Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Lubeca erweitert Kapazitäten und schafft rund 70 neue Jobs
Lokales Bad Schwartau Lubeca erweitert Kapazitäten und schafft rund 70 neue Jobs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:14 14.07.2016
Ein freudiger Tag für Lubeca: Gestern überreichte Wirtschaftsminister Reinhard Meyer (2.v.r.) Lubeca-Chef Dr. Axel Hahner einen millionenschweren Fördermittelbescheid des Landes. Anwesend waren auch Betriebsleiter Raimund Freund (l.) und Geschäftsführer Andreas Bäder (r.). Quelle: Fotos: Dankert

Fast jeder hat schon mal ein Stück edles Marzipan oder Schokolade made in Stockelsdorf im Mund gehabt – aber kaum ein Endverbraucher weiß, wer hinter diesem Produkt steht: Lubeca, die über 100 Jahre alte Lübecker Marzipan-Fabrik mit Sitz in Stockelsdorf. Im Gegensatz zur Firma Niederegger, die ihre Produkte für den Endverbraucher herstellt, fertigt Lubeca sogenannte Halbfabrikate, die an Kunden in über 50 Länder geliefert werden, die in der Welt der süßen Köstlichkeiten „alle Rang und Namen haben“, erklärte Dr. Axel Hahner, Vorsitzender der Lubeca-Geschäftsführung, gestern Nachmittag seinem hohen Gast aus Kiel. Wirtschaftsminister Reinhard Meyer war zu einer Stippvisite gekommen – und das auch noch mit vollen Händen.

Wirtschaftsminister Reinhard Meyer überreichte der Lübecker Marzipan-Fabrik mit Sitz in Stockelsdorf gestern einen Fördermittelbescheid von über 2,3 Millionen Euro.

„Auf jeden Fall sind diese Schokodrops hier keine bitteren Pillen.“Wirtschaftsminister Reinhard Meyer

Meyer überreichte Hahner einen Fördermittelbescheid in einer Höhe von über 2,3 Millionen Euro. Die Marzipan-Fabrik im Stockelsdorfer Gewerbegebiet am Funkturm will kräftig investieren. In den nächsten drei Jahren soll, so Hahner, mit einem Gesamtvolumen von rund 16,5 Millionen Euro der Ausbau der Produktionskapazitäten im Kuvertürenbereich am Standort Stockelsdorf realisiert werden.

Wenige Stunden zuvor schaute Minister Meyer bei Niederegger in Lübeck vorbei, um auch hier ein Geschenk in Form eines Fördermittelbescheids zu überreichen. Mit 800000 Euro bezuschusst das Land Schleswig-Holstein die Niederegger-Pläne zum Ausbau der Kapazitäten (die LN berichteten).

Die Investition in die Zukunft hat sowohl bei Niederegger, als auch bei Lubeca bereits begonnen. In Lübeck-Genin wurde jüngst der Grundstein für eine weitere Niederegger-Produktionshalle gelegt.

Lubeca hat bereits im Frühjahr weitere Produktionlinien im Bereich Kuvertüre installiert, um dadurch die jährliche Produktionsmenge von 8000 auf 12000 Tonnen zu erhöhen. „Unser Ziel ist“, so Dr.

Axel Hahner, „im Kuvertürenbereich eine Menge von 20000 Tonnen herzustellen.“ Gerade im Bereich Kuvertüre und Nougat seien laut Hahner noch gute Zuwächse zu erzielen. „Im Bereich von Marzipan ist das Marktpotenzial begrenzt“, so die Nummer eins in der Lubeca-Geschäftsführung. Dennoch unterstreicht Hahner, dass die Marzipan-Produktion wichtig sei für Lubeca, „denn so ist auch unser Name, aber es ist auch wichtig, ein zweites Standbein zu haben.“ Und dieses besteht bei Lubeca aus Nougat und Kuvertüre – und soll weiter gestärkt werden. Derzeit seien 30 Prozent der bei Lubeca produzierten Massen Nougat und Kuvertüre, der große Rest Marzipan, welches qualitativ in der selben Liga zu finden ist wie Niederegger. Auch davon konnte sich Minister Meyer gestern bei einer Verkostung persönlich überzeugen.

Die Produktion von Nougat und Kuvertüre, die teilweise in Form von Drops hergestellt wird, wolle man auf 50 Prozent bringen“, so Vertriebs-Geschäftsführer Andreas Bäder. „Auf jeden Fall sind das hier bei Lubeca keine bitteren Pillen, die hier produziert werden“, stellte Minister Meyer erfreut fest.

Durch die Investition wird die Anzahl von derzeit rund 180 Arbeitsplätzen bei Lubeca um 67 steigen.

Doreen Dankert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bewohner und Gäste geht es in den Wilden Westen.

14.07.2016

Zum Jahresempfang „Rund um die Kirche“ lädt der Kirchengemeinderat der evangelischen Kirchengemeinde Rensefeld ein. Termin ist jetzt am Sonntag, 17. Juli, von 15 bis 18 Uhr.

14.07.2016

Der Schulleiter des Leibniz-Gymnasiums, Hans-Joachim Werner, kann sich für alle Schüler und Lehrer freuen: Der Ausschuss für Bauwesen und Stadtplanung hat Mittel ...

14.07.2016
Anzeige