Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Neue Impulse in der Jugendarbeit
Lokales Bad Schwartau Neue Impulse in der Jugendarbeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 30.08.2018
Bad Schwartau

„Das ist nur ein erster Schritt“, sagt Timo Michaelsen. Der Leiter des Amtes für Bildung, Sport, Soziales und Kultur hat das Angebotspaket gemeinsam mit dem Grone Bildungswerk als Partner geschnürt.

„Wir haben aus meiner Sicht einen guten Mix geschaffen.“ Timo Michaelsen Amtsleiter

Das Angebot richtet sich an alle Erst- bis Viertklässler, die nun die Möglichkeit haben von Montag bis Donnerstag zwischen 14 und 16 Uhr an spannenden und abwechslungsreichen Aktivitäten teilzunehmen. Michaelsen: „Wir haben aus meiner Sicht einen guten Mix geschaffen.“

Kreativität und handwerkliches Geschick sind am Montag gefragt, denn hier können die Kinder unter Anleitung eine eigene Kugelbahn bauen oder fantasievolle Mandalas gestalten. Außerdem wird ein Spanischkurs angeboten, bei dem Schüler der dritten und vierten Klasse mit Spiel und Spaß eine neue Sprache erlernen. Sportlich geht es am Dienstag weiter: Federball und Ballspiele stehen auf dem Programm. Wer noch nicht genau weiß, was ihm Spaß macht, kann am Mittwoch im „Come together“-Kurs neue Talente und Interessen entdecken und ausprobieren. Zusätzlich angeboten wird ein Zeichenkurs.

Michaelsen: „Besonders begehrt an diesem Tag wird vermutlich die Schwimmstunde sein. Dort können die Schüler in einer kleinen Gruppe von maximal zehn Teilnehmern Schwimmen lernen und die erste Schwimmprüfung absolvieren. Mit diesem Kurs möchte die Stadt vor allem dazu beitragen, dass mehr Kinder die Grundschule mit dem Seepferdchen verlassen.“

Am Donnerstag haben kreative Köpfe die Möglichkeit, sich im Bastelkurs zu verwirklichen. Sportbegeisterte können sich beim Handball austoben und lernen dabei professionelle Spieltaktiken von Pascal Bormann, einem aktiven Spieler des VfL Bad Schwartau.

Das Kursprogramm wird über das ganze Schuljahr angeboten. Kurswechsel zum Halbjahr sind nicht nur möglich, sondern auch erwünscht. Die Zielrichtung ist laut Michaelsen klar: „Betreuung bis 16 Uhr, bei der die Kinder Essen bekommen, ihre Hausaufgaben erledigen und Sport machen.“ Er rechnet mit rund 140 Anmeldungen. Doch dieses Projekt sei erst der Anfang. Die Angebote der Stadtjugendpflege werden mittelfristig auch wieder aufgestockt. Mit der Ausarbeitung eines entsprechenden Konzepts wurden unlängst pädagogische Experten beauftragt, um die stattlichen Mittel von rund 560 000 Euro im Jahr für die Jugendarbeit effizienter einzusetzen. Michaelsen: „Mit dieser Summe sind wir kreisweit Spitzenreiter.“ Das neue Kursprogramm schlägt mit knapp 35 000 Euro zu Buche.

An dem neuen Nachmittagsprogramm können alle Schwartauer Kinder im Grundschulalter teilnehmen. Die Anmeldungen werden bis zum 7. September entgegengenommen. Bei Interesse sollte der zuständige Klassenlehrer oder das Grone Bildungswerk per Email k.froeder@grone.de kontaktiert werden. Anmeldungen auch unter Telefon 0451/2000-7133. Für die Kurse wird im Halbjahr eine Gebühr von 25 Euro erhoben. Eine Bezuschussung ist im Rahmen einer Bildungskarte möglich.

Von Rabea Osol

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wo können Eltern trauern, deren Baby vor der Geburt starb? Wohin mit einem winzigen Kind, das nie leben durfte. Auf dem Ratekauer Friedhof gibt es nun das „Sternenfeld“: An diesem Ort können Kinder, die schon im Mutterleib verstorben sind, bestattet werden.

30.08.2018

„In guten wie in schlechten Zeiten“ – dieses Versprechen gab sich das Ehepaar Krüger vor 65 Jahren in Heide. Seither leben sie nach dem Motto: „Kein Schritt ohne den Partner.“ Am Mittwoch feierten sie ihre Eiserne Hochzeit in Bad Schwartau.

31.08.2018

Im Prozess gegen Rüdiger Z., der angeklagt ist, seine Ehefrau getötet zu haben, wurden am Mittwoch die Plädoyers gehalten. Die Staatsanwalt forderte zehn Jahre Haft wegen Totschlags, die Verteidigung plädierte für eine Haftstrafe von weniger als neun Jahren.

29.08.2018