Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Nach zwei Jahren: Endlich mehr Licht am K 13-Kreisel
Lokales Bad Schwartau Nach zwei Jahren: Endlich mehr Licht am K 13-Kreisel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:10 07.01.2016
Eine Laterne leuchtet jetzt die Querung am Kreisel aus. Quelle: DD

Außerhalb der Dorfschaft seien Kreisel grundsätzlich nicht beleuchtet, hatte Bürgermeisterin Brigitte Rahlf-Behrmann im Mai vergangenen Jahres auf der Eckhorster Dorfschaftsversammlung gesagt. Zugleich erklärte die Rathauschefin aber, dass sie das Anliegen der Eckhorster, aus Sicherheitsgründen Licht für Radler und Fußgänger am K13-Kreisel zu installieren, ernst nehmen werde. Den Worten sind nun Taten gefolgt: der K13-Kreisel ist seit Kurzem beleuchtet. Eine Straßenlaterne erhellt jetzt ab der Dämmerung den Rad- und Fußweg an diesem vielbefahrenen Kreisverkehr. „Damit ist dem Wunsch der Dorfschaft Genüge getan“, erklärt der Eckhorster Dorfvorsteher Helmut Neu, der sich persönlich „sehr zufrieden“ zeigt mit dem konkreten Ergebnis. „Und dafür, dass es ein verwaltungstechnischer Vorgang war“, so Neu, „ist die Umsetzung auch relativ schnell erfolgt.“ Gerade noch rechtzeitig zum Fest, „sozusagen als Weihnachtsgeschenk haben wir da eine Straßenlaterne installiert“, erklärt Hans-Joachim Maiwald, stellvertretender Bauamtsleiter.

Von schneller Umsetzung will der liberale Gemeindevertreter und zugleich Bewohner von Eckhorst, Peter Hinzmann, nicht sprechen. Denn bereits im November 2013 sei die Stockelsdorfer Verwaltung auf Antrag der Liberalen mit der Prüfung der möglichen Ausleuchtung des Fußgängerüberwegs beauftragt worden. „Jetzt, über zwei Jahre später“, so Hinzmann, „kann die FDP Stockelsdorf endlich vermelden, dass der Überweg wieder ausgeleuchtet ist.“ Dabei betont Hinzmann, dass dieses Zeitfenster vom FDP-Antrag bis zur Umsetzung der Maßnahme „nicht der Stockelsdorfer Verwaltung anzukreiden ist“, sondern dass das Aufeinandertreffen von mehreren zuständigen Kreisen und Ämtern problematisch gewesen sei.

„Der Kreisel ist jetzt im Dunkeln sehr gut ausgeleuchtet“, fügt Maiwald hinzu. Zudem habe man darauf geachtet, dass die Lösung mit dem Licht am Kreisel im Kostenrahmen bleibe, so Bauamtsmitarbeiter Burkhard Klopp, der die Gesamtkosten dieser Maßnahme inklusive Installation mit rund 2000 Euro beziffert. Eine Straßenlaterne am Standort des K13-Kreisels halte man im Stockelsdorfer Bauamt für ausreichend. Auch Dorfvorsteher Helmut Neu sieht das so: „Wichtig ist, dass das hier im Dunkeln beleuchtet wird aus Gründen der Sicherheit.“ Immerhin nutzen viele Eckhorster, darunter viele Schulkinder, den Radweg entlang des Kreisels, um nach Stockelsdorf und wieder zurück zu fahren. „Ich habe zu der Beleuchtung am Kreisel jedenfalls noch keine negativen Stimmen gehört“, so Helmut Neu, der deshalb davon ausgehe, dass diese Maßnahme Zustimmung und Zufriedenheit bei den Bürgern auslöst. „Denn es ist einfach eine gute Sache.“

Aber mal ganz abgesehen davon, so Neu, zeige die Umsetzung dieser Maßnahme, „welche Bedeutung Dorfversammlungen und Dorfvorstände innerhalb der Gemeinde Stockelsdorf haben.“ Und auch Peter Hinzmann erklärt, dass die FDP über die jetzige Lösung „hocherfreut ist“. Bei dieser Gelegenheit weist Hinzmann aber auch auf andere „Baustellen“ hin: Der Ortseingang von Pohnsdorf von der L 184 sei nicht ausgeleuchtet. „Und an der Kreuzung in Curau ist es nur eine Frage der Zeit“, prophezeit Hinzmann, „bis der nächste schwere Unfall passiert.“

Doreen Dankert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die „Zahnfee“ kommt: Sabine Olesinski, Fachberaterin für zahnmedizinische Gruppenprophylaxe, führt schon die Kleinen spielerisch an die Zahnpflege heran.

05.01.2016

Pünktlich zum heutigen Tag der Drei Heiligen Könige hat Bad Schwartau endgültig sein Weihnachtsgewand abgelegt. In der Einkaufspassage Twiete wurde gestern die festliche Dekoration abgenommen.

05.01.2016

Künstlerin Kerstin Keseberg eröffnet heute Abend ihre Ausstellung im Rathaus — Ausgestellt werden die Werke verschiedener Genres noch bis 29. Februar.

05.01.2016
Anzeige