Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Kita an der Christuskirche geht als Sieger vom Platz
Lokales Bad Schwartau Kita an der Christuskirche geht als Sieger vom Platz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:15 06.02.2016
Kinder als Publikum: Leon (l.) und Bennet aus Bad Schwartau jubeln ihren Eltern auf dem Spielfeld von der Tribüne aus zu. Quelle: Fotos: Irene Burow
Gut, dass alle Kinder auf der Tribüne johlen: Denn auf dem Fußballfeld in der Ludwig-Jahn-Halle herrscht ein energischer Ton. Es wird gerangelt, geschwitzt, gekämpft. Die Eltern schenken sich nichts, geben alles. Es geht um Tore. Es geht um den großen Pokal beim 10. Fußball-Cup. Welcher Vater, welche Mutter will sich da schon blamieren? Am Ende trägt die Kita an der Christuskirche die güldene Trophäe Heim — mit nur einem Punkt Vorsprung.

Sieger der letzten Jahre

In den vergangenen Jahren erkämpfte die Kita an der Christuskirche bereits zweimal den Pokal, gestiftet von der Elli-und-Wolfgang-Bruhn Stiftung. Dreimal heimsten die Kita Rensefeld und die Kita Spatzennest den Gewinn ein und einmal die Kitas der Lebenshilfe.

Etwa 400 Besucher fasst die Sporthalle gestern Nachmittag. „Die Stimmung ist toll. Alle sind motiviert, diesen Nachmittag zu gestalten“, freut sich die Organisationsleiterin Melanie Müller. Die Mitarbeiterinnen von der Lebenshilfe Ostholstein, die das Turnier ausrichtet, schminken die Kinder, andere verkaufen hunderte Lose und dutzende Kuchen. „Die Kinder können natürlich nicht vier Stunden lang Fußball gucken, da muss man sich etwas einfallen lassen“, sagt Marco Gieseler, der die Veranstaltung vor zehn Jahren mit ins Leben gerufen hat. So auch die große Pause. „Sie ist bei der Premiere des Wettbewerbs entstanden“, erzählt er. Damals fiel eine Mannschaft kurzfristig aus. Die Zeit wurde überbrückt, indem das gesamte Publikum aufs Spielfeld durfte. Also vor allem die Kinder.

„Bis heute ist das etwas ganz besonderes. Manch einer stand noch nie auf dieser Fläche und fühlt sich wie ein kleiner Star.“ Es darf ausgelassen mit Luftballons und Bällen getobt werden. Ein Gaudi ist es, wenn die Bonbonjagd beginnt. Verkleidete Freiwillige rennen mit Süßigkeiten bestückt durch die Menge — die Kleinen hinterher.

Den zweiten Platz des Turniers hat gestern die Kita Wirbelwind belegt, die zudem den weiblichen Star des Tages hervorbrachte. Die stellvertretende Einrichtungsleiterin Janine Mändel wurde Torschützenkönigin. Auf Rang drei schaffte es die Kita Rensefeld, gefolgt von der Mannschaft der Lebenshilfe sowie der Kita Spatzennest. Bei dem inzwischen etablierten Kindergarten-Fußball-Cup können die Kindertagesstätten eine Mannschaft stellen, die sich aus Vätern und Müttern zusammensetzt. Eine Frau im Team ist Pflicht. Die Sporthalle stellt die Stadt Bad Schwartau zur Verfügung. Diesmal überbrachte die erste Stadträtin und Bürgermeisterkandidatin Ellen Brümmer (CDU) Grußworte der Stadt und führte die Siegerehrung durch.

MORGEN BEI UNS

BAD SCHWARTAU

FREIZEIT» Schwimmhalle, Öffnungszeiten 7.00-9.00 und 15.00-19.00 Uhr, Ludwig-Jahn-Straße

Holstein Therme, Öffnungszeit 9.00-22.00 Uhr, am Kurpark

Haus der Senioren, Eutiner Straße 4b, 15.00 Uhr, Senioren-Singkreis, Interessierte sind willkommen VERKAUF» Möbel, Hausrat und Bekleidung, 8.00-13.00 Uhr, Verkauf von Möbeln, Hausrat und Bekleidung, Gemeinnützige Beschäftigungsinitiative der Arbeiterwohlfahrt, Rantzauallee 46 STOCKELSDORF

FREIZEIT» Schützenhof, jeden Freitag von 18 bis 20 Uhr probt hier die Volkstanzgruppe Stockelsdorf

Irene Burow
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Claus Seifert berichtet am 15. Februar über seine Erlebnisse im hohen Norden.

06.02.2016

Die Mitglieder konzentrieren sich ab sofort auf das Musizieren als Orchester.

07.02.2016

Wird das Leibniz-Gymnasium oder das Gymnasium am Mühlenberg geschlossen? Hier eine Übersicht der Reaktionen seitens der Politik.

05.02.2016
Anzeige