Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Kreative „Handschriften“ mit Farbe und Pinsel
Lokales Bad Schwartau Kreative „Handschriften“ mit Farbe und Pinsel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:38 26.10.2017
Das ist nur eine von mehreren Wänden, an denen ab heute Abend Kunst in einer Gemeinschaftsausstellung von über 30 Schülern der Volkshochschule Stockelsdorf gezeigt wird. Quelle: Fotos: Doreen Dankert
Stockelsdorf

Es ist ein ganz bunter Mix von Malschülern, die sich hier ab heute im Foyer des Stockelsdorfer Rathauses präsentieren. Die meisten dieser Aussteller, von denen manch einer früher, manch einer später seine Ader für Kunst entdeckt hat und nun auslebt, sind weiblich und befinden sich vom Alter her eher in der Mitte des Lebens und aufwärts. Es gibt Schüler, die sind schon seit 15 Jahren dabei – genau solange, wie es den Kursus unter Leitung von Dozentin Cornelia Engel schon gibt unter dem Dach der Volkshochschule (VHS) Stockelsdorf. Acrylmalerei ist der Schwerpunkt in dieser Gruppe. Und dann gibt es Schüler, die zu den Neulingen gehören. Einer von ihnen ist Rainer Ernst, der erst seit einem Jahr den Umgang mit Pinsel und Farbe im „Malen und Zeichnen“-Kursus von Dozent Volker Jacken probiert. Und trotzdem ist es für den studierten Chemieingenieur, der im Ruhestand eher durch Zufall zur Kunst gekommen ist, schon die zweite Ausstellung, an welcher er teilnimmt.

Selten ist eine Gruppe von Protagonisten so groß wie bei der Gemeinschaftsausstellung, die heute Abend im Stockelsdorfer Rathaus eröffnet wird. Über 30 Schüler aus drei verschiedenen Malgruppen der Volkshochschule Stockelsdorf zeigen, welch kreatives Talent in ihnen schlummert.

Die Malkurse von Volker Jacken und seiner Kollegin Marion Gronowsky, die in Aquarellmalerei unterrichtet, gibt es an der VHS Stockelsdorf erst seit 2015.

Die Werke, die jetzt im Rathaus ausgestellt werden, sind allesamt in der jüngeren Schaffenszeit entstanden, sagt Volker Jacken. „Das bedeutet“, ergänzt Jacken, „diese Bilder wurden von den Schülern in den vergangenen beiden Semestern gemalt.“ Ein bis zwei Werke hat jeder Ausstellungsteilnehmer ausgewählt für die Präsentation mitten im Zentrum des Ortes. Heidi Wilke aus Stockelsdorf ist da mit ihren drei extrem hochformatigen Aquarellen eine Ausnahme. Aber das mag wohl eher dran liegen, dass diese Bilder zu einer Gesamtkomposition gehören, in welcher das Antlitz von Stockelsdorf neben Hamburg und Lübeck widergespiegelt wird.

Jedes Bild besticht durch eine unverwechselbare „Handschrift“ – nämlich die des Künstlers. „Wenn wir uns im Unterricht herantasten an die Malerei und es darum geht, ein Motiv zu malen“, erklärt Volken Jacken, „dann lehre ich meine Schüler, das nie eins zu eins zu tun, sondern es so zu malen, wie derjenige das mit seiner eigenen Wahrnehmung empfindet.“ Das sei für Jacken sehr wesentlich bei der Malerei – nicht irgendwas kopieren, sondern seinen eigenen Stil, seine eigene „Handschrift“ mit reinbringen.

Künstlerisch präsentieren sich bei dieser Ausstellung neben den Schülern auch die drei Dozenten. Allerdings nur mit jeweils einem Bild auf einer Staffelei. Die Wände als Präsentationsfläche sind ausschließlich für Schüler reserviert. Vor Ort wird eine Liste ausliegen mit Nummern zur Zuordnung der Kunstwerke. Manche von ihnen sind auch mit einer zweiten Zahl versehen – dem Preis.

Dauer und Preise

Die Vernissage findet am heutigen Freitag von 17 bis 19 Uhr im Foyer des Rathauses statt. Bis zum 14. Dezember können die Kunstwerke zu den Öffnungszeiten des Rathauses (montags von 8.30 bis 12 Uhr und 14.30 bis 16.30 Uhr, dienstags von 8.30 bis 12 Uhr, donnerstags von 8 bis 19 Uhr und freitags von 8.30 bis 12 Uhr) gesehen werden.

Die Preise der Kunstwerke liegen zwischen 40 und 300 Euro.

Doreen Dankert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bauarbeiten am Bahnhof Bad Schwartau.

26.10.2017

Kleine Verkehrskontrolle mit großen Folgen: Weil ein Mann zunächst unwahre Angaben zu seiner Person machte und plötzlich in einem Haus verschwand, kam es am frühen Mittwochabend zu einem Großeinsatz der Polizei in der Segeberger Straße.

26.10.2017

„Es war wirklich ein ganz großes Erlebnis“, schwärmt Holger Hintz, „und ich spreche da nicht nur für mich, sondern für alle, die mitgefahren sind.“ Inzwischen sind wieder alle 48 Stockelsdorfer zurück vom ihrem viertägigen Ausflug ins Disneyland Paris in Frankreich.

26.10.2017
Anzeige