Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Koki zeigt Dienstag „Persona non Data“: Eine Dokumentation über Flüchtlinge
Lokales Bad Schwartau Koki zeigt Dienstag „Persona non Data“: Eine Dokumentation über Flüchtlinge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:15 26.02.2016
Abdulla Mehmud hilft Flüchtlingen als Übersetzer. Er erhielt von Ministerpräsident Torsten Albig unlängst das Bundesverdienstkreuz. Quelle: hfr

Über ihre Flucht aus der Heimat, zu Fuß, im Boot und mit Fluchthelfern berichten in dem Dokumentarfilm „Persona non Data“ 14 Flüchtlinge. Manche von ihnen sind noch Kinder. Sie werden begleitet von Hoffnungen und Wünschen. Ihre persönlichen Geschichten und Erlebnisse von der Ankunft in Hamburg, im Landkreis Pinneberg, in Containerunterkünften, von ihren schlaflosen Nächten und den Opfern, die der Papierkrieg von ihnen fordert, erzählen sie in dem Film.

Im Spätsommer 2015 fand die Dokumentation schon einmal den Weg ins Programm des Kommunalen Kinos. Jetzt wird er noch einmal am kommenden Dienstag gezeigt. „Begleitet von einer optimistischen Grundstimmung, die zu diesem damaligen Zeitpunkt in unserer Republik vorhanden war, müssen wir nun feststellen, dass die Aktualität mehr denn je präsent ist“, sagt Christian Cordts vom Koki. Auf der einen Seite würden die Flüchtlingsunterkünfte wie in Bautzen in Brand gesteckt. Anderseits werde nur einen Tag später die Flüchtlingsdokumentation „Fuacommare“ von Gianfranco Rosi mit dem Goldenen Bären der Berlinale ausgezeichnet. „Ein Novum in der Geschichte“, sagt Cordts. „Es ist die erste Dokumentation, der auf der Berlinale diese Auszeichnung zugesprochen wurde.“

Die Einführung zum Film werden am Dienstag Pastor Frank Karpa vom Kirchenkreis Ostholstein und Abdulla Mehmud geben. Cordts: „Angeregt wurden wir zur Dokumentation von der Arbeitsstelle für Männer- und Familienarbeit der evangelischen Kirche in Ostholstein.“ Nach der Aufführung des Filmes stehen alle Mitwirkenden in der Lounge des Kinos zu einem Gedankenaustausch zur Verfügung. Der Film, der keine Wertung vornimmt, sondern zum Dialog zwischen Flüchtlingen und Einheimischen anregt, beginnt am Dienstag, 1. März, um 19.45 Uhr. Der Eintritt beträgt 4,50 Euro für Koki-Mitglieder, Nicht-Mitglieder zahlen 5,50 Euro.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der SPD Ortsverein Stockelsdorf diskutiert mit engagierten Bürgern über die Weiterentwicklung der Gemeinde in den nächsten 15 Jahren.

26.02.2016

Zum Start des nächsten Kindergartenjahres soll der rund 560 000 Euro teure Anbau fertig sein.

26.02.2016

Der Dorfvorstand von Curau hat nach dem dritten schweren Unfall innerhalb eines Jahres Druck gemacht — Allerdings wurden nur kleine Maßnahme zur Sichtverbesserung erlaubt.

26.02.2016
Anzeige