal: „Goa ist inzwischen zu einer Badewanne für Russen geworden.“ Indien hat eben eine Menge zu bieten.

Termine und Themen
Mittwoch, 30. Oktober: „Nurse-Ma — ein Leben mit den Adivasi“
Mittwoch, 6. November: „Grundzüge des Hinduismus“
Mittwoch, 13. November: „Christliches Leben in Indien“
Mittwoch, 20. November: „Rassismus in Bollywood-Filmen“
Alle Veranstaltungen beginnen um 19.30 Uhr im Martin-Luther-Haus, Schulweg 1a.

Doreen Dankert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Beratungsstelle des Kirchenkreises bietet Gespräch an.

25.10.2013

Detaillierte Untersuchungen sollen klären, wie mit Giftstoffen im Grundwasser umgegangen wird. Ersten Schätzungen zufolge liegen die Kosten dafür bei rund 300 000 Euro — eine Sanierung noch nicht mitgerechnet.

25.10.2013

Nicht nur die Geschäfte sind geöffnet. Es gibt auch Musik, Spiele und Oldtimer.

25.10.2013
Anzeige