Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Kunstpreis, Technik und Spielgeräte
Lokales Bad Schwartau Kunstpreis, Technik und Spielgeräte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:42 04.03.2017
Die siebenjährige Annika und Lehrerin Kathrin Witt von der Schule am Papenmoor zeigen das iPad, mit dem die Kinder sich besser verständigen können. Die Schule möchte weitere Geräte anschaffen. Quelle: Fotos: Irene Burow

Mit Fotos Bewegungsabläufe analysieren, sich mit dem iPad ausdrücken, ein Kunstpreis für die ganze Schule oder moderner Musikunterricht:

Kiwanis Club vergibt Förderpreise an sechs Schulen in Bad Schwartau und Stockelsdorf.

Der Kiwanis Club Bad Schwartau hat gestern den Schulförderpreis 2016/17 für Projekte vergeben, die besonders sind. Sechs von elf angeschriebenen Schulen hatten sich beworben und „sie sind auch alle bedacht worden“, nahm Kiwanier Boris Ludewig schon einmal vorweg. 10000 Euro sind insgesamt vergeben worden, zur Verfügung gestellt von Kiwanis und den Schwartauer Werken.

Besonders schnell war die Entscheidung der Jury für ein Drogenpräventionsprojekt an der Elisabeth-Selbert-Gemeinschaftsschule (ESG) gefallen. Der Dozent für Suchtprävention, Steffen Flügler, besuchte kürzlich die Schule. „Er hat seine Lebensgeschichte aufgeschrieben“, erklärte Lehrerin Stephanie Thieß, „und erzählte den Schülern, wie er in den Alkohol- und Drogensumpf abgerutscht ist. Vor allem aber auch, wie er da wieder rausgekommen ist“. Es habe nur wenige Sekunden gedauert, sagte Boris Ludewig, die Zustimmung für das Projekt zu geben.

Alle anderen Vorhaben können jetzt umgesetzt werden. In der Schule am Papenmoor werden neue iPads angeschafft. „Sie unterstützen Kinder bei der Kommunikation, die wenig oder gar nicht sprechen können“, erklärte Lehrerin Kathrin Witt. Wie das funktioniert, zeigte Annika (7) den Anwesenden. Indem sie bestimmte Flächen drückte, wurde etwas über sie erzählt. „Wir haben nur ein Gerät für die ganze Schule“, so Witt. Die Frequenz sei natürlich hoch. „Kommunikation ist immer etwas mit mehreren Teilnehmern. So können die Kinder besser an der Gemeinschaft teilhaben“, begründete Achim Steinhoff vom Kiwanis Club die Förderung.

Die Gerhard-Hilgendorf-Schule in Stockelsdorf kann sich über einen Zuschuss für den Musikunterricht freuen. „Künstlerisch sind wir ganz gut aufgestellt, musisch eher nicht“, sagte Koordinatorin Christa Remark. Nun soll unter anderem ein Laptop und Flachbildschirm gekauft werden, um den Unterricht zeitgemäßer zu gestalten. Auch für das Leibniz-Gymnasium in Bad Schwartau gibt es neue Technik:

Der Physik- und Mathelehrer David Canham hat sich dafür eingesetzt, mit Kameras den Unterricht zu beleben. „Die Geräte, die wir haben wollen, können 1000 Bilder pro Sekunde aufnehmen. Damit kann man Bewegungsabläufe dokumentieren. Bewegte Körper kann man Schritt für Schritt verfolgen, Diagramme anfertigen und auswerten“, so Canham. Das sei genauso in anderen Fachgebieten anwendbar, zum Beispiel im Sport die Dynamik eines Speerwurfes festzuhalten, oder Zeitrafferaufnahmen in Biologie zu fertigen. „Die Begeisterung hat auch uns überzeugt“, so der Juror Steinhoff.

Besonders viele Schüler werden am Gymnasium am Mühlenberg einbezogen: Dort will die Fachschaftsleiterin für Kunst, Theresa Harms, einen Kunstpreis etablieren. „Von der Orientierungs- bis zur Oberstufe können Schüler eine Mappe abgeben mit Zeichnungen, klassischen Malereien oder auch Installationen“, erklärte sie. Die Jugendlichen bekommen so die Chance, dass ihre Werke vor breitem Publikum Beachtung finden.

Die Erich Kästner-Grundschule Stockelsdorf kann sich über eine Förderung für neue Großspielgeräte auf dem Schulhof freuen. Die Urkunde haben die Schulsozialarbeiterin Pauline Lingens und Schulassistentin Christine Flöter gern entgegengenommen. „Wir spüren immer wieder, wie uns in vielen Fällen durch das Zusammenarbeiten mit Verwaltung, Politik oder Kiwanis schnell und unbürokratisch geholfen wird“, bedankte sich ESG-Schulleiter Torsten Hardt stellvertretend für alle Schulen.

 Irene Burow

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige