Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Leibniz-Gymnasium: Hier spielt die Musik
Lokales Bad Schwartau Leibniz-Gymnasium: Hier spielt die Musik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:12 30.01.2018
Die Klasse 8 d spielt einen Pachelbel-Kanon, Hannah (links) und Ida tanzen dazu auf den Spitzen. Quelle: Fotos: Dresing
Bad Schwartau

Noch bevor der erste Akkord erklingt, ist die Pausenhalle bereits bis auf den letzten Platz belegt. Schüler, ihre Eltern und Geschwister sind gekommen. Eilig schaffen die Veranstaltungstechniker weitere Stühle heran, doch auch die reichen an diesem Abend nicht aus. Manchem Zuhörer bleibt nur ein Stehplatz hinter der letzten Stuhlreihe, andere müssen es sich auf dem Fußboden bequem machen.

Erst gab es die Zeugnisse, am Abend dann etwas auf die Ohren: Der Musikabend des Leibniz-Gymnasiums hat am Freitag rund 300 Zuhörer in die Pausenhalle der Schule gelockt. Dort zeigten Schüler aus nahezu allen Stufen, was sie musikalisch zu bieten haben.

„Der Musikabend findet am Leibniz-Gymnasium traditionell am Ende des Schulhalbjahres statt, im Winter einmal und einmal im Sommer“, sagt Lehrer Olaf Koep. Der Abend wird von drei Musiklehrern organisiert – neben Olaf Koep sind das Dirk Kelm und Oliver Brüning.

Gemeinsam haben die Lehrer eine bunte musikalische Mischung für den Abend zusammengestellt. Den Auftakt macht die Schülerband Splonc mit einer ruhigen Akustik-Nummer und einem echten Rockbrett. „Es ist ungewöhnlich, dass die Band so früh spielt“, sagt Lehrer Oliver Brüning, „aber ein paar Musiker haben heute Abend noch einen zweiten Auftritt bei einem Bandcontest.“

Ganz leise Töne schlagen hingegen Shirin und Hannes an. Die beiden Schüler spielen das Stück „Spiegel im Spiegel“ vom estnischen Komponisten Arvo Pärt. Und nicht nur die beiden Musiker müssen hoch konzentriert sein – auch das Publikum ist bei diesem minimalistischen und ruhigen Acht-Minuten-Lied gefordert und hört aufmerksam zu. „Danke, dass ihr dieses zerbrechliche Stück Musik nicht habt fallen lassen“, lobt Lehrer Oliver Brüning anschließend die Zuhörer.

Rund 70 Schüler stehen an diesem Abend auf der Bühne, viele von ihnen in mehreren Formationen. Sie alle spielen routiniert, von Nervosität ist keine Spur. Vor allem decken sie ein breites Spektrum ab: Die 6 a spielt lateinamerikanische Rhythmen, der Musikkurs des Abijahrgangs den Song „In The Air Tonight“ – inklusive Phil-Collins-Drumsolo. Am 22. Februar wird die zwölfköpfige Band als Abschlussarbeit ein eigenes Konzert in der Schule geben.

Die Stufe Q 1 bringt Bob Marleys „I Shot The Sheriff“ auf die Bühne, die Klasse 8 d spielt einen berühmten Pachelbel-Kanon. Dazu führen die Tänzerinnen Hannah und Ida eine selbst einstudierte Ballettchoreografie auf. Die Jazz-AG bringt den Saal zum Swingen und beim Chor, der von Lehrer Olaf Koep am Flügel begleitet wird, lauscht das Publikum gebannt.

Eine Schule spielt Musik: Schüler aus nahezu allen Stufen stehen am Abend auf der Bühne. „Wir haben erfreulicherweise viele Musik-AGs, sodass wir mit wenig Aufwand ein Programm zusammenstellen können“, sagt Olaf Koep.

Den Schlussakkord des zweistündigen Musikabends setzt das Salonorchester. Die 15 Musiker spielen vier Stücke von Georg Friedrich Händel, Franz Schubert, Jacques Offenbach und Antonin Dvorak – das Publikum ist begeistert.

 Von Jan Dresing

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige