Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Kiwanis macht‘s möglich: Finanzspritzen für Schulprojekte
Lokales Bad Schwartau Kiwanis macht‘s möglich: Finanzspritzen für Schulprojekte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:36 21.12.2012
Kiwanis-Präsident Peter Tamm überreicht mit Ulrich Jungke den Preis für die Fahrradwerkstatt an Marvin (10), Vivien (16) und Lehrer Florian Kay (v.r.). Quelle: Fotos: S. Prey

Die Schulen sind unterschiedlich, die Projekte vollkommen verschieden und überhaupt nicht vergleichbar. Genau das aber ist das Besondere am Kiwanis-Schulförderpreis. „Hier werden nicht besonders gute Schüler belohnt. Dieser Preis ist für alle erreichbar“, sagte gestern Peter Tamm, amtierender Präsident des Kiwanis Clubs Bad Schwartau, im Rahmen der Preisvergabe in der Schule am Papenmoor. Und so kommen die Preisträger 2012 von allen Schulformen.

Besonders viel Anerkennung gab es von den Kiwaniern für die Bewerbung von der Schule Am Papenmoor. „Das Projekt Fahrradwerkstatt hat uns so gut gefallen, dass wir gleich darum gebeten haben den finanziellen Antrag von 800 Euro deutlich zu erhöhen“, sagte Kiwanis-Projektleiter Ulrich Jungke in einer Feierstunde. Das Förderzentrum besserte nach und wird jetzt mit satten 2000 Euro belohnt.

„Das ist schon eine ganz tolle Hilfe“, freute sich Florian Kay. Der Sonderschullehrer bietet die Fahrradwerkstatt im Förderzentrum an. „Es ist großartig, wie die Mädchen und Jungen sich dafür begeistern können. Und das, obwohl die Ausstattung bisher eher schlecht war“, berichtete Kay, der jetzt acht neue Fahrräder und Helme für den Wahlpflichtkurs anschaffen möchte. „Das sind dann auch Räder, die wir selbst reparieren können“, so Kay. „Das Licht kann ich aber jetzt auch schon alleine reparieren“, ergänzte Marvin (10) stolz. Das Projekt vereint gleich mehrere Ziele: Es fördert die Selbstständigkeit und Mobilität der Schüler, die Verkehrssicherheit wird trainiert, und es wird die Grundlage geschaffen, vielleicht einmal den Mofa-Führerschein abzulegen. „Keine Frage, es ist das Projekt der Herzen, das die Jury sofort begeistert hat“, erklärte Jungke.

Auch der Antrag der Elisabeth-Selbert-Gemeinschaftsschule hat die Jury nicht kalt gelassen. „Die Jury bestand aus sechs Personen. Sechs Menschen, die alle leidenschaftlich gerne Skifahren“, berichtete Jungke freimütig. Entsprechend wurden auch für das vermeintliche „Luxus-Projekt“, die Anschaffung von zwölf Skiausrüstungen, stattliche 3430 Euro bewilligt. Die Ausrüstungen sollen aber auch anderen Schulen zur Verfügung gestellt werden. „Ich bin selbst über so ein Schulprojekt zum Skifahren gekommen. Eine Skifahrt fördert die Gemeinschaft, ist körperliche Ertüchtigung und vor allen Dingen ein großes Vergnügen“, so Past-Präsident Eberhard Schulz, der zudem als Geschäftsführer der Schwartauer Werke dafür sorgte, dass der Schulförderpreis dieses Jahr die Rekordsumme von 10 000 Euro ausschütten kann. Als Mitveranstalter der Frühstückstafel zum Stadtjubiläum Bad Schwartaus Anfang September haben die Schwartauer Werke diverse Brötchenstände mit dem Ziel unterstützt, deren Einnahmen für den Schulförderpreis zur Verfügung zu stellen.

Ein weiterer großer Betrag aus dem Schulförderpreistopf geht an die Grundschule Cleverbrück, die seit Jahren dabei ist, ihren Schulhof vom ehemaligen „Kasernenhof-Charme“ zu befreien. „Vieles ist dort schon passiert. Vielleicht wird es jetzt bald sogar der schönste Pausenhof Bad Schwartaus“, hoffte Ulrich Jungke bei der Übergabe von 2 200 Euro für einen neuen Balancierpfad.

Weitere Preisträger

13 Schulen aus Bad Schwartau, Stockelsdorf und Ratekau konnten an dem Schulförderpreis des Kiwanis Clubs Bad Schwartau teilzunehmen. Acht Bewerbungen gingen ein, sechs Projekte werden unterstützt. Neben der Schule am Papenmoor, der Elisabeth-Selbert-Gemeinschaftsschule und der Grundschule Cleverbrück wird noch die Gemeinschaftsschule Stockelsdorf mit einem Zuschuss von 1500 Euro für das Schulverschönerungsprojekt „Wege zur Kunst“ bedacht. Für das Musical-Projekt „Die Rache der Igel“ einer fünften Klasse am Gymnasium am Mühlenberg werden 370 Euro zur Verfügung gestellt. Die Stockelsdorfer Gerhart-Hauptmann-Schule erhält 500 Euro für die Mathe-Förderung begabter Kinder. Schulleiterin Ingelore Deecke: „So ein Zuschuss ist zusätzliche Motivation.“

Sebastian Prey

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bad Schwartau - Zwei der Tiere haben sich in Kellerräume verirrt.

21.12.2012

Stockelsdorf – Klares Votum für Peter Hinzmann. Der Eckhorster wurde bei der jüngsten Mitgliederversammlung der Stockelsdorfer FDP zum Vorsitzenden gewählt.

17.12.2012

Stockelsdorf – Die ersten Mieter sind bereits in den vier Millionen Euro-Bau an der Segeberger Straße eingezogen.

21.12.2012
Anzeige