Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Kleine Flieger sorgen auch bei Großen für riesige Begeisterung
Lokales Bad Schwartau Kleine Flieger sorgen auch bei Großen für riesige Begeisterung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:19 07.06.2016
Dirk Pöhlsen wirft den Vier-Takt-Motor seiner Piper an. Flugschüler Marian Wojtkowiak schaut zu.

Am Himmel zwischen Arfrade und Dissau herrscht Hochbetrieb. Auf dem Flugplatz Barger Hof heben brummende Flugzeuge und gleitende Segelflieger ab. Die Modell-Sport-Gruppe (MSG) Möwe aus Stockelsdorf hat zum Flugtag geladen. Zum Schnupperfliegen für Jedermann kommen aber nicht nur kleine Jungs.

Zur Galerie
Jedermann-Fliegen am Barger Hof der Modell-Sport-Gruppe Möwe aus Stockelsdorf.

„Ich bin heute zum Lernen hier“, sagt Marian Wojtkowiak. Der 50-Jährige träumt schon seitdem er ein kleiner Junge ist davon, als Pilot mit Modellflugzeugen durch die Lüfte zu fliegen. „Ich bin in Bad Schwartau aufgewachsen und habe früher auch schon die Pariner Flugtage besucht“, berichtet Flugschüler Wojtkowiak. Seit er in Nachbarschaft von MSC-Mitglied Dirk Pöhlsen (52) in Sereetz lebt, gibt es nun endgültig keine Ausreden mehr. Pöhlsen ist Modellflieger durch und durch. „Das ist mein Hobby so lange ich denken kann“, so der Mann, der auf dem Flugplatz zwar keine Pilotenmütze, aber dafür einen Cowboyhut als Erkennungszeichen trägt. An der Autobatterie seines Chevrolet Vans hängt eine kleine Geebee – ein Rennflugzeug aus den 30-er Jahren. „Das ist erstmal nichts für dich“, stellt Pöhlsen klar. Der kleine rote Flieger ist nämlich eine echte Rennkiste. „Die Aerodynamik ist so extrem. Das hat vielen Piloten im Original das Leben gekostet“, berichtet Pöhlsen, der einer von fünf Vereinsmitgliedern ist, die ihre Modelle und Wissen Interessierten zur Verfügung stellen.

Für Marian Wojtkowiak hat Pöhlsen eine Piper im Maßstab 1:3 dabei. „Das ist das richtige Übungsgerät“, sagt der Fluglehrer und stöpselt die Fernbedienung seines Schülers an seine an. Um die Modelle fliegen zu dürfen, benötigt man zwar keinen „Pilotenschein“, aber es empfiehlt sich schon zunächst einmal „in die Lehre zu gehen“. „So ein Absturz kann schon teuer werden. Da überlegt man schon, wann man das erste Mal eigenverantwortlich abhebt“, so Pöhlsen. Allein die rund 20 Kilogramm schwere Piper kostet um die 5000 Euro. Entsprechend übernimmt Pöhlsen selbst Start und Landung. In der Luft darf Marian Wojtkowiak dann die Piper, die es auf bis zu 80 Stundenkilometer bringt, am Himmel kreisen lassen. „Das ist alles schon so ähnlich wie in der normalen Fliegerei. Der Chef macht zunächst die schwierigen Manöver“, sagt Marian Wojtkowiak, der selbst drei Flugzeuge besitzt „Das sind Bauten aus Styropor. Wenn da mal einer abschmiert, ist es nicht so schlimm. Aber vorerst wird noch geübt“, sagt er. Beim Fliegen für Jedermann ist er einer von 25 Flugschülern. „Das ist ganz ordentlich. Soviel Zuspruch hatten wir in den vergangenen Jahren nicht“, so der Vorsitzende Andreas Meyer, der für die MSG Möwe Stockelsdorf den Flugtag organisiert hat.

Piper-Treffen im Juli

50 Mitglieder zählt die Stockelsdorfer Modell-Sport-Gruppe (MSG) Möwe. Der Vorsitzende ist Andreas Meyer (Tel.: 0171/7441837), zweiter Vorsitzender ist Dennis Buchwald (Tel.: 0173/ 741 074).

Die nächsten Veranstaltungen auf dem Flugplatz Barger Hof sind das „Piper-Treffen“ am 11. und 12. Juli sowie das „Flieger-Treffen“ vom 4. bis 6. September. Mehr Infos gibts im Internet: www.msg-moewe-stockelsdorf. de.

Sebastian Prey

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Rahmen der Aktion „Ostholstein erlebbar für alle, wir sind dabei“ ist das Famila Einkaufszentrum in Stockelsdorf von der Lebenshilfe Ostholstein als besonders barrierefrei ausgezeichnet worden.

07.06.2016

Schritt für Schritt soll der Kurpark wieder auf Vordermann gebracht und wieder ein Anziehungspunkt für Spaziergänger und Erholungssuchende werden: Viele Eiben und Fichten wurden jetzt vor Beginn der Beet-Verschönerung schon einmal gekappt.

08.06.2016

1385 Fahrer sind am Montag in den Blitzer gerauscht: Etwa jeder Vierte wurde am Beginn der Großbaustelle auf der A 1 am Autobahndreieck Bad Schwartau erwischt. Das teilt die Polizei mit.

07.06.2016
Anzeige