Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Männerchöre gaben gemeinsames Konzert
Lokales Bad Schwartau Männerchöre gaben gemeinsames Konzert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:14 18.10.2016
Dei beiden Chöre trugen auch gemeinsame Stücke in der Stockelsdorfer Kirche vor. Quelle: Quartett Verein

Nach dem „Willkommenslied“ von Edvard Grieg, zauberhaft geboten vom Verdal Mannskor, haben die Mitglieder des Quartett-Vereins melodiös-eingängige und fröhliche Stücke wie „Wir singen unsere Lieder“ und den „Jägerchor“ und spirituelle Lieder wie „David und seine Harfe“ und „Herr, deine Güte“ präsentiert. Der Männerchor Fackenburg-Stockelsdorfer Quartett-Verein und der Mannskor aus Verdal, Norwegen, haben ein gemeinsames Konzert in der Stockelsdorfer Kirche gegeben.

Es war eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Darbietung. Sehr gut gefallen hatte dieses kulturelle Highlight Erika John aus Stockelsdorf. Die Mitglieder des Verdal Mannskors präsentierten ausdrucks- und gehaltvolle Lieder wie „In der Mitternachtsonne“, „Am Waldsee“ und „Sommersonne über den Fjorden“ mit skandinavischem Flair und eindrucksvollen Motiven aus dem Naturbereich.

Gemeinsam sangen dann die Chöre die Lieder „Das Morgenrot“ von P. Pracht, das berühmte Lied „Heidenröslein“ von Franz Schubert, das geistliche und stimmungsvolle „Sanctus“ von Franz Schubert und das farbenreiche „Pie Jesu“ von Andrew Lloyd Webber. Der Mannskor aus Verdal, das rund 1500 Kilometer von Stockelsdorf entfernt liegt, hatte sich auf die Reise gemacht, um Lübeck zu besuchen und in Stockelsdorf mit dem hiesigen Männerchor ein Konzert zu geben. Unvergessliche Erinnerungen an die Chorreise nach Lettland und besonders an die beiden Konzerte haben gezeigt, dass ein Konzert nicht mit dem letzten Takt zu Ende ist, sondern erst nach herzlichen Worten an die Künstler und der Überreichung von kleinen Blumensträußen aus dem Garten der Konzertbesucher.

Pastor Hans Kilian sagte, dass es sich bei dem Auftritt des norwegischen Chors um einen bedeutenden historischen Augenblick handele. Er drückte dabei seine Freude über die Partnerschaft und die Freundschaft aus. Man könne sich kennen- und verstehen lernen. Man solle vor Gott demütig sein. Man solle nicht nur auf sein eigenes Können vertrauen, sondern auch auf Gott.

Liene Orinska und Ola Ludvik Bosnes leiteten die Chöre jeweils sicher, beherzt und engagiert. Für die adäquate und kongeniale Übersetzung war Dagmar Koptein verantwortlich.

gal

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Herbstangebote der Stadtjugendpflege sind gestartet und werden gut angenommen – Dutzende Ehrenamtler betreuen die Kindergruppen über das Jahr.

18.10.2016

Axel Simanowski referiert bei der Landsmannschaft der Ostpreußen über Armenien.

17.10.2016

Die auf Initiative des Seniorenbeirates von Stockelsdorf und unter dem Motto „Mobil bleiben – aber sicher“ stattfindende Informationsreihe stößt bei den Seniorinnen ...

17.10.2016
Anzeige